24 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Im Strudel der Schuldzuweisung

In der Nachlese zum Untergang des Nationalfliegers Air Namibia liefern sich Opposition, Minister und Gewerkschaften allerhand Schlagabtausch. Darunter wahnwitzige Forderungen, sogar aus dem Parteibüro der Swapo, das Kabinett möge die Konkursabwicklung abbrechen und den Flieger wieder starten. Abgesehen davon, dass die Liquidation in vollem Gang ist, hat kein einziger Querulant, kein Interessenträger angedeutet, aus welchen Quellen er oder der Staat die Luftlinie wieder auf die Beine stellen könnte. Das Kabinett wiederum, das seine Beschlüsse im Kollektiv verfasst, bestätigt die unumkehrbare Auflösung über Finanzminister Ipumbu Shiimi und Leon Jooste, Minister für Staatsunternehmen.

Man beachte Beispiele, welchen Grad der Irrationalität und des Wahnwitzes das Fingerzeigen der Schuldzuweisung erreicht hat. Zunächst fällt das Verwirrspiel der Generalsekretärin der Swapo, Sophia Shaningwa, auf: Das Kabinett, komplett aus Swapo-Amtsträgern bestehend, soll die Pleiteabwicklung abbrechen. Dann kündigen Gewerkschaften vage Maßnahmen gegen die laufende Liquidierung an. Unterdessen fordern sie den Rücktritt von Jooste, der Aufsicht über 84 Staatsbetriebe führen soll. Von den Workshops, in denen Gewerkschaftsführer durch Wirtschaftsexperten u. A. mit Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung mehrfach in die Kausalität der Produktionsabläufe und die Frage der Rentabilität eingeführt wurden, ist außer Floskeln von „weißem Monopolkapital“ nichts zu vernehmen. Inzwischen muss sich First Lady Monica Geingos im Gericht der Verleumdung wehren, dass sie den Untergang von Air Namibia gefördert habe, angeblich um Belange der Privatfirma Westair zu stärken.

Und Außenministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah schießt den Vogel ab! Im Parlament behauptet sie, die Schwierigkeiten von Air Namibia hätten in der Apartheids-Zeit begonnen. Soll man solche Ignoranz respektieren oder hält sie ihre Mitbürger für blöd, wenn deutlich belegt ist, dass der Flieger seinerzeit ohne Subvention rentabel war?

Ignoranz feiert fröhliche Urständ. Eberhard Hofmann

Gleiche Nachricht

 

Namensgebung geschieht zu früh

vor 2 tagen - 12 April 2021 | Meinung & Kommentare

Der Mensch ist generell ein Wesen, das sich im Laufe der Zeit eher an positive Erlebnisse und Erfahrungen zurückerinnert als an die schlechten und nachteiligen...

Bloße Kündigung reicht nicht aus

vor 5 tagen - 09 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die Organisation Transparency International benotete im Jahr 2020 Neuseeland und Dänemark jeweils mit 88%, womit sie sich den ersten Platz als am wenigsten korrupte Länder...

Verschiedene Wellenlängen

vor 2 wochen - 31 März 2021 | Meinung & Kommentare

Die Jäger Deutschlands stehen im Bundestag unter Beschuss der Grünen, weil sie 2020 aus acht Ländern dreier Kontinente legal 543 Jagdtrophäen mit nach Hause gebracht...

ReconAfrica verpasst Anschluss

vor 1 monat - 12 März 2021 | Meinung & Kommentare

„Gemäß unserer beschleunigten Strategie wird Royal Dutch Shell die CO2-Emissionen senken und einen Mehrwert für unsere Aktionäre, unsere Kunden und die Gesellschaft insgesamt schaffen“, erklärte...

Klare Entscheidung gesucht

vor 1 monat - 03 März 2021 | Meinung & Kommentare

Das Obergericht hat demnächst eine richtungweisende Entscheidung zu fällen: ein Präzedenzfall, der die gepriesene Rechtsstaatlichkeit auf die Probe stellt. Zunächst erregt Ombudsmann Adv. John Walters...

Stärke anstelle der Macht

vor 1 monat - 01 März 2021 | Meinung & Kommentare

Der namibische Präsident hat sich als Politiker in den vergangenen fünf Jahren wahrscheinlich einige Gegner eingehandelt. Nun darf man sicherlich argumentieren, dass dies in der...

Im Strudel der Schuldzuweisung

vor 1 monat - 24 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

In der Nachlese zum Untergang des Nationalfliegers Air Namibia liefern sich Opposition, Minister und Gewerkschaften allerhand Schlagabtausch. Darunter wahnwitzige Forderungen, sogar aus dem Parteibüro...

Sich selbst am nächsten

vor 1 monat - 23 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Vor knapp einem Jahr schienen ein Fishrot-Korruptionsskandal und eine marode nationale Fluggesellschaft zwar eine böse Angelegenheit zu sein, aber irgendwie erträglich. Nach jahrelangem Kollaps schien...

Marthinu fehlt der Durchblick

vor 1 monat - 18 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Am 7. Januar wurden Lucas Tsamseb („Iri Ivari“) und einem weiteren Angeklagten (beide älter als 18 Jahre) Kaution in Höhe von 2000 N$ gewährt. Die...

Nachruf auf Air Namibia

vor 1 monat - 16 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Der Untergang des Vorzeigefliegers Air Namibia, hervorgegangen aus Suidwes-Lugdiens und Namib Air, ist extrem zweischneidig. Die Auswirkungen rangieren von Erleichterung bis Schock, von traumatisiertem Arbeitsverlust...