08 Juli 2020 | Gesundheit

Haftzustände bemängelt

COVID-19 wird zur Gefahr für Walvis Bayer Insassen

Zusätzlich zu dem Risiko, dem sich Insassen des Walvis Bayer Gefängnisses ausgesetzt sehen, kommt mittlerweile dazu, dass sie nicht imstande sind, sich mit Toilettenartikeln neu einzudecken, während die Essensverteilung obendrein nachlässt, nachdem das Personal teilweise ebenfalls an dem COVID-19-Virus erkrankt ist.

Von O. Finck & F. Steffen

Walvis Bay/Windhoek

Laut einem Insassen des Walvis Bayer Gefängnisses, haben sich die Umstände betreff der Hygiene für ihn und seine Mitinsassen drastisch verschlechtert. Seiner Schwester vertraute er an, dass er sich inzwischen infolge des Mangels an normaler Hand- und Körperseife nur noch mit Waschpulver waschen würde. In der vergangenen Woche war bekanntgeworden, dass zwei Insassen und fünf Gefängniswärter positiv mit dem COVID-19 infiziert seien.

Unter Voraussetzung der Anonymität sprach die Schwester mit Erongo 24/7, da sie Repressalien gegen ihren Bruder befürchtet: „Er erzählte mir, dass alle im Gefängnis panikbefangen seien, nachdem unlängst ein Insasse mit hohem Fieber nachts von medizinischem Personal zwecks Behandlung aus einer der Zellen geholt worden war. Zwischen 30 und 40 Insassen sind in einer Zelle untergebracht. Niemand weiß genau was los ist, aber das Schlimmste wird befürchtet.“

Den Gefangenen würden keine Masken oder Desinfektionsmittel gereicht, und nachdem die Gesundheitsmaßnahmen drastisch nachgelassen hätten, würde neuerdings auch die Essensverteilung unregelmäßig geschehen. Ferner seien alle Besuchsstunden für einen Monat lang aufgehoben worden. Die Schwester des Betroffenen zeigte sich besorgt, da sie uninformiert bleibt. Geld, das sie in die Rechnung des Bruders überwiesen habe, sei von keinem Nutzen, da der Laden des Gefängnisses geschlossen sei und somit keine Toilettenartikel eingekauft werden könnten.

Einer der Wärter gab zu, dass die Situation infolge einer infizierten Gefängniswärterin (COVID-19-Fall Nr. 32), drohe aus dem Ruder zu laufen. Gefängnisleiter Erwin Axakhoeb bestätigte, dass er sich ebenfalls in Quarantäne befinde. Ein weiterer Wärter beschwerte sich darüber, dass das Gefängnispersonal inzwischen von der Walvis Bayer Öffentlichkeit stigmatisiert und angefeindet werde, vor allem nachdem die Infektionen im Gefängnis um sich gegriffen hätten.

Die Wärter sind allerdings nicht dazu bereit, eine genaue Auskunft darüber zu erteilen, wie viele Insassen sich momentan in Quarantäne befinden.

Gleiche Nachricht

 

Weiterer COVID-19-Todesfall verzeichnet

vor 2 tagen - 31 Juli 2020 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/sb) - Namibia hat seinen zehnten COVID-19-Todesfall verzeichnet, einen 41-Jährigen Mann aus Windhoek, der am Dienstag verstarb. Das gab der Gesundheitsminister, Kalumbi Shangula, gestern...

„Erongo vereint gegen Lockdown“

vor 2 tagen - 31 Juli 2020 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WBY/Windhoek Landesweit warten die Einwohner gespannt auf die nächsten Maßnahmen der Regierung im Kampf gegen COVID-19. Darüber will Präsident Hage Geingob heute...

Corona fordert weiteres Opfer

vor 3 tagen - 30 Juli 2020 | Gesundheit

Windhoek (ms) • Das Corona-Virus, dessen Ausbreitung sich hierzulande lange auf die Erongo-Region generell und die Hafenstadt Walvis Bay speziell zu beschränken schien, erfasst immer...

Zahlreiche Dienststellen geschlossen

vor 4 tagen - 29 Juli 2020 | Gesundheit

Von Frank SteffenWindhoek In einem Fernsehauftritt beschwor der namibische Gesundheitsminister, Dr. Kalumbi Shangula, gestern regelrecht die Einwohner Namibias, Vorsicht walten zu lassen und alles Menschenmögliche...

Rekordzahl Resultate bekannt

vor 5 tagen - 28 Juli 2020 | Gesundheit

Windhoek (ste) - Bisher unbestätigt von offizieller Seite wurde öfter der Vorwurf laut, dass die Auswertung von vorgenommenen COVID-19-Testen zu lange dauert. Nun gab das...

Ungewissheit plagt Erongo

vor 6 tagen - 27 Juli 2020 | Gesundheit

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/WindhoekDies ist eine sehr schwierige Situation. Wir sind mit einem unsichtbaren Feind konfrontiert“, sagte Hafeni Ndemula, Vizeminister für öffentliche Arbeiten, am Freitag in...

Kontaktverfolgung unterlaufen

vor 6 tagen - 27 Juli 2020 | Gesundheit

Windhoek/Swakopmund (ms) • Die Kontaktverfolgung von Corona-Patienten in den Ortschaften Walvis Bay und Swakopmund wird offenbar dadurch erschwert, dass sich Betroffene bewusst einer Ortung entziehen.Dies...

Reinigungsaktion im Windhoeker Staatskrankenhaus

1 woche her - 24 Juli 2020 | Gesundheit

Windhoek (sb) • Die Notaufnahme des Katutura-Staatskrankenhauses in Windhoek wurde gestern desinfiziert. Die namibische Firma Rimota Group Cleaning Services griff dem Gesundheitsministerium mit der Reinigungsaktion...

Infektionsgeschehen geprüft

1 woche her - 24 Juli 2020 | Gesundheit

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Walvis BayWir sind hier, um den Menschen in dieser Region unser Mitgefühl, unsere Solidarität und unsere Verbundenheit zu zeigen. Wir sind auch hier,...

Walvis Bay kommt unter die Lupe

1 woche her - 23 Juli 2020 | Gesundheit

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Walvis BayEine aus vier Vizeministern bestehende Delegation ist gestern in Walvis Bay eingetroffen und verschafft sich einen Überblick über die COVID-19-Lage in der...