19 Mai 2017 | Kultur & Unterhaltung

Identität durch Schreiben

Das Projekt „Short Story Day Africa“ 2017 lädt in Kooperation mit dem Goethe-Institut Namibia afrikanische Schriftsteller zu einem eintägigen kostenfreien Workshop ein.

Das Projekt „Short Story Day Africa“ 2017 lädt in Kooperation mit dem Goethe-Institut Namibia afrikanische Schriftsteller zu einem kostenfreien Workshop ein.

Die sogenannten FLOW-Workshops werden jährlich an den Goethe-Instituten in Afrika angeboten. Die Themen der Workshops setzen sich mit den sozialen und kulturellen Entwicklungen des Kontinents auseinander. Das diesjährige Thema des Workshops lautet korrespondierend zum Motto des Kurzgeschichtentags „ID: der primitive und instinktive Aspekt der menschlichen Persönlichkeit mit seinen Erinnerungen und sexuellen Wünschen“.

Der Kurzgeschichtentag Afrika ist am 21. Juni. Er will die Vielfalt der afrikanischen Stimmen feiern und ausdrücken, was sie wirklich sind. In einem TED-Talk 2009 warnte die nigerianische Schriftstellerin Chimamanda Ngozi Adichie vor der Gefahr einseitiger Erzählungen, jenen, die eine verzerrte Sicht auf Afrika haben, einem Kontinent ausschließlich geprägt von Krieg, Krankheit, Armut, Hunger und Korruption. Der Short Story Day Afrika will diesem eindimensionalen Bild etwas entgegensetzen: Authentisch erzählte Geschichten mit dem Blick von innen, nicht von außen. Der Tag soll Schriftsteller, Leser, Buchhändler, Verleger, Lehrer und Schulkinder aus aller Welt zusammenbringen, damit sie schreiben, lesen und diskutieren und die afrikanische Fiktion fördern.

Am 3. Juni leitet die namibische Schriftstellerin Sharon Kasanda, den ID- FLOW Namibia Workshop. Dieser behandelt die Macht des Schriftstellers, die menschliche ID durch Erzählungen und Erschaffung von Charakteren zu erforschen.

Die Veranstalter des Kurzgeschichtentags sagen, dass sie das Thema gewählt haben, weil im modernen Afrika Identitäten „zu oft für uns und nicht von uns, von Gesellschaft, Biologie und Geschichte bestimmt, definiert werden“. Mit den Arbeiten, die zum Wettbewerbsthema eingereicht werden, sollen diese auferlegten Strukturen durchbrochen werden. Fiktion, die über die gewöhnlichen Erwartung hinausschaut und das wahre Innere offenbart.

Wer am Workshop teilnehmen möchte, kann sich unter [email protected] anmelden. Anmeldeschluss ist der 25. Mai. Bewerber müssen unter anderem ein Word-Dokument mit 200 Wörtern auf Englisch einreichen.

Die Beiträge für den Short-Story-Africa-Day-Preis können vom 1. Juni bis 31 Juli eingereicht werden. Die drei Erstplatzierten erhalten Preisgelder und ihre sowie weitere Geschichten werden in einem Buch veröffentlicht.



Anne Odendahl

Gleiche Nachricht

 

„Mach' den Norman leiser“

vor 1 tag - 26 Mai 2017 | Kultur & Unterhaltung

Von Anne Odendahl An sein erstes Radio erinnert sich Norman Kotze noch genau. Auf der Farm seiner Eltern ist er den Garten wässern gegangen: In...

Aus der Sicht eines „Rebellen“

vor 1 tag - 26 Mai 2017 | Kultur & Unterhaltung

Bei der Buchvorstellung sprach zunächst der frühere Bildungsminister Dr. David R. Namwandi. Er bedankte sich bei Tötemeyer, dass er seine persönliche Lebensgeschichte mit der gesamten...

„Katutura“ auf DVD erhältlich

vor 1 tag - 26 Mai 2017 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (ao) - Die DVD zum namibischen Spielfilm „Katutura“ kann ab dem 31. Mai in Namibia gekauft werden. Das lokal produzierte Action-Drama wurde insgesamt 55...

Missionarin ohne Heiligenschein (Teil 37)

vor 1 tag - 26 Mai 2017 | Kultur & Unterhaltung

Kerstin van Wyk, stories, Jackson Kaujeua, Missionarin ohne Heiligenschein, WAZonUmbrüche Ich plane eine größere Geburtstagsfeier. Schließlich gibt es mehrere gute Gründe, eine Party steigen zu...

Windhoeker Maranatha-Sänger präsentieren Schuberts Messe Nr. 2

vor 1 tag - 26 Mai 2017 | Kultur & Unterhaltung

Liebhaber der klassischen Musik können sich auf eine Aufführung der Schubert-Messe in G-Dur freuen, die von den Maranatha-Sängern aus Windhoek am 3. und 4. Juni...

Gerhard Tötemeyers Autobiografie auf Englisch erschienen

vor 4 tagen - 23 Mai 2017 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (ao) - „A Rebel for Change. In Apartheid South Africa and Colonial Namibia“ heißt Gerhard Tötemeyers gerade erschienene englischsprachige Autobiografie. Sein neues Buch wurde...

Uraltes Liedgut mit neuen Tönen

1 woche her - 19 Mai 2017 | Kultur & Unterhaltung

Gemeinsam mit den Ju /'Hoansi -Sängern aus der Kalahari wollen die „Namibian Tales“ neues musikalisches Territorium erforschen: Uralte Lieder verbinden sie mit zeitgenössischem, urbanen Stil....

Identität durch Schreiben

1 woche her - 19 Mai 2017 | Kultur & Unterhaltung

Das Projekt „Short Story Day Africa“ 2017 lädt in Kooperation mit dem Goethe-Institut Namibia afrikanische Schriftsteller zu einem kostenfreien Workshop ein.Die sogenannten FLOW-Workshops werden jährlich...

Missionarin ohne Heiligenschein (Teil 36)

1 woche her - 19 Mai 2017 | Kultur & Unterhaltung

Integration Ich lese täglich die hiesigen Zeitungen auf der Suche nach einem Arbeitsplatz, und habe wieder Glück. Die Frau eines Politikers sucht für ihre jugendlichen...

Losaktion des Windhoeker Männerchors

vor 2 wochen - 12 Mai 2017 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (ao) - Anlässlich seines 110-jährigen Bestehens arbeitet der Windhoeker Männerchor zurzeit an den Vorbereitungen einer Reihe von Auftritten, die mit dem Jubiläumsfest...