15 März 2019 | Gesundheit

Hepatitis-E-Ausbruch in Walvis Bay

Vierte Stadt in Erongo-Region vermeldet Ausbruch des Virus

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Auch in Walvis Bay wurde jetzt ein Ausbruch des infektiösen Hepatitis-E-Virus bestätigt. „Es gibt aber keinen Grund zur Panik“, teilte die Stadtverwaltung der Hafenstadt diese Woche schriftlich mit.

Laut der Presseerklärung hat es im vergangenen Monat „mehr als fünf im Labor bestätigte Fälle“ gegeben, daher könne nun von einem Ausbruch des Virus ausgegangen werden. „In der Erongo-Region wurde ein Hepatitis-E-Ausbruch in Swakopmund, Omaruru, Henties Bay und nun auch in Walvis Bay verzeichnet“, heißt es weiter.

Die Stadtverwaltung habe nach eigenen Angaben sofort Kampagnen gestartet, um das Bewusstsein in der Bevölkerung zu schärfen und die Bewohner über präventive Maßnahmen aufzuklären. Diese Kampagnen seien besonders erfolgreich gewesen. „Die Stadtverwaltung hat auch damit begonnen, Chlor zur Desinfektion von Trinkwasser und Seife zu verteilen“, heißt es in der Mitteilung.

Trotz der Bestätigung, dass es sich um einen Ausbruch handelt, warnt die Stadt vor einer Panikmache: „Die Situation wird im Auge behalten und wir haben uns vorgenommen, dass Vorbeugung der beste Ansatz ist, um den Ausbruch einzudämmen.“

Ein Ausbruch des Hepatitis-E-Virus in Namibia wurde offiziell im Dezember 2017 in Windhoek bestätigt. Inzwischen hat sich die Krankheit in andere Regionen verbreitet. Laut einer Beschlussvorlage des Swakopmunder Stadtrates hatte es bis Oktober 2018 landesweit insgesamt 3885 Verdachtsfälle gegeben.

Gleiche Nachricht

 

Krankenpfleger fordern Arbeitsplätze

1 woche her - 04 Juli 2019 | Gesundheit

Windhoek/Oshakati (Nampa/ms) – Eine Gruppe von etwa 50 arbeitslosen Krankenpflegern und Radiologen hat am Dienstag in Oshakati demonstriert und beim Büro des Oshana-Gouverneurs eine Petition...

Influenza zurück in Namibia

vor 2 wochen - 28 Juni 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Die Influenzaerkrankung H1N1 ist zurück in Namibia: Laut einer schriftlichen Mitteilung des Gesundheitsministeriums von Mittwoch gibt es derzeit sieben Fälle, in denen...

Hygiene und Sauberkeit im Fokus

vor 3 wochen - 20 Juni 2019 | Gesundheit

Von Clemens von AltenWindhoekIn ihrer gestrigen Rede zur Lage der Region (SoRA) bezeichnete die Gouverneurin Laura McLeod-Katjirua den Ausbruch von Hepatitis E als eine „tickende...

Mehr als 5300 Hepatitis-Fälle

vor 1 monat - 14 Juni 2019 | Gesundheit

Von Nina CerezoWindhoekEs war der 14. Dezember 2017, als das Ministerium für Gesundheit und Sozialfürsorge den Ausbruch von Hepatitis E in Windhoek erklärt hat. Damals...

„Es gibt kein Unheilbar“

vor 1 monat - 11 Juni 2019 | Gesundheit

Windhoek/Swakopmund/Karibib (nic) - Heilung auf geistigem Weg, auch von Leiden, das von Medizinern als unheilbar diagnostiziert worden ist – dass das möglich ist, zeigt der...

Schluss mit der Tabuisierung

vor 1 monat - 31 Mai 2019 | Gesundheit

Von Nampa und Clemens von AltenWindhoek/RunduVor allem die männliche Bevölkerung wurde am Dienstag von der Staatssekretärin des Bildungsministeriums, Sanet Steenkamp, aufgerufen, der Tabuisierung rund um...

Ministerium untersucht Todesfall

vor 1 monat - 28 Mai 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Nachdem vergangene Woche ein Kleinkind im Katutura-Krankenhaus in Windhoek gestorben ist, hat das Gesundheitsministerium nun eine Untersuchung dieses Falles angeordnet. Dies teilte...

Keine weitere Virusverbreitung

vor 2 monaten - 16 Mai 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) • Nachdem eine 54-jährige Frau vergangene Woche an Kongo-Fieber erkrankt war, gibt es bislang keine weiteren bestätigten Fälle. Dies teilte Gesundheitsminister Kalumbi Shangula...

Briefe 1893 - 1904 (XXXIII Brief, Teil 2/2)

vor 2 monaten - 09 Mai 2019 | Gesundheit

Nun, die Missionare gehen auch mit gutem Beispiel voran. Es gibt keine Leute hier, die scheinheiliger, zweideutiger und schlechter sind, als diese „Wölfe im Schafskleide”....

Kongo-Fieber bestätigt

vor 2 monaten - 08 Mai 2019 | Gesundheit

Windhoek/Ondangwa (nic) – Das Gesundheitsministerium hat den Ausbruch von Krim-Kongo-Fieber (Crimean Congo Haemorrhagic Fever, CCHF) in der Oshikoto-Region bekanntgegeben. Wie die Behörde am Dienstag schriftlich...