30 September 2021 | Landwirtschaft

Hohe Getreideproduktion

Südliches Afrika verzeichnet Produktionswachstum

Das südliche Afrika hat 2021 Rekordmengen an Getreide produziert, was sich positiv auf die Ernährungssicherheit auswirkt. Auch für die kommende Saison sind die Aussichten gut. Dennoch ist der Zugang zu Nahrungsmitteln auch in Namibia noch immer besorgniserregend.

Von Katharina Moser, Windhoek

Die Organisation für Ernährung und Landwirtschaft der Vereinten Nationen (FAO) hat in ihrem vierteljährlichen Bericht ein Bild der Nahrungsmittelsituation weltweit gezeichnet. Weltweit benötigen 44 Länder externe Nahrungsmittelhilfen, allein 33 davon sind afrikanische Länder. Auch Namibia befindet sich auf der Liste, da es von einer ökonomischen Rezession und vermindertem Einkommen betroffen sei. „Die Ernährungssicherheit hat sich 2021 im Vergleich zum vergangenen Jahr verbessert, allerdings schränken die negativen Folgen der Corona-Pandemie, vor allem Job- und Einkommensverlust, den Zugang der Menschen zu Lebensmitteln weiterhin ein“, heißt es in dem Bericht. Zahlreiche afrikanische Länder leiden unter Klimakatastrophen, mangelnden Regenfällen, Überschwemmungen sowie politischen Unsicherheiten und Konflikten, die die Nahrungsmittelproduktion und den Zugang zu Märkten einschränken.

Weltweit ist die Produktion von Getreide gesunken. „Durch Dürren in vielen Hauptproduktionsländern liegt die Getreideproduktion 2021 bei 2 788 Millionen Tonnen um 29,3 Millionen Tonnen unter den Prognosen.“ Dennoch sei sie im Vergleich zum Vorjahr gewachsen und noch immer adäquat.

Auf dem afrikanischen Kontinent wird die Getreideproduktion für 2021 auf 220 Millionen Tonnen geschätzt, sieben Prozent über dem Fünfjahresdurchschnitt und geringfügig über der Produktion 2020. Besonders positive Prognosen hat die FAO dem südlichen Afrika ausgestellt. Die Regenprognosen lassen, so die FAO, gute Bedingungen für den Getreideanbau im Jahr 2022 erwarten. Zwischen Oktober 2021 und Mai 2022, wo das Getreide für die kommende Erntesaison angebaut wird, werden in den meisten Regionen überdurchschnittliche Regenfälle erwartet. Nur für Angola gebe es keine guten Wetteraussichten. Dem Wachstum könnten allerdings noch erneute Corona-Wellen sowie der steigende Düngerpreis entgegenstehen. Die Getreideproduktion im Jahr 2021 wird auf 40,9 Millionen Tonnen geschätzt, was ganze 23 Prozent über dem Fünfjahresdurchschnitt liegt und somit einen Rekordwert erreicht. Besonders Botswana, Malawi, Südafrika, Sambia und Simbabwe verzeichneten einen enormen Produktionsanstieg. Auch in Swasiland, Lesotho und Namibia sei die Produktion gut gewesen. Die positive Entwicklung liege vor allem an guten klimatischen Bedingungen während der Anbauzeit, vorteilhaften Preisen und Subventionen von Seiten der Regierungen. Dementsprechend ist der Getreideimport für 2021 für dieses Jahr mit 8,5 Millionen Tonnen unterdurchschnittlich, bestehend hauptsächlich aus Weizen, Reis und Mais. Der Export, auf der anderen Seite, ist angestiegen, vor allem aus Südafrika. In Namibia und Botswana, die auf Maisimporte angewiesen sind, blieben die Preise größtenteils stabil. Alles in allem, so die FAO, werde die Nahrungsmittelunsicherheit im südlichen Afrika für 2022 wahrscheinlich unter dem Niveau von 2021 liegen. Etwa 21 Millionen Menschen würden vermutlich humanitäre Hilfe benötigen, drei Millionen weniger als in diesem Jahr. „Dies liegt hauptsächlich an der erhöhten Getreideproduktion in der Region.“

Gleiche Nachricht

 

Uran: „Das geht einfach nicht!“

vor 12 stunden | Landwirtschaft

Von Frank Steffen und Brigitte Weidlich, Windhoek Dr. Roy Miller, der ehemalige Direktor des Geologischen Vermessungsdienstes im namibischen Ministerium für Bergbau und Energie (MME), ist...

Farmer tauschen Erfahrungen aus

vor 1 tag - 14 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Swakopmund (Nampa/er) - Die bodenerhaltende Landwirtschaft gehört zu intelligenten landwirtschaftlichen Praktiken, die zu einem nachhaltigen Ernährungssystem beiträgt. Das war das Fazit der 7. Zusammenkunft des...

Daten steuern Entwicklung

vor 4 tagen - 11 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek „Mit den Informationen und den bisher erkennbaren Risiken für artesisches Wasser in der Gegend von Stampriet und Leonardville, scheint mir ein...

Beraterfirma muss zurücktreten

1 woche her - 04 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Von Jana-Mari Smith & Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek „Es ist klar, dass EnviroLeap (Beratungsunternehmen von Tradeport) eine voreingenommene Meinung zugunsten des Projekts hat“, erklärte der namibische...

MKS bremst Schafexport vorerst aus

vor 2 wochen - 01 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Windhoek (jms/ste) - Die in Südafrika vorherrschende Maul- und Klauenseuche wird vermutlich die Ausfuhr von lebenden Schafen aus Südafrika über den Lüderitzbuchter Hafen nach Asien...

Hohe Getreideproduktion

vor 2 wochen - 30 September 2021 | Landwirtschaft

Von Katharina Moser, Windhoek Die Organisation für Ernährung und Landwirtschaft der Vereinten Nationen (FAO) hat in ihrem vierteljährlichen Bericht ein Bild der Nahrungsmittelsituation weltweit gezeichnet....

Neue MKS-Variante unter Rindern

vor 2 wochen - 27 September 2021 | Landwirtschaft

Windhoek (bw) - In Namibia ist zum ersten Mal eine neue Virusvariante der Maul- und Klauenseuche (MKS) festgestellt worden. Etwa 5000 Rinder sind seit Mai...

Saatverarbeitungsanlage bei Omahenene soll erweitert werden

vor 3 wochen - 24 September 2021 | Landwirtschaft

Windhoek (km/es)- Eine Delegation des sogenannten Namibia Seed Improvement Project (Namsip) hat die Omahenene-Forschungsstation in der Omusati-Region besucht und die Möglichkeit untersucht, die einzige staatliche...

Impfstoff gegen MKS-Variante

vor 3 wochen - 23 September 2021 | Landwirtschaft

Windhoek (es/km) - Das namibische Landwirtschaftsministerium hat einen neuen Impfstoff gegen Maul- und Klauenseuche aus Botswana erhalten. Er ist wirksam gegen die neue Variante, die...

Verschiffung doch aktuell

vor 1 monat - 14 September 2021 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Vor zwei Jahren verstieß die Firma TradePort gegen die umweltbezogenen Bestimmungen und versuchte unerlaubt Mangan zu exportierten. Zu jener Zeit hatte...