03 Dezember 2012 | Leserbriefe

Hält nicht, was er verspricht

Ich wende mich an alle Eltern, deren Kinder eine Schule besuchen, die ab der 10. Klasse dem Lehrplan der University of Cambridge International folgen. Es wird gesagt, dass dieser Abschluss den Zugang zu nationalen und internationalen Weiterbildungsinstitutionen ermöglicht. Das ist ein weit gefächerter Begriff. Bitte erkundigen Sie sich genau, welche Chancen ihr Kind zu erwarten hat, sollten Sie sich nach Schulabschluss zu einer Ausbildung in Europa entscheiden. Dieser "Abschluss" hält nämlich längst nicht das, was er verspricht.

Das Regierungspräsidium Stuttgart für Schule und Bildung schreibt: "Nach Durchsicht Ihrer Unterlagen teilen wir Ihnen mit, dass die gewünschte Zuerkennung einer Studienberechtigung/Hochschulreife auf der Grundlage der bisher vorgelegten Bildungsnachweise nicht möglich ist. (...) Auf Antrag könnte Ihnen jedoch ein mittlerer Bildungsabschluss (Realschulabschluss/Fachschulreife) zuerkannt werden." - Das Niveau des AS-Levels mag zwar hoch sein, wird jedoch in Europa laut dem Regierungspräsidium Stuttgart nicht als "offizieller" Abschluss anerkannt. Das Zertifikat besagt lediglich, dass man zwölf Jahre an einer Schule war. Vom Bildungsstand her könnte der AS-Level mit der deutschen "Fachhochschulreife" verglichen werden; da aber von Seiten der Cambridge-Universität kein Zeugnis vorliegt, sondern lediglich ein Zertifikat, wird dieses AS-Zertifikat der Fachhochschulreife nicht gleichgestellt.

Aus diesem Grund sollten Eltern sich im Klaren sein, dass ihre Kinder nach dem AS-Examen noch ein "Weiterbildungsjahr" auf einem Gymnasium oder einer Universität (Studienkolleg) absolvieren müssen, um ein "offizielles Reifezeugnis" zu bekommen (A-Level) und um danach an einer Universität/Dualschule angenommen zu werden. Der AS-Level dient daher nur als eine gute Grundlage für eine Weiterbildung, die letztlich zu einem offiziellen Schulabschluss führt.

Auf der Webseite von "Cambridge International Examinations" steht: "Cambridge International AS and A Levels have widespread international recognition as educational qualifications. This recognition is because it is accepted as an entry qualification by universities of the European Union, on a par with the French Baccalaureate, the German Abitur, etc." An dieser Stelle muss der Satz richtig interpretiert werden, nämlich, dass der AS-Level nur in "Kombination" mit dem A-Level dem deutschen Abitur oder dem französischen Bakkalaureate gleichgestellt ist.

Fazit: Erst der A-Level ist der offizielle Abschluss. Das ausgestellte AS-Zertifikat ist lediglich - laut Regierungspräsidium Stuttgart - ein (vergleichbarer) Klasse-10-Abschluss. Wer sich für die Weiterbildung - also A-Level - entscheidet, verliert kostbare Zeit, denn der A-Level wird hier nicht angeboten und ein Schuljahr/Studienjahr beginnt in Europa immer erst im Oktober.

Kirsten Kraft, Swakopmund

Gleiche Nachricht

 

Anders in Pretoria

vor 7 jahren - 02 Januar 2014 | Leserbriefe

Diese verbrecherische Nacht- und Nebelaktion geschichtsloser „Genossen“ wird dem Ansehen des Landes und seiner Regierung wie auch dem künftigen Tourismus noch schweren Schaden zufügen. Jetzt...

Save what is left of our heritage

vor 8 jahren - 21 August 2013 | Leserbriefe

We felt a sense of horror when we drove along one of our favourite old streets in Windhoek to find that two of the historical...

Stimmt das Geld?

vor 8 jahren - 12 Juli 2013 | Leserbriefe

Betr.: Abzocke am Parkticketautomaten des Hosea-Kutako-Flughafens Nun versuchen wir, am Hosea-Kutako-Flughafen internationalen Standard zu erreichen, mit modernen Schranken und einem Automaten, an dem das Parkticket dann...

Manipulationsgefahr

vor 8 jahren - 12 Juli 2013 | Leserbriefe

Betr.: „Namibia wählt in Zukunft per Knopfdruck“ (AZ, 5. Juli 2013) Mit Wahlcomputern ist keine ano­nyme und nachrechenbare Wahl möglich. Wenn auf einem Computer anonym gewählt...

Viagra statt Horn

vor 8 jahren - 12 Juli 2013 | Leserbriefe

Betr.: Gewildertes Nashorn in Namibia und Schutz der Wildtiere Zuerst bin ich sicher, dass der Brief nicht veröffentlicht wird. Ich habe in Südafrika gelebt und Südwestafrika...

Bemerkenswert

vor 8 jahren - 12 Juli 2013 | Leserbriefe

Betr.: Hilfe aus Namibia für Deutschland Liebe Redakteure der AZ in Windhoek, am 2. Juli 2013 habe ich in der Ausgabe der „Abendzeitung“ in München unter...

Tiefstpunkt erreicht

vor 8 jahren - 12 Juli 2013 | Leserbriefe

Betr.: „Auftakt zu RTL-Show aus Namibia“ (AZ, 10. Juli 2013) RTL hat offensichtlich den Versuch unternommen, den Tiefstpunkt der Niveaulosigkeit zu ergründen. Das scheint mit dieser...

Von RTL-Show entsetzt

vor 8 jahren - 12 Juli 2013 | Leserbriefe

Betr.: „Auftakt zu RTL-Show aus Namibia“ (AZ, 10. Juli 2013) Nach der Hälfte der ersten Folge der o.g. RTL-Sendung musste ich den Fernseher ausschalten; die anderen...

Cool Namibia

vor 8 jahren - 12 Juli 2013 | Leserbriefe

Re: After Namibia visit: South Africa can get it right too End of June I flew to Windhoek to be a guest speaker at an awards...

Lass Hirn regnen

vor 8 jahren - 12 Juli 2013 | Leserbriefe

Betr.: „Auftakt zu RTL-Show aus Namibia“ (AZ, 10. Juli 2013) Himmel, lass Hirn regnen! Wer in Namibia hat Interesse an einer derart dekadenten, weder überbelastet durch...