13 April 2021 | Wetter

Hitzewelle sucht Küste heim

Tagestemperaturen durchbrechen 40°C-Marke - Erneut gibt es eine Regenpause

Hitze und Sand: Der erste sogenannte Ostwind für das Jahr sorgt seit Samstag für heftige Sandstürme an der Küste. Tagestemperaturen von bis zu 45 Grad Celsius wurden gemeldet. Die starken Windbedingungen sollen bis Freitag andauern, ab Samstag soll es im Landessüden wieder regnen.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund

Das Wetteramt warnt: An der namibischen Küste und in der Wüste herrschen windige und sehr heiße Wetterbedingungen und Sandstürme. Früher als gewohnt ist der erste sogenannte Ostwind in diesem Jahr eingetroffen.

„Das wichtigste ist, genügend Wasser zu sich nehmen. Das kann man während der Hitzewelle nicht überbetonen“, sagte Aubrey Oosthuizen von der West Coast Safety Initiative (WCSI) im Gespräch mit der AZ. Besonders Einwohnern an der Küste rät er, zwischen 12 und 16 Uhr Beschäftigungen in der prallen Sonne einzuschränken. „Die Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit lassen den Körper schnell dehydrieren“, sagte er. Oosthuizen ruft außerdem Autofahrer auf, besonders auf den Fernstraßen, vorsichtig zu fahren und stets auf der Hut zu sein.

Seit Samstag haben Einwohner in sämtlichen Küstenorten Temperaturen von mehr als 40°C gemeldet. In Ausnahmefällen wurden sogar 45°C und noch mehr verzeichnet. Am heutigen Dienstag rechnet das Wetteramt mit Temperaturen von bis zu 41°C in jeweils Henties Bay und Walvis Bay und mit 40°C in Swakopmund. Auch der Süden von Namibia bleibt nicht verschont, da in Lüderitzbucht und Oranjemund 37°C prognostiziert werden. Der Wetterexperte, Mike Berridge, rechnet außerdem mit einer durchschnittlichen Staubdichte von 600 µg (Mikrogramm) pro Kubikmeter. „Aber einige Gebiete können bis zu 800 µg pro m³ verzeichnen, besonders nördlich von Swakopmund“, teilte er mit. Die Ostwindbedingungen sollen laut dem Wetteramt mindestens bis Donnerstag andauern. Am Mittwoch sollen jene ihren Höhepunkt erreichen - es werden in Swakopmund Windgeschwindigkeiten von bis zu 25 Knoten (46 Km/h) erwartet.

Angesichts dieses Wetterphänomens tritt im Rest des Landes eine Regenpause ein. Laut dem Wetteramt kann lediglich der äußerste Landesnorden noch mit vereinzelten Gewitterschauern rechnen. Laut Kobus Botha vom Wetterdienst soll es erstmals ab Samstag im fernen Süden regnen. Indessen hat das Wetteramt einen Rückblick über Regenfälle im März geben. Der Monat habe demnach mit einer „besorgniserregenden Trockenperiode“ in den ersten zehn Tagen begonnen, schließlich habe es jedoch willkommene Niederschläge gegeben. In dem Monat habe es außerdem gute Regenfälle im Nordwesten und in den nördlichen Teil der Region Omaheke gegeben. „Die starken Regenfälle in einer kurzen Zeit haben dazu geführt, dass in der Region Kunene durchschnittliche Niederschlagswerte verzeichnet wurden. Die Auswirkungen der Dürre werden jedoch über viele Jahre noch zu spüren sein“, heißt es.

Gleiche Nachricht

 

Regen im Inland - „Kühle Luft“ im Süden

vor 3 wochen - 16 November 2021 | Wetter

Windhoek (er) - Vereinzelte Regenschauer werden noch bis Mittwoch im zentralen Inland erwartet, im fernen Norden soll es aber noch bis zum Wochenende regnen. Deutlich...

Erste Regenfälle in Teilen des Landes verzeichnet

vor 1 monat - 22 Oktober 2021 | Wetter

In Windhoek kam es gestern kurzfristig zu heftigen Regenfällen, und in einigen Gebieten brachten diese auch Hagel mit sich. Der Niederschlag führte bei Maerua-Super Spar...

Wetteramt: Gute Aussichten auf Regen

vor 2 monaten - 28 September 2021 | Wetter

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDer namibische Wetterdienst blickt positiv auf die bevorstehende Regensaison - allerdings mit einer Ausnahme. Im Nordwesten von Namibia wird die Dürre wohl...

Regensaison 2021/22 sieht „gut“ aus

vor 2 monaten - 23 September 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) - Während der bevorstehenden Regensaison 2021/22 werden in den meisten Teilen von Namibia normale bis überdurchschnittliche Regenfälle erwartet, lediglich im Nordwesten kann es...

Regensaison: Guter Ausblick

vor 3 monaten - 03 September 2021 | Wetter

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDer Großteil der SADC-Region kann während der bevorstehenden Regensaison mit normalen bis überdurchschnittlichen Niederschlagsmengen rechnen. Das hat das regionale Klimaausblickforum des südlichen...

Anpassung an den Klimawandel

vor 3 monaten - 13 August 2021 | Wetter

Windhoek (es/cr) - Die Temperaturen in Namibia würden viel schneller steigen als der globale Durchschnitt. Der Dekan für Landwirtschaft und natürliche Ressourcen an der Universität...

Wetteramt warnt vor Hitzewelle

vor 4 monaten - 29 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) • Mit den diesjährigen Wetterextremen, die das gesamte Namibia seit Monaten heimsuchen, ist kein Ende in Sicht: Ab kommenden Freitag kann in weiten...

Sandstürme reduzieren Sicht auf wenige Meter

vor 4 monaten - 27 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund (er) - Starke Ostwinde und heftige Sandstürme haben am Wochenende die namibische Küste heimgesucht. Gestern wurde der Höhepunkt erreicht. Einwohner an der zentralen Küste...

Erneute Warnung vor Frost und Kälte

vor 4 monaten - 20 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) - Das Wetteramt hat zum wiederholten Male vor eisiger Kälte gewarnt. Besonders Ackerbauer und Farmer von Kleinvieh müssten die nötigen Vorkehrungen treffen. ...

Frost im Inland, Ostwind an der Küste

vor 4 monaten - 14 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) - Temperaturen im zweistelligen Minuswert wurden gestern morgen aus einigen Landesteilen gemeldet. Das Wetteramt warnt weiterhin, da Kälte noch andauert. „Farmer von Kleinvieh...