21 Mai 2019 | Wirtschaft

Handel mit den USA ausbauen

Delegation zu Gast – Vizeministerin: Interesse an Namibia wächst

Angesichts der ehrgeizigen Entwicklungsziele Namibias freut sich die hiesige Regierung über ein verstärktes Wirtschaftsinteresse aus den USA. Zurzeit befindet sich erneut eine Delegation im Land, die sich vor allem für Landwirtschaft, Reisebranche sowie Bildung- und Gesundheitswesen interessiert.

Von Clemens von Alten, Windhoek

Mit einer Reihe von Vorträgen und anschließenden Einzeltreffen fand gestern in Windhoek ein US-namibisches Unternehmerforum in Windhoek statt. „Dies ist ein äußerst wichtiges und zeitgerechtes Seminar, denn wir versuchen händeringend Investitionen anzulocken und neue Absatzmärkte für namibische Produkte zu erschließen“, sagte Namibias Botschafterin in den USA, Monica Nashandi, in ihrer Willkommensrede.

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 eine Industrienation zu sein“, ergänzte Namibias stellvertretende Ministerin für Industrialisierung, Handel und SME-Entwicklung, Lucia Iipumbu, die sich über ein verstärktes Interesse freut: „Stets haben wir Reisende aus den USA begrüßt, doch seit geraumer Zeit sehen wir mehr und mehr Delegationen, die nach Namibia kommen“, sagte die Vizeministerin erfreut, die darin eine Möglichkeit für namibische Firmen sieht, ihre Unternehmen auszubauen: „Dafür sind Vernetzungstreffen wie dieses ideal geeignet.“

Ferner teilte die Vizeministerin mit, dass der Handel mit den USA 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 0,5 Prozent gewachsen sei – insgesamt habe Namibia im vergangenen Jahr Güter im Wert von 203 Millionen N$ importiert und Waren in Höhe von 120 Millionen N$ exportiert. Vor diesem Hintergrund zeigte sich Iipumbu besonders stolz, dass Namibia als „erstes Land in Afrika“ erlaubt worden sei, Rindfleisch in die USA zu exportieren – auch wenn die Ausfuhr aufgrund von „Verzögerungen“ noch nicht angelaufen ist, wie Botschafterin Nashandi erklärte.

„Doch wir befinden uns auch in einer schlimmen Dürre, weswegen wir auch nach Investoren für unsere sogenannten ‚Green Scheme‘-Anbauprojekte suchen, um Menschen und Tiere ernähren zu können“, fügte die namibische Diplomatin hinzu, die sich auch bei Produkten wie Fisch und Datteln vorstellen kann, den Handel mit den USA auszubauen.

Doch unter den rund ein Dutzend Delegationsmitgliedern finden sich auch Unternehmer, die sich abgesehen von Bergbau, Tourismus und Wirtschaft auch für das Bildungs- sowie Gesundheitswesen in Namibia interessieren. „Ich bin sehr froh darüber, denn Namibia braucht eine gesunde und gutgebildete Bevölkerung.“

Gleiche Nachricht

 

Inflation verliert an Fahrt

vor 10 stunden | Wirtschaft

Von Clemens von Alten, WindhoekWährend die jährliche Inflationsrate im April noch bei 4,5 Prozent lag, betrug sie im Folgemonat Mai nur noch 4,1 Prozent, ist...

Kunene-Farmer erhalten Agrarfelder

vor 1 tag - 17 Juni 2019 | Landwirtschaft

Windhoek/Warmquelle (nic) – Als Maßnahme gegen die Ausmaße des Klimawandels und als Zeichen der Dürrehilfe wurde am Freitag ein landwirtschaftliches Förderprojekt in der Kunene-Region eingeweiht....

Vanadium-Förderung bei Langer Heinrich untersucht

vor 5 tagen - 13 Juni 2019 | Wirtschaft

Bei der auf Eis gelegten Langer-Heinrich-Uranmine (Foto) in der Erongo-Region finden zurzeit Bohrungen und weitere Untersuchungen statt – denn es besteht eine mögliche Wiederinbetriebnahme. Als...

Minenentwicklung erfreut Mutjavikua

vor 5 tagen - 13 Juni 2019 | Wirtschaft

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Der Gouverneur der zentralen Küstenregion äußerte sich über sämtliche Entwicklungen während seiner kürzlich gehaltenen Rede zur Lage der Region (SORA). Bei...

Jobverluste dauern an

vor 6 tagen - 12 Juni 2019 | Wirtschaft

Windhoek (Nampa/ms) • Im Finanzjahr 2017/18 wurden in Namibia 36822 Arbeitsverträge aufgelöst. Das geht aus dem jüngsten Bericht der Kommission zur Gleichstellung am Arbeitsplatz (EEC)...

Dem freien Handel etwas näher

1 woche her - 10 Juni 2019 | Wirtschaft

Von Clemens von Alten, WindhoekVier Jahre nachdem die Vision dieser Freihandelszone in Angriff genommen wurde, haben die Zollunion des Südlichen Afrikas (SACU) und die Ostafrikanische...

Dürre strapaziert Haushalt

1 woche her - 07 Juni 2019 | Landwirtschaft

Von Marc SpringerWindhoekObwohl sie keinen direkten Spendenappell formulierte, hinterließ Außenministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah dennoch den Eindruck einer Bittstellerin, als sie gestern gegenüber zahlreichen Botschaftern das Ausmaß...

Engen unterstützt Dürrefonds

1 woche her - 05 Juni 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (nic) – Der Treibstoffhändler Engen wird bis zum 31. August 2019 pro Liter verkauften Benzin fünf Cent an den Dare-to-Care-Dürrefonds spenden. Dies gab der...

Export-Fleisch auch für Namibier

vor 2 wochen - 04 Juni 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (cev) – Seit Monatsbeginn können Namibier Fleisch im hiesigen Handel erwerben, das aus dem Hause Meatco stammt und in der Regel nur für den...

Rumpf in Meatco-Vorstand bestellt

vor 2 wochen - 03 Juni 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (nic) – Kay-Dieter Rumpf ist vom Landwirtschaftsminister Alpheus !Naruseb zum Direktor und Interessensvertreter der kommerziellen Farmer in den Meatco-Aufsichtsrat berufen worden. Dies teilte der...