18 April 2011 | Politik

Heimkehr der Schädel

Windhoek/Okahandja - Das Genozid-Dialogkomitee 1904, wie es auch bekannt ist, steht mit der namibischen und der deutschen Regierung in Verbindung, um mehrere Schädel von Namibiern heimzuholen, die während und nach dem Kolonialkrieg ab 1904 scheinbar zu wissenschaftlichen Zwecken vom kaiserlichen Gouvernement nach Deutschland geschickt wurden. Die Schädel, die von Herero- und Nama-Gefallenen, bzw. von Verstorbenen der Gefangenenlager stammen können, sind noch im Berliner Institut für Universitätsmedizin (Charité) sowie in einer ähnlichen Institution in Freiburg eingelagert.
Der Arbeitsausschuss des Dialogkomitees habe den größeren OCD-1904-Rat (OCD-1904: Ovaherero/Ovambanderu Council for the Dialogue on the 1904 Genocide) über den Stand der Vorbereitungen zur Rückführung der Schädel nach Namibia informiert, teilt der Sekretär des Ausschusses, Uerika Festus Tjikuua mit. Der OCD-Rat-1904 fungiert unter Vorsitz von Chef Alphons Maharero und besteht aus neun weiteren Ovaherero-Chefs bekannter Häuptlingshäuser sowie einer Reihe von Großleuten und Senior-Räten. Maharero und Vizeminister Kazenambo Kazenambo werden die Delegation nach Deutschland anführen. Inzwischen hat der Verband traditioneller Namaführer NTLA (Nama Traditional Leadership Association) den OCD-1904-Ausschuss nach Mariental eingeladen, bei der Aktion der Rückführung mitzuwirken. Es geht den Interessenträgern auch um eine rituelle Abwicklung des Transfers. Die Beteiligten erwägen, einen Teil der Schädel im neuen Unabhängigkeitsdenkmal unterzubringen, das sich neben der Alten Feste noch im Bau befindet. Der OCD-1904-Rat ermutigt den Namaverband, einen Ausschuss zu ernennen, der die Interessenträger "der Opfer des deutschen kolonialen Genozids" eventuell auf der Grundlage einer einvernehmlichen Erklärung verbindet. Der Rat ruft des Weiteren alle traditionellen Gemeinschaften Namibias auf, die Aktion zur Rückführung der Schädel sowie die Einheit und die Zusammenarbeit unter den Gemeinschaften zu unterstützen.
In der Aufarbeitung der Kolonialgeschichte und der daraus hervorgehenden Reparationsforderung waren Ovaherero-Organisationen bisher federführend, während Nama-Führer dabei höchstens an der Peripherie erschienen sind.

Gleiche Nachricht

 

„Projekt Opus“

vor 6 tagen - 26 Mai 2020 | Politik

Der verworrene Konflikt in Libyen ist längst zu einem Stellvertreterkrieg einer Reihe von einflussreichen Ländern geworden. Eine von UN-Experten enttarnte Geheimmission privater westlicher Einsatzkräfte -...

Rukoro maßregelt freie Meinungsäußerung

1 woche her - 20 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ste) • In diesen Tagen erregte das von Arnold Tjihuiko als Scheingericht (Kangaroo Court) abgetane Anhörungsverfahren, das von der Ovaherero-Kommunalbehörde (Ovaherero Traditional Authority, OTA)...

Parlamentsauftakt verzögert sich

vor 2 wochen - 18 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ms) – Parlamentspräsident Peter Katjavivi hat den für Dienstag geplanten Auftakt der neuen Sitzungsperiode der Nationalversammlung auf den 26. Mai verschoben.Zur Begründung gab der...

Parlament setzt Beratung fort

vor 2 wochen - 15 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ms) • Die Nationalversammlung wird am Dienstag nach mehrmonatiger Pause unter erschwerten Bedingungen wieder die Arbeit aufnehmen.Wie das Parlamentssekretariat mitteilte, würden aufgrund der Corona-Krise...

US-Botschaftsdesign von Namibia inspiriert

vor 2 wochen - 15 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ste) • „Die Vereinigten Staaten verpflichten sich erneut zu einer engen Beziehung mit Namibia. Wir bauen einen modernen Botschaftskomplex, welcher dieser Partnerschaft auf allen...

Europatag: Namibia wird weiterhin durch EU unterstützt

vor 3 wochen - 11 Mai 2020 | Politik

Am 9.Mai wurde weltweit der Europatag begangen. Aus diesem Anlass wurde bekanntgegeben, dass die Europäische Union und ihre Mitgliedsstaaten, Namibia weiterhin finanziell unter die Arme...

Millionen an Entwicklungshilfe

vor 3 wochen - 08 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ste) - Der Generaldirektor der Nationalen Planungskommission, Obeth Kandjoze, und Ellen Gölz, die Ständige Vertreterin der Deutschen Botschaft in Namibia, haben die bereits im...

Kim Jong Un taucht nach wochenlanger Abwesenheit wieder auf

vor 4 wochen - 02 Mai 2020 | Politik

Seoul (dpa) - Als wäre nichts passiert: Nach der rätselhaften Abwesenheit Kim Jong Uns seit fast drei Wochen hat Nordkorea den Spekulationen um die Gesundheit...

Fishrot-Sextett bleibt in Haft

vor 1 monat - 30 April 2020 | Politik

Windhoek (ms) - Die Ex-Minister Bernhard Esau und Sacky Shanghala, die gemeinsam mit vier mutmaßlichen Komplizen wegen angeblicher Vorteilsannahme bei der Vergabe von Fischfang-Quoten der...

Enttäuschende Sozialhilfe

vor 1 monat - 28 April 2020 | Politik

Windhoek (ste) • Der namibische Finanzminister Iipumbu Shiimi kündigte gestern Nachmittag ein Programm zur Erhaltung von Arbeitsstellen an. Die Hilfe seitens der namibischen Sozialversicherungs-Kommission...