14 Februar 2020 | Wirtschaft

Häusermarkt außer Puste

Rückgang bei Mietpreisen bremst jährliche Inflationsrate

Die Inflation hat zum Jahresbeginn kräftig an Fahrt verloren, weil vor allem Mieten im Januar laut dem Statistikamt deutlich gesunken sind. Auch bei Lebensmitteln und sogenannten Sündengütern hält sich das Preiswachstum in Grenzen. In der Transportkategorie zeichnet sich indes mehr Preisdruck ab.

Von Clemens von Alten

Windhoek

Die jährliche Inflationsrate für Januar steht bei 2,1 Prozent, hat sich damit im Vergleich zum Vormonat (Dezember 2019: 2,6%) leicht verlangsamt und liegt ganze 2,6 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau. Das geht aus dem aktuellen Bericht der Statistikbehörde (Namibia Statistics Agency, NSA) hervor, der gestern in Windhoek veröffentlicht wurde.

Für dieses langsamere Wachstum der namibischen Verbraucherpreise sei vor allem eine plötzliche Deflation in der Kategorie Wohnung, Wasser, Elektrizität, Gas und andere Brennstoffe verantwortlich: Im Januar und Dezember vergangenen Jahres habe es noch ein Preiswachstum von 2,9 beziehungsweise 1,9 Prozent gegeben, doch im ersten Monat 2020 seien das Preisniveau erheblich gesunken (-1,2%). Demnach sind vor allem die Mietpreise im Januar dieses Jahres im Schnitt um 1,5 Prozent gefallen, im Vergleich zu einem Plus von 2,3 Prozent im Berichtszeitraum davor.

Mit einer Gewichtung von 28,4 Prozent haben Wohnkosten den größten Einfluss auf die Inflationsberechnung, gefolgt von den Kategorien Lebensmittel (16,5%), Transport (14,3%) und sogenannter Sündengüter (12,6%). Bei Lebensmitteln und alkoholfreien Getränken sei das jährliche Preiswachstum von 1,7 Prozent im Dezember 2019 auf 2,6 Prozent angestiegen, was aber immer noch weit unter dem Januar-Niveau vergangenen Jahres (6,5%) liege.

Ferner habe sich die Transportinflation zwar von 7,3 Prozent vor einem Jahr auf derzeit fünf Prozent gelegt, doch der Preisdruck ist dennoch deutlich höher als zum Ende 2019 (2%). Von Monat zu Monat sind vor allem die Betriebskosten von Transportmitteln deutlich teurer geworden (6,1%). Außerdem hat es laut dem aktuellen Inflationsbericht bei Fahrzeugverkäufen eine Preissteigerung (4,6%) gegeben.

Die Teuerung alkoholischer Getränke, Zigaretten und ähnlicher Produkte setzt NSA-Angaben zufolge ihre rückläufige Entwicklung derweil fort: Mit einer Inflationsrate von 2,6 Prozent haben diese Konsumgüter im Januar 2020 ein weitaus geringeres Preiswachstum erlebet als vor zwölf Monaten (6,4%) und etwas weniger als im Dezember vergangenen Jahres (3,2%). Im Jahresvergleich ist die Inflation bei alkoholischen Getränken von 6,7 auf 4,4 Prozent gesunken, während Tabakwaren laut Angaben des Statistikamtes billiger (-5,1%) geworden sind.

In den weniger schwer ins Gewicht fallenden Verbrauchskategorien habe sich die Inflation in so gut wie allen Bereichen beruhigt, außer in der Kategorie sonstiger Waren und Dienstleistungen (6,3%).

Beispielsweise hat sich laut Bericht das Preiswachstum bei Bildung von zwölf Prozent – sowohl vor einem Jahr als auch im Dezember 2019 – auf derzeit 5,7 Prozent gelegt. Im Gastgewerbe habe die Teuerungsrate im Januar 2019 fünf und im Dezember 4,1 Prozent betragen, und sei im Berichtszeitraum dieses Jahres aber auf 1,1 Prozent gesunken.

Gleiche Nachricht

 

Egypt hails new 'furniture city' near Nile

vor 3 tagen - 26 Februar 2020 | Wirtschaft

Mahmoud Mourad and Patrick Werr - Egypt has built a multi-billion-pound "furniture city" near the mouth of the Nile, a pilot for a series of...

Meatco exportiert in die USA

1 woche her - 20 Februar 2020 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Nach 18 langen Jahren haben wir es endlich geschafft“, freute sich gestern die namibische Vize-Premierministerin und Außenministerin, Netumbo Nandi-Ndaitwah, anlässlich der...

!Naruseb fordert ein Umdenken

1 woche her - 19 Februar 2020 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Der Minister für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF), Alpheus !Naruseb, forderte am Montag vom gesamten MAWF-Personal, einschließlich der Vizeministerin Anna Shiweda,...

Kein erneuter Holzschlag

1 woche her - 18 Februar 2020 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen und Catherine Sasman, Windhoek Immer wieder kursieren in den elektronischen Medien Bilder von Lastkraftwagen, die sich mit Holz beladen auf dem...

Häusermarkt außer Puste

vor 2 wochen - 14 Februar 2020 | Wirtschaft

Von Clemens von AltenWindhoekDie jährliche Inflationsrate für Januar steht bei 2,1 Prozent, hat sich damit im Vergleich zum Vormonat (Dezember 2019: 2,6%) leicht verlangsamt und...

Dürre dauert im Zentrum und Süden an

vor 2 wochen - 12 Februar 2020 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Die Vorstandsmitglieder des namibischen Landwirtschaftsverbandes NAU stellten in der vergangenen Woche fest, dass im Gegensatz zum Vorjahr, als die Produzenten noch...

Baubeginn für neuen Sendemast in Walvis Bay

vor 2 wochen - 10 Februar 2020 | Wirtschaft

Windhoek/Walvis Bay (cev) – Insgesamt 19 neue Sendemästen wird das Unternehmen Powercom in den kommenden neun Monaten errichten. Das wurde am Freitag in Walvis Bay...

Landwirtschaft in der Krise

vor 1 monat - 27 Januar 2020 | Landwirtschaft

Von Jana-Mari SmithWindhoekDie Folgen der langjährigen Trockenheit wiegen schwer, sagt Teilzeitfarmer Dederick Jankowitz von Auction Dynamix: „Die meisten kommerziellen Landwirte wurden schwer getroffen und in...

Der Dürre folgt der Kommandowurm

vor 1 monat - 24 Januar 2020 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen Windhoek Das Ministerium für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF) bestätigte gestern per Pressemitteilung die in den vergangenen Tagen zugenommenen Behauptungen, dass der...

Holztransport schürt Bedenken über Moratorium

vor 1 monat - 22 Januar 2020 | Landwirtschaft

Swakopmund/Walvis Bay/Windhoek (er) - Zahlreiche mit Holzstämmen beladene Lastkraftwagen treffen seit Tagen aus dem Norden des Landes in Walvis Bay ein - der Massentransport nährt...