18 März 2017 | Landwirtschaft

Import- und Exportverbot von Geflügel

Windhoek (ste) – Gestern Abend machte der Staatssekretär des Landwirtschaftsministeriums per dringender Pressemitteilung bekannt, dass sämtliche bestehende sowie neue Anträge für den Import und Export von lebendigen Geflügel sofort null und nichtig sind. Betroffenene Betriebe und Landwirte sollten dringend mit Dr. Vistorina Benhard vom Veterinäramt des Landwirtschaftsministeriums unter der Telefonnummer 061-303150 oder per E-Mail ([email protected])aufnehmen, Kontakt aufnehmen wenn Klarheit benötigt werde. Dänemark, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Indien, Holland, Nigeria, Polen, Rußland, Schweden, Ukraine, Gross-Britannien, Griechenland, Italien und die USA sind momentan alle von den Vogelgrippen der Art H5N1 und H7N9 betroffen. Diese Ausbrüche sind ansteckbar und können auf Menschen übertragen werden, wobei eine Todesfolge nicht ausgeschlossen werden kann. Mehr dazu demnächst in der AZ.

Gleiche Nachricht

 

Agra verbucht Verkaufsrekorde

vor 1 tag - 22 September 2017 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek „Das was wir heute auf der Zuchtausverkaufs-Versteigerung der Loraine van Heerden erlebt haben, gab es noch nicht in diesem Land“, kommentierte...

Regierung bleibt Im Verzug

vor 3 tagen - 20 September 2017 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Der namibische Minister für Landwirtschaft, Wasserversorgung und Försterei (MAWF), John Mutorwa, hatte als zuständiger Minister der italienischen Baufirma Salini Impregilo...

Bank unterstützt Entbuschung

vor 5 tagen - 18 September 2017 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Die Agri-Bank hat in der vergangenen Woche eine Absichtserklärung (MOU) mit dem Gemeinschaftsprojekt des namibischen Landwirtschaftsministeriums (MAWF) und der Deutschen Gesellschaft...

Bodensteuer sinkt

1 woche her - 15 September 2017 | Landwirtschaft

Von Marc Springer, WindhoekWie der Minister für Landreform, Utoni Nujoma, am Mittwoch im Parlament ankündigte, wird die für namibische Farmeigentümer geltende Bodensteuer von 0,75 auf...

Bodensteuer reduziert

1 woche her - 14 September 2017 | Landwirtschaft

Windhoek (ms) – Die Regierung hat die für namibische Farmeigentümer geltende Bodensteuer von 0,75 auf 0,4 Prozent und die für ausländische Grundbesitzer berechnete Abgabe von...

SPCA organisiert Esel-Anhörungen

1 woche her - 14 September 2017 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) – Als Teil einer Informationskampagne, bei der der namibische Tierschutzverein SPCA sich für die humane Nutzung von Eseln als Schlachtvieh einsetzt, gab es...

Schlachthof für Esel keine Option

1 woche her - 14 September 2017 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Die Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft (NWG) hatte am Dienstagabend zu einem Informationsaustausch über das international zunehmende Phänomen des Eselschlachtens eingeladen. Dazu gab...

Schlachthof für Esel lohnt nicht

1 woche her - 13 September 2017 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) – Die Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft hatte gestern Abend zu einem Informationsaustausch über das international zunehmende Phänomen des Eselschlachtens eingeladen. Nach einem detaillierten Vortrag...

Prognose: In drei Jahren gibt´s keine Esel mehr

1 woche her - 12 September 2017 | Landwirtschaft

Windhoek (fis) - Wenige Tage nach der Abgabefrist für Meinungen aus der Öffentlichkeit zum geplanten Eselschlachthof bei Outjo hat sich jetzt eine internationale Nichtregierungsorganisation zu...

Importverbot gelockert

1 woche her - 12 September 2017 | Landwirtschaft

Windhoek (Namps/ms) – Namibia wird ungeachtet von Berichten über eine Ausbreitung der Vogelgrippe im Westkap wieder Geflügelprodukte aus Südafrika importieren.Das hat der Staatssekretär im Ministerium...