28 August 2019 | Unfälle

Große Trauer nach Wochenende

Polizei berichtet von mindestens 16 Verkehrstoten – Gedenkfeier für Schüler

Der Schock des Busunfalls, bei dem zwei Schüler ums Leben gekommen sind, sitzt noch tief. Doch nach dem langen Wochenende trauern Angehörige und Freunde von mindestens 14 weiteren tödlich verunglückten Menschen. Unter den Opfern sind eine Mutter und ihr erst acht Monate altes Kind.

Von Clemens von Alten, Windhoek

Die Trauer nach dem verlängerten Wochenende ist groß: Bei zehn Verkehrs- beziehungsweise Autounfällen sind insgesamt 16 Menschen umgekommen, wie die Polizei gestern in Windhoek berichtete. In allen Fällen werde wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Vater am Steuer

Der jüngste dieser Verkehrsunfälle, bei dem ein kleiner Junge ums Leben gekommen ist, habe sich am Sonntag gegen zehn Uhr in der Siedlung Oshivelo östlich vom Etoscha-Nationalpark ereignet. „Das dreijährige Kind ist unter die Räder eines Fahrzeuganhängers geraten und wurde überrollt“, so die Behörden. Der Junge sei anschließend in der örtlichen Klinik für Tod erklärt worden. Der Vater des Kindes habe hinter dem Steuer gesessen.

Ein weiterer tödlicher Unfall hat sich laut Polizeiangaben Samstagnacht außerhalb von Swakopmund ereignet. Der Fahrer soll gegen 22.10 Uhr rund zehn Kilometer von der Küstenstadt entfernt die Kontrolle über sein Geländefahrzeug verloren haben, das sich anschließend überschlagen habe. Dabei seien zwei von vier Insassen infolge ihrer Verletzungen verstorben.

Fast zeitgleich kam es im Norden Namibias nahe Eenhana zu einem Autounglück mit Todesfolge. Nahe dem Sorf Eenyika in der Ohangwena-Region soll ein Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw verloren, von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren sein. „Einer der Insassen war auf der Stelle tot, während andere verletzt wurden“, heißt es. Das Todesopfer wurde als der 24-jährige Paulus Ndemwoongela Nghifinwa identifiziert.

Zudem ist auch ein Fußgänger am Samstag auf der Hauptstraße zwischen Ondangwa und Ongwediva ums Leben gekommen – das Opfer sei angeblich gestoßen worden. „Wir vermuten, dass die Frau und eine weitere männliche Person die Straßen entlang liefen“, so die Polizei. „Dann soll der Wegbegleiter die Frau in die Straße gestoßen haben und weggerannt sein.“ Das Opfer sei noch nicht identifiziert.

Mutter und Kind tot

Fünf weitere Unfälle haben sich am Donnerstag ereignet – unter den Opfern waren auch eine Mutter und ihr acht Monate alter Sohn. Die als Namukwata Theresia Mulyeni identifizierte Frau soll gegen 20.10 Uhr mit ihrem Kind von einem Kleinwagen erfasst worden sein, als sie bei der Kambumbu-Siedlung in der Kavango-West-Region eine Straße habe überqueren wollen. Das Kleinkind, Gotfreid Hamunyera Matyayi, sei im Nkurenkuru-Hospital für tot erklärt worden.

Zwei weitere Menschen seien indes am Donnerstagabend auf der Straße zwischen den Ortschaften Bethanie und Goageb umgekommen. Bei den Todesopfern handele es sich um den 25-jährigen Brandon Wayland und die 27-jährige Yolandy Fredericks. Die anderen fünf Personen seien mit Verletzungen ins östlich gelegene Keetmanshooper Krankenhaus gebracht worden.

Am gleichen Tag habe es binnen zwei Stunden kurz vor Otavi zwei getrennte Unfälle mit insgesamt vier Toten gegeben. Gegen 18 Uhr soll ein aus Otjiwarongo kommender Fahrer beim Überholen die Kontrolle über seinen Kleinbus verloren haben, der sich dann überschlagen habe. Zwei Personen, Hulda Booys und Tanja Josob, seien ums Leben gekommen, fünf weitere hätten sich verletzt. Kurz zuvor soll sich gegen 16.45 Uhr nördlich von Otavi ein Pkw überschlagen. Dabei seien ebenfalls zwei Insassen verstorben. Zwei weitere Passagiere sowie der Fahrer wurden ins Tsumeber Hospital eingeliefert.

