20 November 2018 | Natur & Umwelt

Illegalen Sandabbau stoppen

Windhoek/Ongwediva (nic) – Das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) hat seine Sorge über den illegalen Sandabbau zum Ausdruck gebracht, der vor allem von Gemeinschaften in ländlichen Gebieten im Norden betrieben werde. In einer Pressemeldung vom 13. November betont das Ministerium die Notwendigkeit einer Umweltverträglichkeitsprüfung für Sandgewinnung und führt aus, dass diese gesetzliche Anforderung „von einigen Gemeindemitgliedern“ missachtet werde. Dies führe zu einer „erheblichen Umweltzerstörung“ und könne auch Menschen, Nutz- und Wildtiere gefährden.

Aus diesem Grund habe das Ministerium am 15. November ein Seminar in Ongwediva durchgeführt, zu dem Vertreter des MET, der namibischen Industrie- und Handelskammer (NCCI), der Polizei und Stammesführer zusammengekommen seien. „Die Teilnehmer waren sich einig, dass der Sandabbau ohne ein Umweltzertifikat (ECC) nicht stattfinden darf und sagten zu, diesbezüglich zusammenzuarbeiten“, erläuterte MET-Pressesprecher Romeo Muyunda. Ebenso habe das Ministerium versichert, EEC-Bewerbungen künftig schneller zu bearbeiten.

Gleiche Nachricht

 

"Farmer tragen die Schuld"

vor 15 stunden | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Der Minister für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF), Alpheus !Naruseb, erkennt kein Fehlverhalten seitens des Forstamts und hält gemeinsam mit seinem...

Neues Zaun-Konzept gesucht

vor 1 tag - 12 Dezember 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek/Etoscha-NationalparkEs sei womöglich einer der Gründe, warum die Zaunarbeiten um den Etoscha-Nationalpark so langsam vorangehen würden und schlussendlich zu der gegenwärtigen Verzögerung...

Umweltgesetz wurde missachtet

vor 2 wochen - 29 November 2018 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Es wäre nie zu dem ausufernden Kahlschlag in den Kavango-Regionen sowie dem teilweise rücksichtslosen Abbau von Sand im Norden des Landes...

Kabinett gebietet Einhalt

vor 2 wochen - 28 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (NMH/ste) -Die Forstabteilung des Ministeriums für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF) hat ab sofort sämtliches Fällen von einheimischen Bäumen in den Kavango-Regionen verboten. Auch...

Umweltministerium erwägt Hyänen-Umsiedlung

vor 2 wochen - 27 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Aus (nic) – Das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) wägt eine Umsiedlung der bei Garub lebenden Tüpfelhyänen ab. Dies gab der Pressesprecher des Ministeriums...

MET unternimmt ersten Schritt

vor 2 wochen - 27 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) • In einer weiteren Entwicklung hat der Pressesprecher des Ministeriums für Umwelt und Tourismus (MET), Romeo Muyunda, gestern ein dringendes Plädoyer an alle...

Genehmigungen widerrufen

vor 2 wochen - 26 November 2018 | Natur & Umwelt

Von C. Sasman & F. Steffen, Windhoek Am vergangenen Freitag hatte sich der Minister für Umwelt und Tourismus, Pohamba Shifeta, gemeinsam mit dem Vorsitzenden der...

Verbot von Plastiktüten in Naturschutzgebieten verwirklicht

vor 2 wochen - 23 November 2018 | Natur & Umwelt

Nun habe eine neue Ära angefangen, beteuerte gestern der Minister für Umwelt und Tourismus Pohamba Shifeta (l.) - eine Ära, in der Plastiktüten in namibischen...

Plastiktüten-Verbot umgesetzt

vor 2 wochen - 23 November 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, WindhoekDas Verbot von Plastiktüten in staatlichen Naturschutzgebieten ist per se nicht neu: Bereits im April 2017 war eine entsprechende Gesetzesänderung der Naturschutzverordnung...

Katastrophale Forstwirtschaft

vor 3 wochen - 22 November 2018 | Natur & Umwelt

Von C. Sasman & F. SteffenWindhoek Das andauernde Holzfällen in den Regionen Kavango-West und Kavango-Ost wird anscheinend von der namibischen Regierung gutgeheißen und die chinesischen...