29 November 2018 | Gesundheit

HIV-Bekämpfung in Sambesi-Region

Windhoek/Katima Mulilo (nic) – Mehr als 1300 jugendliche Mädchen und junge Frauen haben seit der Initiierung des DREAMS-Programms in der Sambesi-Region im Juli 2018 an der Initiative zur Reduzierung von HIV-Infektionen und Aidsbekämpfung teilgenommen. Dies gab die US-Botschaft in Namibia am Dienstag bekannt und erläuterte, dass die HIV-Prävalenz in der genannten Region laut einer landesweit durchgeführten Studie tatsächlich am höchsten sei. Sambesi sei daher nach Khomas und Oshikoto nun die dritte Region, in der DREAMS umgesetzt werde. Finanziert wird dies durch den Notfallplan des US-Präsidenten für Aids-Hilfe (PEPFAR).

Die Initiative stelle den Teilnehmerinnen dabei „ein maßgeschneidertes Angebot an Dienstleistungen und Unterstützung“ bereit. DREAMS stehe dabei für Determined, Resilient, Empowered, AIDS-Free, Mentored und Safe (entschlossen, widerstandsfähig, ermächtigt, Aids-frei, betreut und sicher).

US-Botschafterin Lisa Johnson zeigte sich mit dem Projektanlauf in der Sambesi-Region zufrieden. „Die Menschen hier schaffen es sehr gut, den Virus durch eine entsprechende Behandlung zu unterdrücken“, erläuterte sie. Dadurch werde nicht nur eine weitere Übertragung ausgeschlossen, sondern die Betroffenen hätten auch gute Chancen auf ein langes und gesundes Leben.

Gleiche Nachricht

 

Sonnleiten Farm Residence empfängt Besucher und Patienten

vor 22 stunden | Gesundheit

Seit dem 1. Mai 2017 gehört die Sonnleiten Farm Residence seinen Bewohnern. Die Mehrzahl von ihnen hat sich dafür entschieden, ihr ursprünglich erworbenes lebenslanges Wohnrecht...

Hepatitis-E-Ausbruch in Walvis Bay

1 woche her - 15 März 2019 | Gesundheit

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Auch in Walvis Bay wurde jetzt ein Ausbruch des infektiösen Hepatitis-E-Virus bestätigt. „Es gibt aber keinen Grund zur Panik“, teilte die...

Stipendien auf Prüfstand

vor 3 wochen - 27 Februar 2019 | Gesundheit

Windhoek (ms) • Der Präsident der Popular Democratic Movement (PDM), McHenry Venaani, will in der Nationalversammlung eine Klärung der Frage beantragen, warum die Regierung 206...

Japan spendet über 18 Mio. N$

vor 1 monat - 21 Februar 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) • Die japanische Regierung unterstützt Unicef Namibia bei der Durchführung von Hilfsmaßnahmen im Gesundheitswesen mit insgesamt 500000 US-Dollar (ca. 7,06 Millionen N$). Hierzu...

Anmeldung beim Krebsregister

vor 1 monat - 15 Februar 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) • Alle Namibier, die in den Jahren 2015 bis 2018 an Krebs erkrankt sind, werden gebeten, dies beim nationalen Krebsregister registrieren zu lassen....

„Ausbruch zur Norm geworden“

vor 1 monat - 08 Februar 2019 | Gesundheit

Von Nina Cerezo, Windhoek Es scheint, als gehöre das Hepatitis-E-Virus bereits zum Alltag, mahnte gestern der im Dezember 2018 ernannte Gesundheitsminister Kalumbi Shangula bei seinem...

Kampf gegen Hepatitis E

vor 1 monat - 07 Februar 2019 | Gesundheit

Swakopmund (er) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Swakopmund im Kampf gegen die Verbreitung des infektiösen Hepatitis-E-Virus unterstützen und will gleich mehrere Maßnahmen ergreifen. Der Stadtrat...

Siebenjährige sagt Krebs den Kampf an

vor 1 monat - 04 Februar 2019 | Gesundheit

Am Wochenende trafen sich knapp 60 Mitglieder des namibischen Ortsverbands der „Harley Owners‘ Group“ (HOG) auf dem Farmgelände von „Du Preez Wild“, außerhalb Otjiwarongo. Bei...

„Ich bin und ich werde“

vor 1 monat - 04 Februar 2019 | Gesundheit

Von H. Lamprecht & F. Steffen, Windhoek Im Februar 2000 wurde eine Bewusstseinskampagne auf dem „Weltgipfeltreffen gegen Krebs“ beschlossen. Seitdem findet am 4. Februar eines...

DOC-Projekt bietet „Ärzte auf Abruf“

vor 2 monaten - 10 Januar 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Es ist Wochenende oder gar Feiertag und man selbst oder ein Angehöriger müsste eigentlich dringend zum Arzt? Dies ist ab morgen in...