13 Februar 2019 | Polizei & Gericht

Heckmair-Prozess erneut lahmgelegt

Angeklagter Amerikaner entpflichtet vierten Verteidiger

Windhoek (ms) • In einem von Beobachtern als Farce beschriebenem Vorgang, hat einer der beiden mutmaßlichen Mörder des Studenten André Heckmair gestern seinen Anwalt entpflichtet und damit die erst einen Tag zuvor begonnene Beweisführung erneut zum Stillstand gebracht.

Staatsanwältin Antonia Verhoef bezeichnete die Entlassung von Verteidiger Mbanga Siyomuinji als „durchsichtige Verzögerungstaktik“. Schließlich habe dessen Mandant Kevan Townsend damit offensichtlich das Ziel verfolgt, eine weitere Prozesspause zu erzwingen und seinem mutmaßlichen Komplizen Marcus Thomas damit Zeit zur Vorbereitung eines von ihm angekündigten Befangenheitsantrags gegen Richter Christie Liebenberg zu erkaufen.

Thomas hatte gestern entsprechende Andeutungen gemacht und sich dabei auf „jüngste Entwicklungen“ in dem Verfahren berufen. Gemeint ist vermutlich die Tatsache, dass Liebenberg der Staatsanwältin am Montag erlaubt hatte, die Zeugenvernehmung fortzusetzen, obwohl Thomas ohne Anwalt war (AZ berichtete). Zuvor hatte jener angegeben, das Direktorat für Rechtsbeistand wolle ihm keinen weiteren Rechtsbeistand bereitstellen, weil er zuvor bereits diversen Pflichtverteidigern „unrealistische“ Anweisungen gegeben und sie anschließend entlassen habe.

Während der nunmehr vier Jahre andauernden Verhandlung am Obergericht haben Townsend und Thomas jeweils vier und fünf Anwälte entlassen, oder diese ihr Mandat niedergelegt. Der regelmäßige Wechsel von Verteidigern wird weithin als Verschleppungstaktik gewertet, weil meist mehrere Monate verstreichen, bis ein Angeklagter einen neuen Rechtsvertreter engagieren und dieser sich in den jeweiligen Fall einarbeiten kann.

Der Prozess wurde nun zwecks weiterer Vorverhandlung auf den 20. März vertagt. Vorausgesetzt, dass Townsend bis dahin einen Anwalt hat, soll mit diesem über das weitere Vorgehen beraten werden. Provisorisch ist für die Fortsetzung der Verhandlung der 1. April eingeplant. Ob sich dieser Termin halten lässt, scheint jedoch angesichts der Tatsache ungewiss, dass Townsend nach eigener Aussage einen Privatanwalt verpflichten will und dafür Finanzen in den USA „auftreiben“ muss.

Denkbar ist jedoch auch, dass Liebenberg die Verhandlung selbst dann fortsetzen wird, wenn Townsend ohne Rechtsbeistand bleiben sollte. Schließlich scheint seine Geduld angesichts der zahlreichen Verzögerungen des Verfahrens inzwischen aufgebraucht. Die längste dieser Zwangspausen wurde durch einen gescheiterten Fluchtversuch von Thomas verursacht, bei dem er zunächst schwer gestürzt und dann über mehrere Stunden kopfüber in einem Stacheldrahtzaun hängen geblieben ist. Dabei habe er sich nach eigener Darstellung einen schweren Gehirnschaden zugezogen und derart an kognitiven Fähigkeiten verloren, dass er sich seinem Prozess nicht stellen könne.

Nachdem Thomas zum Abschluss eines langen Parallelverfahrens von Gutachtern als Simulant entlarvt wurde, folgte ein von den Angeklagten gestellter Befangenheitsantrag gegen Liebenberg, dessen Verhandlung ebenfalls viel Zeit kostete. Die Beschuldigten befinden sich seit ihrer Festnahme in Untersuchungshaft, die kurz nach dem am 7. Januar 2010 verübten Mord an Heckmaier erfolgte.

Gleiche Nachricht

 

Husab-Kläger feiern Teilerfolg

vor 10 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) • Rund 720 Angestellte der Husab-Mine haben sich die Hoffnung auf Auszahlung von ihnen angeblich zustehendem Überstundengeld bewahrt, nachdem das Obergericht einen Antrag...

60 Kisten Alkohol in Windhoek beschlagnahmt

vor 1 tag - 27 Mai 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (fs/sb) - Die namibische Polizei hat in der Nacht zum vergangenen Montag im Windhoeker Stadtteil Pionierspark 60 Kisten Alkohol beschlagnahmt. Drei Verdächtigte wurden laut...

Einbrüche bereiten Sorge

vor 1 tag - 27 Mai 2020 | Polizei & Gericht

Von Clemens von Alten, WindhoekMit Sorge berichtet die Polizei in Windhoek von auffallend vielen Hauseinbrüchen am vergangenen Wochenende. „Selbst in den eigenen vier Wänden müssen...

Leichenfund gibt Rätsel auf

vor 1 tag - 27 Mai 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Lêwater (er) - Die Polizei in der Erongo-Region steht vor einem Rätsel, nachdem sterblichen Überreste in der Wüste, auf der Farm Lêwater zwischen Uis und...

Zwei Suizide beschäftigen Erongo-Polizei

vor 2 tagen - 26 Mai 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay (er) • Die Polizei in der Erongo-Region untersucht zwei Selbstmorde, die jeweils in Swakopmund und Walvis Bay vermeldet wurden. Der Swakopmunder Fall...

Langes Wochenende fordert weitere Verkehrstote

vor 2 tagen - 26 Mai 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Windhoek (er) • Mindestens fünf Personen sind am langen Wochenende auf Namibias Straßen ums Leben gekommen. Zahlreiche Insassen wurden verletzt, darunter auch der Gouverneur der...

Baby in einer Latrine entsorgt

vor 6 tagen - 22 Mai 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) - Eine 23-jährige Namibierin aus Swakopmund muss sich wegen Mordes sowie der Verheimlichung einer Geburt verantworten, nachdem sie scheinbar ein Frühchen in einer...

Streit um Zehner endet tödlich

1 woche her - 20 Mai 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek/Aranos/Tallismanus (cev) • Die Polizei hat einen 32-Jährigen verhaftet, der im Streit einen zwei Jahre jüngeren Mann erstochen haben soll. Auslöser der Tat war vermutlich...

Geld nach Transport gestohlen

1 woche her - 20 Mai 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) • Verbrecher haben am vergangenen Wochenende dicke Beute gemacht: Bei einem Einbruch im Windhoeker Stadtteil Suiderhof seien Wertsachen im Wert von über 150000...

Mann für Mord an Freundin bestraft

1 woche her - 20 Mai 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Zwei Monate nachdem das Obergericht in Oshakati einen 30-jährigen Mann des Mordes an seiner Freundin schuldig gesprochen hat, ist der Täter am...