14 Juni 2019 | Lokales

Hopwood: Zuverlässige Information ist keine Selbstverständlichkeit

Windhoek (cev) – In einer Welt, in der Fakten und Wahrheit an Bedeutung zu verlieren scheinen, wird zuverlässige Information immer mehr zur Mangelware. Aufgrund dieser These hat das Institut für öffentliche Politforschung (IPPR) eine namibische Internetseite ins Leben gerufen, die dazu dienen soll, in der Öffentlichkeit kursierende Behauptungen auf ihre Richtigkeit zu überprüfen.

Die digitale Plattform trägt den Namen Namibia FactCheck und kann unter der Adresse www.namibiafactcheck.org.na aufgerufen werden. Finanziert wurde der Internetauftritt von der Hanns-Seidel-Stiftung. Abgesehen von Medienberichten will sich IPPR im Anbetracht des aktuellen Wahljahrs vor allem auf Aussagen von Politikern konzentrieren. Die Koordination des Projekts übernimmt Frederico Links, ehemaliger Journalist, IPPR-Forschungsmitarbeiter und Vorsitzender der Initiative Action Namibia – eine zivilgesellschaftliche Koalition, die sich für Transparenz und freien Informationszugang einsetzt.

„Das Thema sogenannter Fake News ist zum globalen Phänomen geworden und beispielsweise US-Präsident Donald Trump ist bekannt dafür, den Begriff zu nutzen, um die Ansichten seiner politischen Gegner zu diskreditieren“, erklärte IPPR-Direktor Graham Hopwood. „Es gibt Regierungen und Organisationen, die mit falscher Information versuchen, den gesamten Diskurs auf nationaler oder sogar internationaler Ebene zu verändern, in der Hoffnung, dass sich die neue Interpretation der Dinge wie ein Lauffeuer verbreitet“, sagte Hopwood. Ebenso problematisch seien sogenannte Click-Bait-Webseiten, die mit fahrlässiger Berichterstattung oder gezielter Falschinformation Internetnutzer auf ihre Seite locken, um mehr Werbeeinnahmen zu generieren.

„Letztendlich kann es dazu führen, dass so viel falsche Information herumschwirrt, dass die Öffentlichkeit nicht mehr weiß, wem man trauen kann, und Menschen nur noch dem Glauben schenken, was in ihr Weltbild passt“, so Hopwood, der damit die Bedeutung der Namibia-Fact-Check-Seite betonte. Allerdings bedeute das viel Arbeit, denn in Namibia gebe es einen akuten Informationsmangel und ein weitverbreitetes Widerstreben, Auskunft zu geben.

Gleiche Nachricht

 

Kwêla-Wettbewerb: Swakopmund zum Dorf des Jahres gekürt

vor 9 stunden | Lokales

Swakopmund hat sich erneut als Top-Tourismus-Ziel bewiesen und am Sonntag den renommierten Wettbewerb Dorp van die Jaar des südafrikanischen Senders KykNET gewonnen – die Küstenstadt...

Jungunternehmen erhält internationales Zertifikat

vor 9 stunden | Lokales

Noch nicht einmal ein Jahr alt ist das Unternehmen Namibia Plastics (NP), da erhält es schon seine erste internationale Anerkennung. So wurde der Kunststoffhersteller vor...

Schlaga bedauert Ohorongo-Verkauf

vor 1 tag - 17 Juni 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/OtaviSchlaga war vor kurzem einer Einladung der Swakopmunder Wissenschaftlichen Gesellschaft (WGS) gefolgt und hielt einen Vortrag über den aktuellen Stand der deutsch-namibischen...

Brand zerstört neun Holzhütten in Swakopmund

vor 1 tag - 17 Juni 2019 | Lokales

Swakopmund (er) – Mehrere Familien in Swakopmund haben am Freitag ihr gesamtes Hab und Gut bei einem Großbrand verloren, bei dem neun Holzhütten komplett zerstört...

Hopwood: Zuverlässige Information ist keine Selbstverständlichkeit

vor 4 tagen - 14 Juni 2019 | Lokales

Windhoek (cev) – In einer Welt, in der Fakten und Wahrheit an Bedeutung zu verlieren scheinen, wird zuverlässige Information immer mehr zur Mangelware. Aufgrund dieser...

Erste Anlaufstelle: das Endmontagewerk in Walvis Bay

vor 5 tagen - 13 Juni 2019 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, ist über eine Anordnung des Finanzministeriums erfreut, wonach sich öffentliche Einrichtungen beim Kauf von Neuwagen...

Hütte beim Avis-Damm abgebrannt

1 woche her - 11 Juni 2019 | Lokales

Eine Hütte des Sicherheitspersonals beim Windhoeker Avis-Damm einem Feuer zum Opfer gefallen, auf das die AZ am Freitag hingewiesen wurde. Vermutlich hat es sich um...

„Entsalzung ist kein Luxus mehr“

1 woche her - 07 Juni 2019 | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund Namibier sollen sich die Hand reichen und damit aufhören sich gegenseitig Schuld zuzuweisen. Dazu rief der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, erneut...

Lions Club Swakopmund feiert 60. Bestehen – Wir gratulieren!

1 woche her - 07 Juni 2019 | Lokales

Der Lions Club Swakopmund ist als Instanz nicht mehr aus der Küstenstadt wegzudenken. In seiner 60 Jahre langen Geschichte hat er einen großen Beitrag zur...

„Drama-Lizenz bringt nichts“

1 woche her - 06 Juni 2019 | Lokales

Von Frank SteffenWindhoekBei ihrem kürzlich stattgefundenen Besuch in Windhoek hob Govender den Seiltanz hervor, den der Investigativ-Journalismus abverlangt: „Ich möchte zumindest immer etwas Schriftliches auf...