18 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Hegegemeinden am Scheideweg

Windhoek/Otjiwarongo (Nampa/ms) – Umweltminister Pohamba Shifeta hat namibische Hegegemeinschaften ermahnt, die durch Jagd und Tourismus in ihrem Gebiet erzielten Einnahmen gerecht unter den dort lebenden Bewohner zu verteilen.

Wie er gestern vor rund 200 Teilnehmern bei einer Versammlung der 86 existierenden Hegegemeinden in Otjiwarongo erklärte würden jene jährlich einige Millionen N$ aus Trophäenjagd und Tourismus umsetzen. Von den Einnahmen würde jedoch häufig nicht die Gemeinschaft, sondern einige wenige ihrer Mitgliedern profitieren, die ihren Einfluss und ihre Beziehungen zu traditionellen Führern für den Zweck missbrauchen würden, sich auf Kosten der Allgemeinheit zu bereichern.

Demnach erinnerte er die Teilnehmer der Tagung an eine kürzlich erlassene Verfügung seines Ministeriums, wonach nicht mehr als die Hälfte aller erwirtschafteten Einkünfte eines Hegegebiets den dort lebenden Bewohnern zu Gute kommen dürfe. Ferner appellierte er an die Hegegebiete verbindliche Vereinbarungen über die Verwendung dieser Profite zu treffen und dabei einvernehmlich zu einigen. Außerdem legte er ihnen nahe, Maßnahmen zur Vermeidung von Mensch-Tier-Konflikten zu ergreifen, da sich diese angesichts der vorherrschenden Dürre weiter verschärfen würden.

Gleiche Nachricht

 

Aufruf zur Säuberungskampagne am Samstag

vor 2 tagen - 20 September 2019 | Natur & Umwelt

Das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) hat alle Namibier aufgefordert, an der für den 21. September angesetzten, nationalen Aufräumaktion teilzunehmen, auch wenn der Schwerpunkt...

N?aJaqna-Hegegebiet investiert selbst

vor 2 tagen - 20 September 2019 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek/Tsumkwe Gerade hatte sich der N?aJaqna-Clan erfolgreich gegen die Entwicklung und Aufteilung ihres Kommunalgebiets gewehrt, weil dies nicht ihren Vorstellungen entsprach (AZ...

Plastikgebühr ab Oktober in Kraft

vor 3 tagen - 19 September 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (cev) – Ab kommenden Monat wird auf jede Einkaufstüte eine staatliche Abgabe in Höhe von 0,50 Namibia-Dollar fällig sein. Das bestätigte gestern das Finanzministerium...

Hegegebiet neu überdacht

vor 4 tagen - 18 September 2019 | Natur & Umwelt

Von Catherine Sasman & Frank Steffen, Windhoek Das Ministerium für Landreform (MLR) hat den Plan, neun Landwirtschaftseinheiten im Schutzgebiet der NǂaJaqna, in dem Bezirk...

Phosphat-Gegner gewinnen Zeit

1 woche her - 11 September 2019 | Natur & Umwelt

Von Clemens von Alten, WindhoekIm Vorfeld der Verhandlung am Obergericht, machte der Gewerkschaftsdachverband NUNW (National Union of Namibian Workers) auch in Windhoek gegen den geplanten...

Meeresschildkröte in Walvis Bay gerettet

1 woche her - 11 September 2019 | Natur & Umwelt

Eine Meeresschildkröte wurde gestern Morgen an der Landungsbrücke vom Fischereiunternehmen Freddie Fish in Walvis Bay gefangen. „Sie war sehr erschöpft und ist am Auge verletzt“,...

Verendeter Elefant ohne Stoßzähne wird jetzt untersucht

1 woche her - 11 September 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Omaruru/Windhoek (er) • Auf einer Farm in der Erongo-Region wurde am Wochenende ein angeblich vergifteter Elefant entdeckt – seine Stoßzähne waren entfernt worden. „Wir untersuchen...

Massendemo gegen Phosphatabbau

1 woche her - 10 September 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay/Windhoek„Der Abbau von Phosphat vom Meeresboden, wird das Meer verunreinigen und das Leben im Wasser zerstören“, sagte Paulus Hango, Präsident des...

Namibias Vogelwelt

vor 2 wochen - 06 September 2019 | Natur & Umwelt

Haben Sie sich je gefragt, wie lange der Maskenweber braucht um ein Nest zu bauen oder was ein Strauß frisst? Oder wie viel ein Honigsauger...

Finanzhilfe gegen Klimawandel

vor 2 wochen - 05 September 2019 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Der namibische Minister für Umwelt und Tourismus (MET), Pohamba Shifeta, kündigte gestern die Unterzeichnung einer Abmachung an, laut der ein...