30 Oktober 2015 | Sport

Ägypter zu stark für Namibia

Von Olaf Mueller, Windhoek/Kairo Das namibische Davis-Cup-Team spielte gestern in Ägypten gegen das Gastgeberland um den direkten Aufstieg in die Europa/Afrika-Gruppe 2. Die Auswahl um Teamchef Johan Theron hatte zuvor gegen Algerien und Ghana jeweils mit 2:1 gewonnen. Lediglich gegen die favorisierten Tunesier gab es eine 0:3-Niederlage. Der gestrige Gegner hatte von seinen neun Matches in der Vorrunde acht für sich entschieden. Wie stark die Ägypter sind, bekam Gideon Van Dyk gleich zum Auftakt des Ländervergleichs zu spüren. Hielt der in Aranos geborene Namibier im ersten Satz beim 4:6 gegen den Nordafrikaner Sherif Sabry noch mit, hatte er im zweiten Durchgang nicht mehr viel entgegenzusetzten. Der Ägypter benötigte nur 21 Minuten, um die Partie mit 6:4 und 6:1 nach 51 Minuten Spielzeit zu beenden. Dabei schlug Sabry sechs Asse und brachte es auf eine erstaunliche Quote von 84% Punktgewinnen bei erstem Aufschlag. Um 11.30 Uhr traf Namibias Top-Spieler Tukhula Jacobs in der zweiten Partie auf den an Rang 221 gesetzte Mohamed Safwat. Der gebürtige Windhoeker startete mit eigenem Aufschlag. Dabei überließ der 20-Jährige dem Nordafrikaner bei zwei Doppelfehlern fahrlässig die Punkte - Safwat gewann das erste Spiel in nur drei Minuten. Im zweiten Spiel des Satzes legte Jacobs die Nervosität ab, dennoch setzte sich die Routine von Safwat durch. Mehr und mehr fand der Windhoeker in das Match und verkürzte auf 1:2. Mit starkem Aufschlagspiel und einem Ass stellte der Ägypter den alten Abstand wieder her. Jacobs holte sich den Vorteil nach 40:40 und gewann seinerseits sein Aufschlagspiel zum 2:3. Beide Sportler brachten in der Folge ihr Aufschlagspiel durch und beim Stand von 5:4 und eigenem Service sicherte sich Safwat den ersten Satzpunkt nach 32 Spielminuten. Der zweite Durchgang begann wie der erste aufgehört hatte. Der Aufschlagende, in diesem Fall Jacobs, setzte sich durch und damit ging Spiel eins an den Namibier. Sein Gegenüber glich daraufhin aus. Der Windhoeker spielte im zweiten Satz wesentlich konstanter als im ersten, schlug aber kein Kapital daraus. Beim Stand von 4:4 und 40:40 nutzte Safwat die Chance zum Break. Das anschließende Aufschlagspiel brachte der 25-jährige Ägypter sicher nach Hause. Damit sind die Nordafrikaner direkt in die Europa/Afrika-Gruppe 2 aufgestiegen, während Namibias Auswahl in der Gruppe 3 verbleibt. Durch den Modus zwei aus drei mussten Jacobs und van Dyk das Doppel nicht mehr spielen. Das Team bleibt damit weiterhin unter den Top-100 der Rangliste des Internationalen Tennisverbands (ITF) - punktgleich mit Griechenland an 97. Stelle. Namibias Tennisspieler treten die Rückreise am Sonntag an und werden am Montag in Windhoek erwartet.

Gleiche Nachricht

 

Führerscheindruck im Rückstand

vor 9 stunden | Verkehr & Transport

Windhoek (NMH/sb) - Nach Angaben der namibische Straßenbehörde (Roads Authority, RA) hat die Corona-Pandemie zu einem Rückstau von 3 500 noch zu druckenden Führerscheinen geführt....

Coetzee in Klein Karoo Dritter

vor 9 stunden | Sport

Klein Karoo/Windhoek (omu) - Namibias Top-Radsportler Drikus Coetzee hat sich beim Mountainbike Rennen in Klein Karoo, Südafrika, einen Platz auf dem Treppchen gesichert. Der 28-Jährige...

4:1-Sieg gegen Leipzig

vor 4 tagen - 14 Mai 2021 | Sport

Berlin (dpa) - Borussia Dortmund hat zum fünften Mal den DFB-Pokal gewonnen und Julian Nagelsmann den Titel zum Abschied bei RB Leipzig verwehrt. Der Revierclub...

Grootfontein lässt aufhorchen

vor 6 tagen - 12 Mai 2021 | Sport

Windhoek (omu) - Der Aufsteiger aus der 2. Rugbyliga aus Grootfontein hat mit dem Sieg gegen United am Samstag aufhorchen lassen. Das Team aus der...

Neue Siedlung für die Bewohner von Gereres

1 woche her - 11 Mai 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (NMH/km) - Der Stadtrat von Keetmanshoop hat bestätigt, dass die informelle Siedlung Gereres in den nächsten zwei Jahren ausgebaut und weiterentwickelt werden soll. Laut...

Zahlung an Air Namibia-Mitarbeiter geleistet

1 woche her - 11 Mai 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (NMH/sb) - Der Minister für Öffentliche Unternehmen (MPE), Leon Jooste, bestätigte, dass die Regierung einen Teil der 278 Millionen Namibia-Dollar gezahlt hat, die als...

Cohen Faustballer weiter Top

1 woche her - 11 Mai 2021 | Sport

Windhoek/Swakopmund (omu) – Der Cohen Faustball Club hat nach den Turniersiegen des ersten und zweiten Spieltages der hiesigen Faustballliga nun auch den Hallenpokal gewonnen. Mit...

African Buffalos: Im Herzen Borussia Dortmund

1 woche her - 10 Mai 2021 | Sport

Windhoek (omu) - Es ist der neue Hingucker im Klubhaus des Deutschen Turn- und Sportvereins (DTS) - das Fan-Fenster der hiesigen Anhängerschaft von Borussia Dortmund....

Rettung dank Risiko-Rotation?

1 woche her - 07 Mai 2021 | Sport

Berlin (dpa) - Pal Dardai war auch ein bisschen stolz. Dass er auch „die Eier“ habe, eine derartige Rotation durchzuziehen, ließ der 45 Jahr alte...

Rugbyspieler zügig vakzinieren

1 woche her - 06 Mai 2021 | Sport

Windhoek (omu) - Eduard Mensah, Präsident des namibischen Rugby Verbands (NRU) hat Spieler und Funktionäre der Rugby Premier League dazu aufgefordert, sich impfen zu lassen....