28 Februar 2020 | Afrika

Ägyptens Präsident Al-Sisi nimmt an Mubaraks Beerdigung teil

Kairo (dpa) - Ägyptens verstorbener Langzeitpräsident Husni Mubarak ist am Mittwoch mit militärischen Ehren beerdigt worden. An der Trauerzeremonie, die unter strengen Sicherheitsvorkehrungen stattfand, nahm auch Präsident Abdel Fattah al-Sisi teil. Mubarak war am Dienstag im Alter von 91 Jahren gestorben.

Ein Militärhubschrauber brachte den Leichnam des ehemaligen Generals der Luftwaffe zur Moschee Al-Muschir Tantawi östlich der Hauptstadt Kairo, wie auf Bildern im Staatsfernsehens zu sehen war. Neben Mubaraks beiden Söhnen erschienen zahlreiche ranghohe Militärs und Regierungsvertreter zum islamischen Gottesdienst. Al-Sisi führte eine Prozession Dutzender, während eine Militärkapelle spielte.

Militärs feuerten Gewehrsalven zu Ehren Mubaraks. Ehrengarden brachten seinen von einer ägyptischen Flagge bedeckten Sarg mit einem Pferdewagen schließlich zum Hubschrauber. Von dort sollte der Sarg zum Friedhof der Familie nordöstlich von Kairo gebracht werden. Vor dem Friedhof versammelten sich Dutzende Anhänger Mubaraks mit Porträts des Verstorbenen, wie die Zeitung Al-Ahram berichtete.

Mubarak war Muslim. Nach islamischem Ritus sollen Tote zum frühestmöglichen Zeitpunkt bestattet werden, in der Regel innerhalb von 24 Stunden.

Mubarak war fast 30 Jahre lang Staatschef Ägyptens. Im Krieg gegen Israel hatte er 1973 die Luftwaffe befehligt, später wurde er zum wichtigen Vermittler im Nahost-Konflikt. Sein Land regierte Mubarak mit harter Hand. Er ließ Wahlen manipulieren und scheiterte dabei, Korruption, Vetternwirtschaft und Ungleichheit zu bekämpfen. Die Proteste bei der Revolution im Jahr 2011 ließ er gewaltsam niederschlagen, ehe er 18 Tage später schließlich zurücktrat.

Nach Mubaraks Tod wurde eine ab Mittwoch geltende, dreitägige Staatstrauer angeordnet. Das Staatsfernsehen zeigte Archivbilder seiner militärischen und politischen Karriere.

Gleiche Nachricht

 

Müller fordert von der EU schnelle Corona-Hilfe für arme...

vor 1 tag - 08 April 2020 | Afrika

Berlin/Brüssel (dpa) - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die Staaten der EU aufgerufen, sich verstärkt am Kampf gegen die Corona-Pandemie in Entwicklungsländern zu beteiligen. Bei...

Müller befürchtet neue Gewalt durch Corona-Krise in Afrika

vor 4 tagen - 05 April 2020 | Afrika

Berlin (dpa) - Der deutsche Entwicklungsminister Gerd Müller befürchtet, dass die Corona-Pandemie in Afrika zum Ausbruch neuer Gewalt und zu neuen Flüchtlingsbewegungen führt. „Die Lage...

Rückholaktion für in Südafrika festsitzende Europäer ist angelaufen

vor 6 tagen - 03 April 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - In Südafrika hat am Freitag die Rückholaktion für Tausende festsitzende deutsche und andere europäische Touristen begonnen. Nach Botschaftsangaben sollte jeweils ein Flugzeug...

Menschenrechtsgruppe beklagt Übergriffe bei Ausgangssperre

1 woche her - 02 April 2020 | Afrika

Kampala (dpa) - Brutale Übergriffe von Polizei und Armee bei der Umsetzung der Restriktionen im Kampf gegen das Coronavirus führen in Afrika zunehmend zu Beschwerden...

Junge deutsche Freiwillige hängen in Uganda fest

1 woche her - 01 April 2020 | Afrika

Bonn/Göttingen (dpa) - Mehrere Hundert junge Freiwillige warten noch wie andere Deutsche im Ausland auf einen Rückflug in die Heimat. So hängen wegen der Corona-Pandemie...

Hoffnung für Tausende Touristen: Rückflüge aus Südafrika in Sicht

1 woche her - 31 März 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Für mehr als 10 000 in Südafrika festsitzende ausländische Touristen zeichnet sich trotz einer Einstellung des kommerziellen Flugbetriebs eine Lösung ab. Dank...

Regierungen versagen bei Wasserversorgung

1 woche her - 27 März 2020 | Afrika

Windhoek (Nampa/cr) • Afrikanische Regierungen haben bei der Bereitstellung sauberen Trinkwassers und sanitärer Einrichtungen versagt. Das ist das Fazit der Afrobarometer-Untersuchungen der Jahre 1999 und...

Afrika als tickende Zeitbombe: Das Virus greift dort die...

vor 2 wochen - 25 März 2020 | Afrika

Johannesburg/Nairobi (dpa) - Home Office, social distancing, Hygiene: Was in vielen Teilen der Welt im Kampf gegen die Corona-Krise propagiert wird, wird in Afrika zum...

Beten für Regen - In Nordafrika gehört die Sorge...

vor 2 wochen - 22 März 2020 | Afrika

Tunis (dpa) - Weil es seit Monaten nicht mehr geregnet hat, soll Beistand von oben helfen. Schon zwei Mal hat das Religionsministerium in diesem Jahr...

Naturschutzunion: Population des Spitzmaulnashorns erholt sich leicht

vor 3 wochen - 19 März 2020 | Afrika

Gland (dpa) - Die Population des Spitzmaulnashorns in Afrika hat sich nach den dramatischen Einbrüchen seit den 70er Jahren leicht erholt. Zwischen 2012 und 2018...