17 Mai 2019 | Politik

Guibeb sorgt für deutsche Schlagzeile

Windhoek (ste) - In einem Artikel der Bild-Zeitung wird der namibische Botschafter in Deutschland Andreas Guibeb scharf angegriffen. Der Botschafter habe Schulden in Höhe von 80000 Euro, die er nicht tilge. So soll Guibeb als Vertreter der „Friends of Namibia“ im August 2016 einen Forschungsvertrag mit der Friedrich-Schiller-Universität in Jena (Thüringen) abgeschlossen haben. Laut einem Universitäts-Sprecher habe man „die Zahlungsansprüche direkt als auch gerichtlich geltend gemacht“, so die Bild. Aufgrund des Diplomatenstatus von Guibeb seien weder ein ausgestellter Haftbefehl noch die Forderungen in Höhe von 34500 Euro durchsetzbar.

In einem zweiten Fall scheint es sich allerdings eher um eine Rechnung des namibischen Staates in Höhe von 46410 Euro zu handeln. Denn hier geht es um Kommunikationsberatung, Medienarbeit und Webseitenbetreuung seitens der Firma „Diskurs Communication“.

„Der Rechtsanwalt und CDU-Bundestagsabgeordnete Olav Gutting engagiert sich für die Geschädigten. ‚Jemand der den Grundsatz von pacta sunt servanda - zu Deutsch: Verträge sind einzuhalten - nicht ansatzweise verstanden hat, kann nicht ernsthaft erwarten, dass deutsche Unternehmen in Namibia investieren.‘“, schreibt die Bild.

Der AZ erging es genau wie der Bild-Zeitung, der Botschafter war nicht für ein Kommentar zu erreichen und das namibische Außenministerium in Windhoek verwies Nachfragen an Guibeb. „Wir sind froh, dass es nun an die Öffentlichkeit kommt!“, schrieb ein Namibia-Freund der AZ.

Gleiche Nachricht

 

EU-Druck wirkt sich auf EPZ aus

vor 2 tagen - 21 Februar 2020 | Politik

Windhoek (bw) • Finanzminister Calle Schlettwein legte dem Parlament diese Woche Abänderungen für das Steuergesetz vor, wodurch die Steuerfreiheit in Namibias Export-Freizone abgeschafft werden soll....

Traditionelle Stimmzettel

vor 6 tagen - 17 Februar 2020 | Politik

Windhoek (Nampa/ste) - Am vergangenen Freitag einigte sich die namibische Wahlkommission ECN mit politischen Parteien dahingehend, dass die elektronischen Wahlgeräte (Electronic Voting Machine, EVM) nicht...

Parlament soll Holdingfirma NPTH auflösen

1 woche her - 14 Februar 2020 | Politik

Windhoek (bw) • Das von der Regierung schon länger angedachte Bestreben, die staatliche Post- und Telekommunikationsgesellschaft aufzulösen, soll nun umgesetzt werden. Vize-Informationsminister Engel Nawatiseb legte...

Dresden erinnert an Kriegszerstörung

1 woche her - 14 Februar 2020 | Politik

Dresden (dpa) - Die Stadt Dresden hat gestern am Jahrestag ihrer Zerstörung erneut ein Bekenntnis zu Frieden und Versöhnung abgelegt. Zentraler Punkt des Gedenkens ist...

Vermächtnis wird neubelebt

1 woche her - 13 Februar 2020 | Politik

Von C. Sasman & F. SteffenWindhoek Das Ministerium für städtische und ländliche Entwicklung (MURD) hat angekündigt, die Fertigstellung von hunderten Häusern, die im Rahmen des...

Parlament nimmt die Arbeit wieder auf

1 woche her - 12 Februar 2020 | Politik

Windhoek (bw) - Die Nationalversammlung hat nach der Sommerpause ihre Sitzungen wieder aufgenommen. In den knapp fünf Wochen bis zum 19. März, wenn die 6....

Blick zurück: Namibias Verfassung feiert 30 Jahre

1 woche her - 11 Februar 2020 | Politik

Windhoek (cev) • Am vergangenen Sonntag vor genau 30 Jahren, am 9. Februar 1990, war die Geburtsstunde des namibischen Grundgesetzes. Zu diesem Anlass hatten sich...

Milliardenfrage steht noch aus

1 woche her - 11 Februar 2020 | Politik

Von Eberhard Hofmann Swakopmund - Bei der ersten repräsentativen Begegnung zwischen namibischen Nachfahren der kriegführenden Parteien des damaligen Kolonialkriegs hat der Sprecher der Ovaherero-Gruppe, Ueriuka...

Das Jahr der Selbstprüfung

vor 2 wochen - 05 Februar 2020 | Politik

Von Gastredakteur & F. Steffen, Windhoek In seiner Eröffnungsrede zur ersten Kabinettssitzung im neuen Jahr - nach achtwöchiger Pause - hat Präsident Hage Geingob am...

Katjavivi appelliert an Arbeitsgruppe der EU

vor 2 wochen - 03 Februar 2020 | Politik

Windhoek (Nampa/ste) - Der Vorsitzende der namibischen Nationalversammlung, Peter Katjavivi, forderte am vergangenen Freitag die Mitglieder einer Delegation der Afrika-Arbeitsgruppe des Rates der Europäischen Union...