14 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

In Namibia unterschätzte Gefahr

Die im Bezirk Vhembe in der Limpopo-Provinz ausgebrochene und hochansteckende Maul- und Klauenseuche (MKS) macht nicht nur Südafrika als Exportland schwer zu schaffen, sondern kann wesentliche Auswirkungen auf Namibia und die restlichen Mitgliedsländer der südafrikanischen Staatengemeinschaft haben - abhängend davon ob und wie lange sich diese Gefahr auf die restlichen Provinzen ausweitet.

Während Südafrika alles daran setzt, den MKS-Schaden möglichst schnell einzugrenzen und seine Tiere sowie Menschen zu schützen, guckt Namibia zu und atmet erleichtert auf. Dabei haben sämtliche Lokal-Medien in den vergangenen Jahren wiederholt auf den maroden Zustand des Veterinärzaunes im Norden hingewiesen. Teilweise kann von Zustand gar nicht die Rede sein, denn der Grenzzaun zwischen den nördlichen Gebieten des Etoscha-Nationalparks und dem Süden des Ovambolandes ist teilweise nicht-existent.

Die Gefahr eines Maul und Klauenseuchenausbruchs ist natürlich im Nordosten Namibias am größten - da wo der Afrikanische Büffel (Syncerus caffer) zuhause ist und als permanenter Träger dieses Virus (nicht anders als im Kruger-Nationalpark im Vhembe-Distrikt) andere Tiere anstecken kann. Da, wo es feucht ist und sich solche Krankheiten am schnellsten entwickeln und ausbreiten.

Aber genau diese Feuchtigkeit könnte aufgrund eines guten Niederschlags schnell im Ovamboland vorkommen und Rinder, die im Nordosten angesteckt wurden bevor sie in die Ovambo-Gebiete verkauft wurden, könnten weitere Rinder anstecken. Wenn diese dann mit Wild aus dem Etoscha-Gebiet in Berührung kommen, welches womöglich vom Norden runter über die Südgrenze des Parks in die Farmgebiete wandert, bleibt der Rest am besten unausgesprochen…

Dem Fleischexport und ähnlichen Einkommen wünschen wir dann ein Ade und die zuständigen Politiker hätten dann Morgen wieder einmal von nichts gewusst. Wie immer in Namibia, wissen wir schon wieder erst von einer Gefahr, wenn sie kaum oder überhaupt nicht mehr abzuwenden ist!

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Nicht nur fordern, auch danken

vor 19 stunden | Meinung & Kommentare

In Namibia haben sich scheinbar die Rollen vertauscht: es sind nicht mehr die Einwohner, die gewisse Dienste vom Staat erwarten dürfen, sondern hat der Staat...

Fehlende Erklärung weckt Neugier

vor 2 tagen - 05 August 2019 | Meinung & Kommentare

Die Tage sind vorbei als sich die Mehrheit des Landes einfach von der Meinung des einzelnen Politikers hat leiten lassen. Genügend Umfragen belegen mittlerweile, dass...

Wenn Reue zum Fremdwort wird

vor 6 tagen - 01 August 2019 | Meinung & Kommentare

Reue sieht anders aus: Wer die ehemaligen Erziehungsministerin Katrina Hanse-Himarwa nach ihrer Strafmaßverkündung erlebt hat, könnte glauben, sie sei zuvor für besondere Leistungen ausgezeichnet worden.Wer...

Ausländer unter die Lupe nehmen

1 woche her - 31 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Der älteste und größte Uran-Tagebau der Welt, die Rössing-Mine, hat einen neuen Eigentümer - und befindet sich somit, genau wie alle anderen Uranminen in Namibia,...

Bewusstsein macht Hoffnung

1 woche her - 30 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Die Erde erstickt im Plastik: Bilder verdreckter Strände gehen um die Welt, kleinste Kunststoffpartikel sind ubiquitär und weltweit werden Maßnahmen gegen die Vermüllung in Angriff...

Eine Straftäterin spaltet das Land

1 woche her - 29 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Ist sie eine machttrunkene Betrügerin die ins Gefängnis gehört, oder Leidtragende der Missgunst unzähliger Neider, die ihr den eigenen Erfolg samt damit verbundener Einnahmen nicht...

Landfrage emotionell missbraucht

1 woche her - 25 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Bei der Landreform setzt der Vorsitzende des Namibischen Landwirtschaftsverbandes (NAU) auf Engagement anstelle der Konfrontation. Damit macht er es nicht allen kommerziellen Farmern recht -...

Ehe für alle ist keine Frage

vor 2 wochen - 23 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Ein bahnbrechendes Urteil in Botswana, ein langersehnter Stichtag in Deutschland und ein südlicher Nachbar, der vor Jahren afrikanische Geschichte geschrieben hat: In vielen Ländern sind...

Der AZ-Leserschaft sei gedankt

vor 2 wochen - 22 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Es scheint wie gestern, als die Allgemeine Zeitung 100 Jahre alt wurde - und jetzt feiern wir heute bereits den 103. Geburtstag. Es gibt nicht...

Nutznießer stehen in der Pflicht

vor 2 wochen - 18 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Bereits kurz nach der Unabhängigkeit gaben sich die verschiedenen Lobbyisten und Interessenträger die Klinke am Eingang der Ministerien in die Hand. Darum reifte beim namibischen...