18 April 2011 | Politik

Heimkehr der Schädel

Windhoek/Okahandja - Das Genozid-Dialogkomitee 1904, wie es auch bekannt ist, steht mit der namibischen und der deutschen Regierung in Verbindung, um mehrere Schädel von Namibiern heimzuholen, die während und nach dem Kolonialkrieg ab 1904 scheinbar zu wissenschaftlichen Zwecken vom kaiserlichen Gouvernement nach Deutschland geschickt wurden. Die Schädel, die von Herero- und Nama-Gefallenen, bzw. von Verstorbenen der Gefangenenlager stammen können, sind noch im Berliner Institut für Universitätsmedizin (Charité) sowie in einer ähnlichen Institution in Freiburg eingelagert.
Der Arbeitsausschuss des Dialogkomitees habe den größeren OCD-1904-Rat (OCD-1904: Ovaherero/Ovambanderu Council for the Dialogue on the 1904 Genocide) über den Stand der Vorbereitungen zur Rückführung der Schädel nach Namibia informiert, teilt der Sekretär des Ausschusses, Uerika Festus Tjikuua mit. Der OCD-Rat-1904 fungiert unter Vorsitz von Chef Alphons Maharero und besteht aus neun weiteren Ovaherero-Chefs bekannter Häuptlingshäuser sowie einer Reihe von Großleuten und Senior-Räten. Maharero und Vizeminister Kazenambo Kazenambo werden die Delegation nach Deutschland anführen. Inzwischen hat der Verband traditioneller Namaführer NTLA (Nama Traditional Leadership Association) den OCD-1904-Ausschuss nach Mariental eingeladen, bei der Aktion der Rückführung mitzuwirken. Es geht den Interessenträgern auch um eine rituelle Abwicklung des Transfers. Die Beteiligten erwägen, einen Teil der Schädel im neuen Unabhängigkeitsdenkmal unterzubringen, das sich neben der Alten Feste noch im Bau befindet. Der OCD-1904-Rat ermutigt den Namaverband, einen Ausschuss zu ernennen, der die Interessenträger "der Opfer des deutschen kolonialen Genozids" eventuell auf der Grundlage einer einvernehmlichen Erklärung verbindet. Der Rat ruft des Weiteren alle traditionellen Gemeinschaften Namibias auf, die Aktion zur Rückführung der Schädel sowie die Einheit und die Zusammenarbeit unter den Gemeinschaften zu unterstützen.
In der Aufarbeitung der Kolonialgeschichte und der daraus hervorgehenden Reparationsforderung waren Ovaherero-Organisationen bisher federführend, während Nama-Führer dabei höchstens an der Peripherie erschienen sind.

Gleiche Nachricht

 

Statistikamt erklärt Landbesitz

vor 2 tagen - 17 September 2018 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Seit dem Jahre 2016 hatte der Landreformminister Utoni Nujoma im Anlauf zur zweiten Landreformkonferenz, die nun endlich im Oktober 2018 stattfinden...

Lubango: Die Wahrheit macht Dich frei

vor 5 tagen - 14 September 2018 | Politik

Wenige Tage vor dem diesjährigen Heldengedenken, das am 26. August in Nkurenkuru in der Region Kavango-West abgehalten wurde, ist das Buch des ehemaligen SWAPO-Strafgefangenen Oiva...

Parlament sagt TB den Kampf an

vor 6 tagen - 13 September 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Zeitgleich mit der Wiederaufnahme der Parlamentsgeschäfte, die vorgestern formell vom Parlamentsvorsitzenden Peter Katjavivi eingeleitet wurden hat das Abgeordnetenhaus einen Fraktionsausschuss gebildet, der...

Geingob zum Annan-Begräbnis

vor 6 tagen - 12 September 2018 | Politik

Windhoek (ste) – Das Büro des namibischen Präsidenten, Hage Geingob, gab heute bekannt, dass dieser an dem Staatsbegräbnis des verstorbenen ehemaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan in...

Stammesführer in der Pflicht

1 woche her - 12 September 2018 | Politik

Windhoek (ms) – Präsident Hage Geingob hat an traditionelle Stammesführer und ihre Gemeinden appelliert, interne Streitigkeiten beizulegen und sich gemeinsam bestehenden Herausforderungen zu stellen.„In unserer...

Namibia beantragt NEPAD-Hilfe

1 woche her - 12 September 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Namibia will sich mithilfe der Neuen Partnerschaft für Afrikas Entwicklung (NEPAD), einer Entwicklungsinitiative der Afrikanischen Union (AU), Geld von der BRICS New...

PDM nennt Polizei „unfähig“

1 woche her - 12 September 2018 | Politik

Windhoek (nic) – Die Oppositionspartei (Popular Democratic Movement, PDM) hat ihr Entsetzen darüber geäußert, dass die Polizei den Mörder von Cheryl Avihe Ujaha noch nicht...

Darlehen sind Teil des Budgets

1 woche her - 12 September 2018 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Der namibische Finanzminister Calle Schlettwein kritisierte am Montagnachmittag während der Medienkonferenz, zu der Präsident Hage Geingob eingeladen hatte (AZ berichtete), die...

Fördergelder aus dem Osten

1 woche her - 11 September 2018 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Während einer Medienkonferenz in Windhoek, betonten der namibische Präsident, Hage Geingob, und die Minister, die ihn auf seinen Amtsbesuchen in Indonesien...

Logo der Landkonferenz vorgestellt

1 woche her - 10 September 2018 | Politik

Windhoek (cev) – Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila hat heute Vormittag das offizielle Logo der zweiten nationalen Landkonferenz vorgestellt, die vom 1. bis 5. Oktober in Windhoek...