10 Juli 2019 | International

Guterres warnt vor wachsender Bedrohung durch Terrorismus in Afrika

Nairobi (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat vor der wachsenden Bedrohung durch Terrorismus in Afrika gewarnt. „Afrika ist zunehmend an vorderster Front im globalen Kampf gegen Terrorismus und gewalttätigen Extremismus“, sagte Guterres am Mittwoch bei einer UN-Konferenz in Kenia zur Bekämpfung von Terrorismsus. Diese Bedrohung könne ganze Regionen destabilisieren, warnte er.
Ein Mangel an Bildung sowie Armut seien Faktoren in der Radikalisierung von jungen Menschen, sagte Guterres. Doch die letzte Motivation sei oftmals „staatliche Gewalt und der Missbrauch von Macht“. Diese Faktoren müssten angesprochen werden, wenn der Terrorismus effektiv bekämpft werden soll. Guterres mahnte, die Länder Afrikas sollten verstärkt miteinander kooperieren und die internationale Gemeinschaft müsse die Staaten mehr unterstützen.
In 13 Ländern Afrikas kommt es zu regelmäßigen Angriffen durch radikal-islamische Gruppen, wie die Denkfabrik Africa Center for Strategic Studies erklärt. Demnach starben im vergangenen Jahr knapp 9400 Menschen durch derartige Angriffe. In den Staaten der Sahelzone - einem Gebiet, das sich südlich der Sahara vom Atlantik bis zum Roten Meer erstreckt - sind mehrere Gruppen aktiv, die dem Islamischen Staat oder Al-Kaida die Treue geschworen haben, vor allem in Mali. Dort beteiligen sich 1000 Bundeswehrsoldaten an einer UN-Mission. In Nigeria und Nachbarländern terrorisiert Boko Haram seit Jahren die Bevölkerung. Und in Somalia kämpft Al-Shabaab um die Vorherrschaft und verübt dort sowie im Nachbarstaat Kenia immer wieder Anschläge.

Gleiche Nachricht

 

FC Bayern verliert 1:2 gegen Arsenal

1 stunde her | International

Los Angeles (dpa) - Der FC Bayern München hat das erste von drei Testspielen auf seiner USA-Reise nach einem späten Gegentor verloren. Beim unterhaltsamen 1:2...

Beginn einer neuen Ära

vor 17 stunden | International

Khartum (dpa) - Nach monatelangen Unruhen im Sudan haben das Militär und die Opposition eine Einigung über eine Übergangsregierung unterschrieben. Somit beginne eine neue Ära...

Aus Libyen gerettet, im Niger gestrandet: Warten auf Eldorado...

vor 17 stunden | International

Von Irene Savio, dpaHamdallaye (dpa) - Das Erlebnis wird Jamila nie vergessen: Gefesselt saß sie den ganzen Tag lang auf dem Boden vor dem Lager....

Tuchels bleibt in der Causa Neymar gelassen

vor 22 stunden | International

Dresden (dpa) - Thomas Tuchel wirkt weder aufgebracht noch sauer oder gar zornig. Auf den drohenden Abgang seines Superstars Neymar reagiert der 45 Jahre alte...

Große Trauer um den südafrikanischen Musiker Jonny Clegg

vor 1 tag - 17 Juli 2019 | International

Kapstadt (dpa) - Der in Südafrika gefeierte Musiker Johnny Clegg ist tot. Mit großer Trauer bestätige man, dass Jonathan (Johnny) Clegg am Dienstag im Alter...

Hartung: Sportler müssen sich mehr „einmischen und einbringen“

vor 1 tag - 17 Juli 2019 | International

Budapest (dpa) - Athletensprecher Max Hartung hofft darauf, dass mehr Sportlerinnen und Sportler dem Beispiel der US-Fußball-Weltmeisterin Megan Rapinoe folgen und sich öfter kritisch äußern....

Die Bucht der namenlosen Toten

vor 1 tag - 16 Juli 2019 | International

Von Simon Kremer, dpaTunis (dpa) - Worüber redet man, wenn man drei Tage an einer Holzplanke im Mittelmeer treibt? „Jedenfalls nicht über die Fußballkarriere“, sagt...

FC Bayern vor Verlängerung mit Lewandowski: „Fühlt sich extrem...

vor 2 tagen - 16 Juli 2019 | International

Los Angeles (dpa) - Der FC Bayern München plant über 2021 hinaus mit Torjäger Robert Lewandowski. Die Gespräche des deutschen Meisters mit dem polnischen Fußball-Nationalstürmer...

Impfquote zu niedrig

vor 2 tagen - 15 Juli 2019 | International

Genf (dpa) - Fast 20 Millionen Kinder weltweit haben 2018 lebensrettende Impfungen wie gegen Masern, Diphtherie oder Tetanus nicht bekommen. Das berichteten die Weltgesundheitsorganisation (WHO)...

Sudan: Saudi-Arabien und Emirate versprechen Hilfe für Landwirtschaft

vor 2 tagen - 15 Juli 2019 | International

Riad (dpa) - Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) wollen den Sudan in dessen politischer Krise mit tonnenweise Düngemitteln für die Landwirtschaft unterstützen. Ein...