18 April 2011 | Politik

Heimkehr der Schädel

Windhoek/Okahandja - Das Genozid-Dialogkomitee 1904, wie es auch bekannt ist, steht mit der namibischen und der deutschen Regierung in Verbindung, um mehrere Schädel von Namibiern heimzuholen, die während und nach dem Kolonialkrieg ab 1904 scheinbar zu wissenschaftlichen Zwecken vom kaiserlichen Gouvernement nach Deutschland geschickt wurden. Die Schädel, die von Herero- und Nama-Gefallenen, bzw. von Verstorbenen der Gefangenenlager stammen können, sind noch im Berliner Institut für Universitätsmedizin (Charité) sowie in einer ähnlichen Institution in Freiburg eingelagert.
Der Arbeitsausschuss des Dialogkomitees habe den größeren OCD-1904-Rat (OCD-1904: Ovaherero/Ovambanderu Council for the Dialogue on the 1904 Genocide) über den Stand der Vorbereitungen zur Rückführung der Schädel nach Namibia informiert, teilt der Sekretär des Ausschusses, Uerika Festus Tjikuua mit. Der OCD-Rat-1904 fungiert unter Vorsitz von Chef Alphons Maharero und besteht aus neun weiteren Ovaherero-Chefs bekannter Häuptlingshäuser sowie einer Reihe von Großleuten und Senior-Räten. Maharero und Vizeminister Kazenambo Kazenambo werden die Delegation nach Deutschland anführen. Inzwischen hat der Verband traditioneller Namaführer NTLA (Nama Traditional Leadership Association) den OCD-1904-Ausschuss nach Mariental eingeladen, bei der Aktion der Rückführung mitzuwirken. Es geht den Interessenträgern auch um eine rituelle Abwicklung des Transfers. Die Beteiligten erwägen, einen Teil der Schädel im neuen Unabhängigkeitsdenkmal unterzubringen, das sich neben der Alten Feste noch im Bau befindet. Der OCD-1904-Rat ermutigt den Namaverband, einen Ausschuss zu ernennen, der die Interessenträger "der Opfer des deutschen kolonialen Genozids" eventuell auf der Grundlage einer einvernehmlichen Erklärung verbindet. Der Rat ruft des Weiteren alle traditionellen Gemeinschaften Namibias auf, die Aktion zur Rückführung der Schädel sowie die Einheit und die Zusammenarbeit unter den Gemeinschaften zu unterstützen.
In der Aufarbeitung der Kolonialgeschichte und der daraus hervorgehenden Reparationsforderung waren Ovaherero-Organisationen bisher federführend, während Nama-Führer dabei höchstens an der Peripherie erschienen sind.

Gleiche Nachricht

 

Zu viele Aufträge an Chinesen

vor 3 tagen - 14 August 2017 | Politik

Windhoek (fis) – Die Abwertung der Kreditwürdigkeit Namibias auf „Ramschniveau“ durch die Ratingagentur Moody´s ist zum Großteil durch falsche Regierungspolitik selbst verursacht. Das sagte McHenry...

Litauen diplomatisch präsent

vor 3 tagen - 13 August 2017 | Politik

Windhoek (kb) – Wie die Nachrichtenagentur Nampa am Freitag berichtete, wird Sigute Jackstonyte (im Bild links) die erste Botschafterin Litauens für Namibia sein. Jackstonyte sei...

Ideen zur Landfrage sammeln

1 woche her - 10 August 2017 | Politik

Von Stefan Fischer, Windhoek Konferenz vor der Konferenz: Am 4. und 5. September richtet die Oppositionspartei DTA eine interne Landkonferenz aus, auf der Ideen und...

DTA plant Landkonferenz

1 woche her - 09 August 2017 | Politik

Windhoek (fis) – Namibia darf bei der Landreform nicht dem Beispiel von Simbabwe folgen, wo die Landreform „versagt“ hat und der Agrarsektor schließlich am Boden...

Trump-Berater bei Hage Geingob

1 woche her - 09 August 2017 | Politik

Windhoek (fis) - Präsident Hage Geingob hat diese Woche viele politische Gäste aus dem Ausland im Staatshaus in Windhoek zu Gast. Unter ihnen sei Chris...

Zurückhaltende Meinung zum Genozid-Gedenktag

1 woche her - 09 August 2017 | Politik

Windhoek/Berseba (Nampa/fis) - Die Gespräche über die Einführung eines Genozid-Gedenktages am 28. Mai sind im Süden des Landes zunächst ins Stocken geraten. Ländliche Bewohner der...

SME-Bank: Geingob betont Unschuldsvermutung

1 woche her - 08 August 2017 | Politik

Windhoek (fis) - Präsident Hage Geingob fühlt sich mit seinen Aussagen zur SME-Bank missverstanden und von Medien falsch dargestellt. Das geht aus einer Erklärung des...

DTA moniert Inhaftierung von Oppositionellen

1 woche her - 07 August 2017 | Politik

Windhoek (ste) - Der amtliche Vertreter der Opposition in Namibia, DTA-Präsident McHenry Venaani, äußert sich in einer Pressemitteilung kritisch zu der Tatsache, dass die...

Landesweite Umfrage

1 woche her - 07 August 2017 | Politik

Windhoek (ste) • Das namibische Statistikamt (NSA) und die Bank of Namibia machen laut einer Pressemitteilung von der südafrikanischen Firma „FinMark Trust“ Gebrauch, die das...

Präsident Geingob feiert 76. Geburtstag

1 woche her - 04 August 2017 | Politik

Beim Namibischen Kirchenrat in Windhoek, der ein Seminar abhielt, schnitt Präsident Hage Geingob gestern einen Kuchen an, der seinetwegen gebacken wurde: Das Staatsoberhaupt feierte am...