07 Oktober 2019 | Politik

Im Klartext | Wahl 2019

Zwischen Regierung und Partei

In einer Demokratie konkurrieren politische Parteien um die Regierungsführung. Jede dieser konkurrierenden Parteien präsentiert den Wählern eine Reihe von politischen Optionen und Prioritäten, die den Kern ihres Regierungs- bzw. Wahlprogrammes bilden.

Demokratische Wahlen dienen dem Zweck, unbeliebte Parteien und somit unbeliebte Regierungen abzuwählen. Wenn die Regierung keine Leistungen erzielt, besteht die Möglichkeit, dass sich Wähler abwenden und ihr Vertrauen in eine andere Partei stecken.

Die erste Grafik zeigt die Wechselwirkung zwischen Konjunkturoptimismus beziehungsweise wirtschaftlicher Zuversicht und der SWAPO-Affinität seit dem Jahr 1999. Im Falle Namibias besteht nahezu keine Wechselbeziehung zwischen den wirtschaftlichen Umständen im Lande und der Unterstützung der Regierungspartei. Namibier bleiben der Regierungspartei treu, auch wenn sie die wirtschaftlichen Zukunftsaussichten als weniger positiv empfinden.

Die zweite Grafik zeigt inwiefern sich Wähler einerseits zur Regierungspartei SWAPO hingezogen fühlen und wie zur gleichen Zeit ausgewählte Leistungsbereiche der Regierung eingeschätzt werden. Auch in diesem Fall hat die Leistung der Regierung scheinbar wenig oder keinen Einfluss auf die empfundene Sympathie für die regierende Partei.

Die Affinität zur Partei ist demnach nicht von wirtschaftlichen Erwägungen abhängig – der sogenannten „Brieftasche“. Ebenso wenig ist die Unterstützung der führenden SWAPO-Partei nicht von empfundenen Schwächen seitens der Regierung abhängig. Dies ist keine gute Nachricht für Oppositionsparteien, die auf eine wachsende Unzufriedenheit mit der Arbeit der Regierung unter den Wählern setzen und daher mit Wahlerfolgen rechnen.

• Die verwendeten Daten entstammen dem Afrobarometer, einer Serie panafrikanischer Umfragen zu öffentlichen Eindrucken bezüglich der Demokratie, öffentliche Verwaltung und Gesellschaftsstrukturen. Weitere Information finden Sie unter: www.afrobarometer.org.

Gleiche Nachricht

 

Geingob verurteilt Zeitung

vor 23 stunden | Politik

Windhoek (ste) • Das Büro des namibischen Staatspräsidenten hat in einer Presseerklärung die Zeitung The Namibian aufs Schärfste angegriffen und kritisiert. Laut der Erklärung bleibt...

Reisende und Sicherheitskräfte wählen Mittwoch

vor 23 stunden | Politik

Windhoek (ste/Nampa) - Laut einer Presseerklärung der namibischen Wahlkommission (ECN), ist es registrierten Wähler/innen, die sich in den Tagen vom 14. bis zum 27....

Staatszugehörigkeit wird Verkaufsware

vor 3 tagen - 08 November 2019 | Politik

Von Catherine Sasman & Frank SteffenWindhoek Im Rahmen eines weltweiten Trends, wird die früher unantastbare Staatsbürgerschaft zunehmend zu einem Handelsgut. Laut einem von der englischen...

Apius Auchab von der UDF

vor 3 tagen - 08 November 2019 | Politik

Apius Auchab ist der Präsidentschaftskandidat der United Democratic Front of Namibia (UDF). Derzeit ist er Abgeordneter der namibischen Nationalversammlung und Mitglied der ständigen Ausschüsse für...

Opposition kritisiert Itula

vor 4 tagen - 07 November 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) • Die Präsidentschafts-Kandidaten reagierten erstaunt sowie erbost über den Vorschlag seitens des unabhängigen Kandidaten, Panduleni Itula, sich als Kandidaten aus der Wahl zurückzuziehen....

Wahlregister ist vollständig

vor 6 tagen - 05 November 2019 | Politik

Von Frank SteffenWindhoek Das Register sei per Wahlbezirk und demnach per Region vervollständigt und bestätigt worden, gab die namibische Wahlkommission (ECN) jetzt bekannt. Nun stehe...

Im Klartext | Wahl 2019

vor 6 tagen - 05 November 2019 | Politik

Die Einwohner haben selten einen Einfluss auf die Außenbeziehungen eines Landes. Mit wem sich die Landesregierung befasst oder abgibt und welche Auswirkungen dies auf das...

Sorge um Wahlmanipulation

1 woche her - 04 November 2019 | Politik

Von Marc Springer, Windhoek„Die SWAPO hat möglichem Wahlbetrug Tür und Tor geöffnet, indem sie verhindert hat, dass die EVM aufgerüstet werden und für jede digital...

Protest gegen Wahlgeräte: „Ohne Zettel keine Stimme“

1 woche her - 04 November 2019 | Politik

Rund einhundert Menschen haben am Samstag in Windhoek gegen den Einsatz elektronischer Wahlgeräte (Electronic Voting Machine, EVM) demonstriert. Dabei wurde wiederholt „Nieder mit den Wahlgeräten!“...

Frauenrechte relativiert

1 woche her - 01 November 2019 | Politik

Windhoek (ste) • Gestern Morgen berichtete Informationsminister Stanley Simataa bei der Ankündigung der Kabinettsbeschlüsse, dass sich alle namibischen Ministerien verpflichten, sich im Sinne der dritten...