06 Dezember 2018 | Polizei & Gericht

Haftung von Richtern geklärt

Regierung kann nicht für juristisches Fehlverhalten belangt werden

Ein Kläger, der aufgrund des als Rechtsbeugung bezeichneten Fehlverhaltens einer Magistratsrichterin zu drei Jahren Haft verurteilt wurde, hat zwar nicht die gewünschte Entschädigung, dafür aber die Empfehlung erhalten, die Richterin persönlich zu belangen.

Von Marc Springer

Windhoek

Hintergrund eines entsprechenden Urteils des Obersten Gerichts vom Montag ist eine Revision des Antragstellers Pieter Petrus Visagie. Dieser war im März 1998 wegen mutmaßlichen Betrugs, Korruption und Urkundenfälschung festgenommen und am Magistratsgericht in Windhoek angeklagt worden. Während der folgenden fünf Jahre wurde sein Fall vor Magistratsrichterin Elina Nandago verhandelt und insgesamt 37 Mal vertagt.

Nachdem die Staatsanwaltschaft ihre Beweisführung abgeschlossen hatte, wurde sie von Nandago gedrängt, weitere vermeintlich belastende Indizien gegen den Beschuldigten zu präsentieren bzw. zusätzliche Zeugen zu vernehmen.

Am Ende dieses Vorgangs wurde Visagie am 20. März 2003 von Nandago zu drei Jahren Haft verurteilt. Nachdem er am Obergericht gegen dieses Urteil Berufung eingelegt hatte, wurde er dort am 15. Juni 2005 rehabilitiert und nach über zwei Jahren Haft seine Freilassung angeordnet. In dem entsprechenden Urteil war das Obergericht zu dem Schluss gekommen, dass die Verfahrensführung am Magistratsgericht eine „Schande“ und ein „Justizversagen“ gewesen sei.

Eine Entschädigung für den Leidtragenden schlossen die drei Richter in einem Mehrheitsurteil dennoch aus, weil die als Hauptbeklagter geführte Regierung aufgrund der Gewaltenteilung und Unabhängigkeit der Justiz nicht für Versäumnisse einzelner Richter haftbar gemacht werden könne. Gegen dieses Urteil hatte Visagie in höherer Instanz erneut Revision beantragt und dort wegen Freiheitsberaubung auf eine Entschädigung in Höhe von zwei Millionen N$ geklagt.

In dem von Richter Petrus Damaseb verfassten und seinen Kollegen Peter Shivute und Theo Frank bestätigten Urteil stimmt das Oberste Gericht zwar Visagies Einschätzung zu, wonach Nandago aktiv in die Verhandlungsführung eingegriffen und versucht habe, mit unlauteren Mitteln dessen Verurteilung zu erwirken.

Eine Haftung des Staates bzw. der Magistratskommission oder des Generalstaatsanwalt als Dienstherren der Richterin sei dennoch ausgeschlossen, weil jene nicht für Verfehlungen einzelner Richter verantwortlich gemacht werden könnten. In Fällen wie diesen, wo ein nachweisliches Fehlverhalten eines Justizvertreters vorliege, stehe dem Leidtragenden jedoch nichts im Wege, diesen persönlich zu belangen.

Weil Visagie erwiesener Maßen Unrecht geschehen sei und er durch seine Klage eine wichtige verfassungsrechtliche Frage aufgeworfen habe, dürfe er folglich auch nicht mit den Kosten des Verfahrens belastet werden, obwohl seine Entschädigungsklage gescheitert sei.

Gleiche Nachricht

 

Diergaardt wegen Betrug vorgeführt

vor 1 tag - 23 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/ste) - Theo Diergaardt, ein ehemaliger Swapo-Würdenträger indem er den Posten des Vizeministers für Landreform innehatte, und Willem Cloete wurden vor zwei Tagen dem...

Polizei sucht Triebtäter

vor 3 tagen - 21 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) – In den vergangenen Tagen sind erneut mehreren Frauen und Mädchen Sexualstraftätern zum Opfer gefallen, die nun von den namibischen Behörden gesucht werden....

Lange Haft nach Auslieferung

vor 3 tagen - 21 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Von Nampa und Clemens von Alten, WindhoekRichter Alfred Siboleka verkündete gestern das Strafmaß am Windhoeker Obergericht: Der 37-jährige Angeklagte Charles Namiseb muss für insgesamt 57...

Ex-Torhüter festgenommen

vor 3 tagen - 21 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) - Der ehemalige Torwart der namibischen Fußball-Nationalmannschaft, Denzel Bruwer (42), wurde am Wochenende in Swakopmund wegen des Einbruchs in ein Haus festgenommen. Er...

Mordwaffe von NIMT-Attentäter gefunden

vor 4 tagen - 20 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Von Frank Steffen, Windhoek/ArandisVor weniger als zwei Wochen ist der 57-jährige Ernst Lichtenstrasser vor Gericht erschienen und formal wegen des Doppelmordes angeklagt worden. Der Beschuldigte,...

Haftbedingungen auf Prüfstand

1 woche her - 17 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekZur Begründung führt die Antragstellerin Marcelina Mercelisa Gaingos an, sie sei am 8. Dezember 2017 ohne Haftbefehl oder begründeten Anfangsverdacht in ihrer...

Erongo-Red soll Millionenentschädigung zahlen

1 woche her - 17 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Eine Frau, deren Tochter vor drei Jahren im Swakopmunder Vorort Mondessa einen tödlichen Stromschlag erlitten hat und die dafür den regionalen Elektrizitätsverteiler...

Keine Kaution für Pangolin-Schmuggler

1 woche her - 17 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Rundu (Nampa/nic) – Zwei Männern, die am Montag aufgrund des Besitzes von vier Pangolin-Panzern festgenommen worden waren, wurde der Freigang auf Kaution verwehrt. Wie die...

Erneut Pangolin-Schmuggler gefasst

1 woche her - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Rundu (Nampa/nic) – Zwei 58-jährige Männer wurden am späten Montagabend festgenommen, nachdem bei ihnen vier Pangolin-Panzer gefunden worden waren. Dies teilte die Hauptkommissarin der namibischen...

Obergericht beendet Verleumdung von NUST-Rektor Tjivikua

1 woche her - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Der Rektor der Universität für Wissenschaft und Technik (NUST), Tjama Tjivikua, hat einen bedeutsamen Sieg über einen früheren Geschäftspartner und heutigen Widersacher...