14 Dezember 2018 | Wirtschaft

Inflation nimmt zu und BIP ab

Windhoek (ste) • Wenn die durchschnittliche, jährliche Inflationsrate im November 2017 noch 5,2 Prozent betrug, hat sie sich durch den fortgesetzten Preisdruck der vergangenen Monate nun doch auf 5,6 Prozent hochgeschlichen. Dies gab heute das namibische Statistikamt (NSA) in Windhoek bekannt. Die Zunahme im Berichtsmonat November 2018 steht laut dem NSA-Bericht auf 0,7% und somit höher als im Oktober, der bereits eine Zunahme von 0,4% verzeichnet hatte.

Während eine Kostensteigerung in den meisten Sektoren verzeichnet wurde, waren es insbesondere die Teuerungsraten von Lebensmitteln und alkoholfreien Getränken mit 4,7 Prozent (3% im Vormonat) sowie die von Wirtschaftsexperten vorausgesagte Teuerung im Transportsektor mit seinen 13,8 Prozent. Letzterer Sektor hatte im Vorjahr noch auf einem viel niedrigeren Niveau von 6,1 Prozent gestanden. Im Falle der Lebensmittel waren es insbesondere Brot und Getreide (von -4,8% auf 6%), die sich vernichtend auf den Warenkorb auswirkten. Aber auch Gemüse, inklusive Kartoffeln und Wurzelpflanzen (von 2,8% auf 8,9%) trieben die Teuerungsrate an, während Milchprodukte sowie Haushaltsöle und Fettprodukte weniger Einfluss nahmen.

Aufgrund des ständigen Anstiegs der Spritpreise und somit der Tarife für öffentliche Verkehrsmittel, hatten Ökonomen einen zusätzlichen Preisdruck vorausgesagt (AZ berichtete) und war die Transportinflation bereits in den Vormonaten ständig gestiegen. Dieser Trend setzte sich fort und somit steht die Inflationsrate für diesen Sektor im November 2018 auf 13,8 Prozent, im Vergleich zu den 6,1 Prozent des Vorjahres 2017. Allein der öffentliche Transport verzeichnete eine Verteuerung von 18,2% (im Vorjahr stand dieser Sektor noch auf null), während die Haushalts-Transportkosten von 7,3% auf 15,4% in diesem Jahr anstiegen.

Wohnung, Wasser und Elektrizität, sowie Gästebetriebe, der Gesundheitssektor und allgemeine Dienste und Güter verzeichneten Kostenverminderungen in der Berichtszeit.

Indessen konnte der Rezession auch im dritten Quartal kein Einhalt geboten werden: das namibische Bruttoinlandsprodukt (BIP) schrumpfte um weitere 0,8 Prozent. Die Verbesserung von 0,2% im Vergleich zu dem ein-Prozentigen Rückgang vor einem Jahr, wird im Wesentlichen dem Bergbau zugeschrieben.

Gleiche Nachricht

 

Wechsel bei MTC

vor 17 stunden | Wirtschaft

Windhoek (cev) – Angesichts des bevorstehenden Börsengangs hat der Aufsichtsrat des namibischen Mobilfunkanbieters MTC entschieden, die noch immer ungefüllte Chefposition neu zu besetzen: Künftig wird...

Konjunktur weiter ohne Schwung

vor 3 tagen - 21 Juni 2019 | Wirtschaft

Von Clemens von Alten, WindhoekDer jüngste Quartalsbericht zum namibischen Wirtschaftswachstum ist ernüchternd: Das namibische Bruttoinlandsprodukt ist in den ersten drei Monaten 2019 um zwei Prozent...

Gebell statt Gewehr

vor 3 tagen - 21 Juni 2019 | Landwirtschaft

Von Lisa Plank, Windhoek/OtjiwarongoMit schnellen Schritten schreitet Dr. Laurie Marker gemeinsam mit ihrem Team über das Gelände des Cheetah Conservation Fund (CCF) bei Otjiwarongo. Auf...

Rezession vertieft sich

vor 4 tagen - 20 Juni 2019 | Wirtschaft

Windhoek (cev) – Die namibische Wirtschaft ist im ersten Quartal dieses Jahres um zwei Prozent geschrumpft. Damit hat sich die Rezession weiter vertieft, denn im...

Inflation verliert an Fahrt

vor 6 tagen - 18 Juni 2019 | Wirtschaft

Von Clemens von Alten, WindhoekWährend die jährliche Inflationsrate im April noch bei 4,5 Prozent lag, betrug sie im Folgemonat Mai nur noch 4,1 Prozent, ist...

Kunene-Farmer erhalten Agrarfelder

1 woche her - 17 Juni 2019 | Landwirtschaft

Windhoek/Warmquelle (nic) – Als Maßnahme gegen die Ausmaße des Klimawandels und als Zeichen der Dürrehilfe wurde am Freitag ein landwirtschaftliches Förderprojekt in der Kunene-Region eingeweiht....

Vanadium-Förderung bei Langer Heinrich untersucht

1 woche her - 13 Juni 2019 | Wirtschaft

Bei der auf Eis gelegten Langer-Heinrich-Uranmine (Foto) in der Erongo-Region finden zurzeit Bohrungen und weitere Untersuchungen statt – denn es besteht eine mögliche Wiederinbetriebnahme. Als...

Minenentwicklung erfreut Mutjavikua

1 woche her - 13 Juni 2019 | Wirtschaft

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Der Gouverneur der zentralen Küstenregion äußerte sich über sämtliche Entwicklungen während seiner kürzlich gehaltenen Rede zur Lage der Region (SORA). Bei...

Jobverluste dauern an

1 woche her - 12 Juni 2019 | Wirtschaft

Windhoek (Nampa/ms) • Im Finanzjahr 2017/18 wurden in Namibia 36822 Arbeitsverträge aufgelöst. Das geht aus dem jüngsten Bericht der Kommission zur Gleichstellung am Arbeitsplatz (EEC)...

Dem freien Handel etwas näher

vor 2 wochen - 10 Juni 2019 | Wirtschaft

Von Clemens von Alten, WindhoekVier Jahre nachdem die Vision dieser Freihandelszone in Angriff genommen wurde, haben die Zollunion des Südlichen Afrikas (SACU) und die Ostafrikanische...