Ferner sei eine 45-Jährige sofort tot gewesen, nachdem sich das Fahrzeug überschlagen hatte, in dem die Frau mitfuhr. Der Unfall habe sich am Donnerstag auf der Fernstraße B1 rund 120 Kilometer von Keetmanshoop entfernt ereignet. Vier weitere Insassen wurden verletzt.

Trauer um Schüler

In dem aktuellen Polizeibericht wird auch der Busunfall erwähnt, bei dem die beiden 13-jährigen Schüler Angelina Maiba und Jacques Venter am Sonntag zwischen Kalkrand und Mariental ihr Leben verloren haben (AZ berichtete). Am darauffolgenden Montag (26. August) hatten sich hunderte Menschen vor dem Schulgelände des Windhoek-Gymnasiums eingefunden und Blumen niedergelegt.

Indes wurde der verhaftete Fahrer gestern dem Haftrichter vorgeführt. Der 33-jährige Uasora Uanivi muss sich wegen fahrlässiger Tötung sowie Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten und bleibt bis zu seinem nächsten Gerichtstermin am 31. Oktober in Untersuchungshaft.

Indes hat die Schule angekündigt, am Donnerstag kommender Woche eine Trauerfeier abzuhalten, wie die Presseagentur Nampa gestern berichtete. Den Organisatoren zufolge soll die Gedenkfeier um zwölf Uhr beginnen.

Gleiche Nachricht

 

Große Trauer nach Wochenende

1 woche her - 28 August 2019 | Unfälle

Von Clemens von Alten, WindhoekDie Trauer nach dem verlängerten Wochenende ist groß: Bei zehn Verkehrs- beziehungsweise Autounfällen sind insgesamt 16 Menschen umgekommen, wie die Polizei...

Wochenende fordert 16 Verkehrstote

1 woche her - 27 August 2019 | Unfälle

Windhoek (cev) – Während der vergangenen Tage sind mindestens 16 Personen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Das geht aus dem aktuellen Polizeibericht hervor, der am...

Langes Wochenende: Unfallfonds ruft zu mehr Vorsicht auf

vor 2 wochen - 23 August 2019 | Unfälle

Aufgrund des Heldengedenktages am Montag steht den Namibiern ein verlängertes Wochenende bevor. Somit ist auf den stark befahrenen Fernstraßen auch wieder mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen...

Straßenarbeiten nach Unfall in der Kritik

vor 2 wochen - 21 August 2019 | Unfälle

Swakopmund/Walvis Bay (er) • Für den verheerenden Unfall bei Langstrand, bei dem eine 30-Jährige Mitte vergangener Woche schwer verletzt worden war (AZ berichtete), werden unter...

Alkohol am Steuer: Sieben Tote

vor 2 wochen - 19 August 2019 | Unfälle

Windhoek/Gobabis (cev) – Ein schwerer Unfall hat gestern bei Gobabis sieben Menschen das Leben gekostet – einer der Fahrer soll alkoholisiert gewesen sein. Das berichtete...

Unfall im Etoscha-Park: Touristen helfen Opfern

vor 2 wochen - 16 August 2019 | Unfälle

Windhoek (cev) – Erste-Hilfe-Einsatz im Urlaub: Eine spanische Reisegruppe hat mehreren Unfallopfern geholfen, nachdem ein Dienstfahrzeug der Polizei und ein Mietfahrzeug mit Touristen am Donnerstagvormittag...

Pkw und Lkw kollidieren auf Küstenroute

vor 3 wochen - 16 August 2019 | Unfälle

Eine Person wurde bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend auf der Straße B2 zwischen Swakopmund und Walvis Bay schwer verletzt. Das teilte jetzt die West Coast...

Autofahrer rast mit Kleinwagen ins kalte Meer

vor 1 monat - 24 Juli 2019 | Unfälle

Der Fahrer eines Personenkraftwagens ist am gestrigen frühen Morgen mit leichten Verletzungen davongekommen, nachdem er aus bislang unbekannten Gründen in das kalte Meer gefahren war....

Geschäft fängt Feuer

vor 1 monat - 19 Juli 2019 | Unfälle

Windhoek (Nampa/cev) – Mehrere Geschäfte des Otjiwarongoer Einkaufszentrum Town Hall bleiben vorerst geschlossen, nachdem dort am Mittwochabend ein Feuer ausgebrochen war. „Die Brandursache ist noch...

Sechsjähriger von Auto erfasst

vor 1 monat - 12 Juli 2019 | Unfälle

Swakopmund/Arandis (er) • Ein sechs Jahre alter Junge ist am Mittwochnachmittag in dem Ort Arandis überfahren worden und seinen Verletzungen erlegen. Das teilte der Hauptuntersuchungsbeamte...