14 Juni 2019 | Kultur & Unterhaltung

Identität individuell interpretiert

Ausstellung „Namibian Identity Through Textiles“ in der Nationalgalerie

„Wenn man all die Einflüsse auf unsere Gesellschaft außer Acht lässt, was bleibt dann? Was ist namibische Identität?“, fragt Lynette Diergaardt. Sie spricht schnell, ihr Blick ist neugierig. Als sie beginnt, die verschiedenen Einflüsse aufzuzählen, überschlägt sich ihre Stimme fast. „Wir haben die vielen verschiedenen Stämme, das Kolonialerbe und all die Importe aus dem Ausland“, erklärt sie. Diergaardt ist Künstlerin, in ihrem aktuellen Projekt versuchte sie der Frage nach namibischer Identität nachzugehen. Das Ergebnis ist die Ausstellung „Namibian Identity Through Textiles“, welche bis zum 6. Juli in der Nationalgalerie zu sehen ist.

Die Ausstellung zeigt bedruckte Textilien, jedes Stück ist einzigartig und mit viel Aufwand gestaltet. Es ist jedoch nicht nur Stoff, der in der Ausstellung zu sehen ist. Durch Farben und Formen erzählen die Drucke eine Geschichte.

Doch wie zeigt man namibische Identität mithilfe von bedruckten Stoffen? „Ich habe meinen Blick auf das ursprünglichste gerichtet, was Namibia zu bieten hat. Die Natur“, erklärt sie. Inspiration fand sie vor allem in Blättern und Insekten. Ihre Mappe ist voll von Entwürfen, sie greift nach einem Zettel mit Entwürfen darauf. „Ich habe ein Blatt von einem Baum genommen und es abgezeichnet. Danach habe ich es weiter gestaltet“, so Dierhaardt. Sie arbeitet die Entwürfe aus und bearbeitet sie, am Ende werden sie auf den Stoff gedruckt.

Lynette Diergaardt hat an der University of Namibia Textilien und Mode studiert, anschließend machte sie den Master in Bildender Kunst an der Kent State Univeristy in Ohio, USA. Mittlerweile lehr sie an der University of Namibia Kunsterziehung.

Die Werke, die in der Ausstellung zu sehen sind, stammen nicht nur von ihr selbst - auch ihre Studierenden haben dazu beigetragen. „Die Ausstellung soll namibische Identität zeigen, nicht nur meine eigene“, erklärt sie. Der Prozess, in dem die Studierenden ihre namibische Identität durch Kunst ausdrücken sollen, war auch für sie als Dozentin spannend. „Ich kenne meine Studierenden gut. Wenn ich mir ihre Arbeiten ansehe, erkenne ich ihren Charakter darin wieder“, erzählt sie. Ihr Blick wandert zu einer Leinwand am anderen Ende des Raumes, dann lächelt sie stolz. „Die Studentin, die dieses Bild gemacht hat, ist eigentlich wahnsinnig schüchtern und introvertiert“, erinnert sich Diergaardt. „Wenn sie aber malt, dann ist sie von der Kunst gepackt.“

Die Zusammenarbeit Diergaardts mit anderen Künstlern macht die Ausstellung vielschichtiger. Genau wie die Menschen innerhalb der namibischen Gesellschaft haben auch die beitragenden Künstler eine eigene Identität und eine persönliche Geschichte, die sie in ihren Kunstwerken zeigen. Die Ausstellung „Namibian Identity Through Textiles“ ist bis zum 6. Juli im oberen Saal der Nationalgalerie zu sehen.

Lisa Plank

Gleiche Nachricht

 

Identität individuell interpretiert

vor 4 tagen - 14 Juni 2019 | Kultur & Unterhaltung

„Wenn man all die Einflüsse auf unsere Gesellschaft außer Acht lässt, was bleibt dann? Was ist namibische Identität?“, fragt Lynette Diergaardt. Sie spricht schnell, ihr...

Löwen, Leoparden und die südliche Kalahari

vor 4 tagen - 14 Juni 2019 | Kultur & Unterhaltung

Im digitalen Zeitalter, wo wir Informationen auf Abruf erwarten, fragt sich der moderne Mensch manchmal, wie Leben davor überhaupt möglich war. Wie funktionierte die Welt...

Frischer Wind in der Kunststiftung

1 woche her - 07 Juni 2019 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (lp) - Voller Tatendrang und mit frischen Ideen lenkt nun ein neues Team die Geschicke der Nationalen Kunststiftung. Der neue Rat besteht aus Vertretern...

Blues made in Namibia

1 woche her - 07 Juni 2019 | Kultur & Unterhaltung

Blues ist in der namibischen Musikszene unterrepräsentiert - trotzdem gibt es eine Band, die mit dieser Musikrichtung schon seit Jahren Erfolg hat: Die Rede ist...

Küska bei Sommertemperaturen eingeläutet

vor 3 wochen - 27 Mai 2019 | Kultur & Unterhaltung

Auf bessere Wetterbedingungen hätte der Swakopmunder Karnevalsverein während des diesjährigen Narrenweckers kaum hoffen können: Am Samstag wurde der Beginn des Küstenkarnevals (Küska) bei sommerlicher Ostwindstimmung...

Skeleton Coast Rally zählt rekordverdächtig viele Teilnehmer

vor 3 wochen - 27 Mai 2019 | Kultur & Unterhaltung

Hunderte Harley-Davidson-Liebhaber haben am Wochenende samt ihren Motorädern die zentrale Küste heimgesucht. Rekordverdächtig viele Teilnehmer wohnten der diesjährigen Skeleton Coast Rally bei. Am Freitagmorgen sind...

Kunst, die die Kunst lehrt

vor 3 wochen - 24 Mai 2019 | Kultur & Unterhaltung

Betritt man derzeit den Project Room, fällt zuerst die Skulptur eines kleinen, aufblasbaren Hais in einem Schaukasten im Miniaturformat ins Auge. Warum wird ein aufblasbarer...

Kwêla: Kann Swakopmund gewinnen?

vor 3 wochen - 24 Mai 2019 | Kultur & Unterhaltung

Swakopmund (er) – Erneut steht Swakopmund mit anderen Ortschaften aus Südafrika im Rennen, das „Dorf des Jahres“ zu werden. Der Wettbewerb „Dorp van die Jaar“...

Omaruru Art Fair - Ein Ort für Ruhe, Kreativität...

vor 1 monat - 16 Mai 2019 | Kultur & Unterhaltung

Von Philipp Lüßen, Windhoek/OmaruruEntspannung stellt sich ein. Man sucht sich einen Platz zwischen den Kunstwerken und der Natur, lässt den Blick schweifen und genießt die...

Zieglein und Piraten beim Bunten Abend in Omaruru

vor 1 monat - 06 Mai 2019 | Kultur & Unterhaltung

Auch in diesem Jahr hat an der Deutschen Privatschule in Omaruru (DPSO) ein Bunter Abend stattgefunden. Extra dafür wurde Ende April der Barth-Saal festlich geschmückt...