26 Februar 2021 | Wirtschaft

Grundeinkommen die Lösung?

Nahrungssicherheit von über 50 Millionen Menschen nicht gewährleistet

Windhoek (NAMPA/jl) • Über 50 Millionen Menschen im südlichen Afrika können sich durch die COVID-19 Pandemie nicht mehr mit Sicherheit ernähren. Dies sagte das Regionale Südafrikanische Verletzlichkeitskomitee in seinem „Regional Vulnerability Assessment and Analysis“-Bericht (RVAA).

Die Erkenntnisse stammten aus dem jährlichen Treffen der Organisation, das vergangenen Montag virtuell stattfand.

In einer Mitteilung erklärte das Komitee, dass im südlichen Afrika 51,3 Millionen Menschen, sowohl in der Stadt als auch auf d0em Land, ihre sichere Nahrungsversorgung verloren hätten. Diese Entwicklung sei auf die COVID-19 Pandemie und ihre Folgen zurückzuführen, eine Trendwende in dieser steigenden Entwicklung sei nicht zu erwarten.

António Pacheco Dias Lima, Vorsitzender des Komitees, rief die Mitgliedsstaaten der Organisation dazu auf, Erfolgsgeschichten öffentlich zu teilen, Fortschritte und gefundene Möglichkeiten zu verbreiten, um einen regionalen Einblick in den Kampf gegen COVID-19 und die Nahrungsunsicherheit zu ermöglichen.

2019 hatten Angola, Botswana, Lesotho, Namibia und Simbabwe nach Veröffentlichung des Berichts den nationalen Notstand ausgerufen.

Unterstützer des Bedingungslosen Grundeinkommens (BIG) in Namibia sehen diese Entwicklung als Warnung. Ohne ein Grundeinkommen werde sich Namibias prekäre wirtschaftliche Lage weiter verschlechtern.

„Was würde es uns kosten, das Bedingunglose Grundeinkommen nicht einzuführen? Armut, Ungleichheit, Arbeitslosigkeit und Kriminalität. Das BIG könnte das Steuer noch herumreißen“, warnte Arbeitsexperte Herbert Jauch.

Bei N$ 500 für jeden Einwohner zwischen 18 und 59 würde der BIG-Plan laut Jauch jährlich 4 Milliarden N$ kosten. Dies entspreche etwa 5,5 Prozent des Staatsbudgets.

Gleiche Nachricht

 

N$8.2 billion spent on foreign goods in Feb

vor 3 tagen - 13 April 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUFor the month of February this year, the value of imports into the country amounted to N$8.2 billion down from its level of N$9.5...

Streik bei Marmorwerken beginnt

vor 3 tagen - 13 April 2021 | Wirtschaft

Swakopmund/Karibib (er) - Angestellte des Unternehmens Best Cheer Investments Namibia haben gestern bei den Marmorwerken in Karibib die Arbeit niedergelegt. Der Streik wird andauern, bis...

Namibia ‘losses’ billions in export earnings

1 woche her - 09 April 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUNamibia lost about N$1.9 billion in export earnings in February 2021 as exports reduced by 24.6% to N$5.7 billion from its level of N$7.6...

Zimbabwe expecting tobacco boom in 2021

1 woche her - 09 April 2021 | Wirtschaft

Zimbabwe's tobacco output is expected to grow by around 9% to 200 000 tonnes this year, the industry regulator said Wednesday, providing a major source...

Heuschrecken bedecken Straße

1 woche her - 09 April 2021 | Landwirtschaft

Windhoek/Ariamsvlei (ste) • Die Heuschreckenplage scheint in Namibia nicht vorüber zu sein. Gestern berichtete die Leserin Christine van der Merwe erstaunt von massiven Heuschreckenschwärmen im...

Geingob launches Namibia Revenue Agency

1 woche her - 08 April 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUAccountability, honesty and loyalty are some of the values that will ensure that the newly launched Namibia Revenue Agency (NamRa) which will be key...

Namibia Revenue Authority officially operational

1 woche her - 07 April 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUThe long-awaited Namibia Revenue Authority (NamRA) is finally operational, following the notice by the Minister of Finance Ipumbu Shiimi on 01 April 2021.Ministry of...

Ongwediva-Handelsmesse erstmals auch virtuell

1 woche her - 07 April 2021 | Wirtschaft

Windhoek/Ongwediva (NMH/sb) • Die jährliche Ongwediva-Handelsmesse (Ongwediva Annual Trade Fair, OATF), die im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfiel, wurde in diesem Jahr von neun...

Landlords finally on their knees

1 woche her - 06 April 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUDue to oversupply of rental properties and more bargaining power possessed by tenants, landlords are forced to settle for less in rental payments for...

Economy on life support

vor 2 wochen - 01 April 2021 | Wirtschaft

Jo-Maré Duddy – The impact of the Covid-19 pandemic, coupled with the ongoing recession, sucked more than N$5 billion out of the economy last year.Preliminary...