07 Februar 2017 | Natur & Umwelt

Greenspace Namibia sorgt für den Avis-Damm

Windhoek (ba/jb) – Der Avis-Damm bleibt auch im ausgetrockneten Zustand ein beliebtes Ziel von Wanderern und Hundebesitzern. Der Damm wird von der Organisation Greenspace bewirtschaftet, die unter anderem für die Instandhaltung des Dammes zuständig ist. So räumten sie nach Silvester die Überreste einer nicht genehmigten Feier auf, die ein Wanderer der AZ gemeldet hatte. Bereits einen Tag später war der Müll fortgeschafft.

„Wir räumen die Umgebung des Dammes am Wochenende und in unserer freien Zeit auf“, erklärt Melle Orford, Mitglied von Greenspace Namibia. Sie hätten bereits eine Sicherheitsfirma angestellt, die nicht nur auf die Wagen der Besucher achten würde, sondern auch Unruhestifter melde. Sowohl die Aufräumarbeiten als auch die Sicherheitsvorkehrungen werden aus Spenden finanziert, Autofahrer müssen zudem 25 N$ Eintritt zahlen.

Besonders eindrücklich für die Besucher, gerade für Touristen und Durchreisende, sind die Wildtiere wie Affen, Kudus und Schakale. Melle Orford verweist darauf, dass der Avis-Damm was das angeht, sicher sei. „Uns sind keine Tollwut-Fälle bekannt.“ Sollte man jedoch auf ein Tier treffen, das ein ungewöhnliches Verhalten zeigt, sollte man sich ins Auto zurückziehen.

Gleiche Nachricht

 

Rhino-Trust weiht aufgerüstete Solaranlage ein

vor 4 tagen - 21 Juni 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek/Palmwag (SRT/ste) • Anfang Juni 2017 hat der „Save the Rhino Trust” (SRT) eine neue Solaranlage im Basislager „MaiGoHa“ bei Palmwag amtlich in Betrieb genommen....

Europa begeht Woche der Klimadiplomatie

vor 5 tagen - 20 Juni 2017 | Natur & Umwelt

Das Pariser Übereinkommen als Meilenstein in Sachen Klimawandel war ein wichtiger Erfolg der internationalen Zusammenarbeit, auf den sowohl die EU als auch Namibia stolz sein...

Dialog zum Klimaschutz

vor 6 tagen - 19 Juni 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek (fis) – Heute hat die „Woche der Klimadiplomatie“ begonnen, die von europäischen Botschaften auf der ganzen Welt begangen wird – auch in Namibia. In...

Elefanten hassen Chilis

1 woche her - 16 Juni 2017 | Natur & Umwelt

Von Anne Odendahl, Windhoek Es ist sicherlich furchteinflößend, einem Wüstenelefanten zu begegnen, der über drei Meter Schulterhöhe misst und sechs Tonnen wiegt. Das weiß Dr....

Trumps Entscheidung war „kurzsichtig“

1 woche her - 16 Juni 2017 | Natur & Umwelt

Von Stefan Fischer, Windhoek Vor gut einer Woche hatte sich Umweltminister Pohamba Shifeta als Regierungsvertreter zum angekündigten Ausstieg der USA aus der Klimaschutzvereinbarung von Paris...

Trumps Entscheidung verurteilt

1 woche her - 14 Juni 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek (fis) – Die namibische Umweltkammer (NCE) hat die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Rückzug aus dem Pariser Klimaabkommen scharf kritisiert. Dazu wurde eine...

Recycle Forum freut sich über Erfolge im vergangenen Jahr...

1 woche her - 13 Juni 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek (kb) - Das Recycle Namibia Forum (RNF) freut sich über ein erfolgreiches Jahr 2016. Das gab der RNF vergangene Woche in seinem Jahresbericht bekannt....

Frankreich unterstützt Namibias Umwelt in Millionenhöhe

vor 2 wochen - 08 Juni 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) • Die französische Entwicklungsagentur (AFD) hat gestern einen Vertrag mit dem namibischen Fonds für Umweltschutzinvestition (EIF) unterschrieben und darin zugesagt, diesen mit einer...

Unterstützung in Millionenhöhe

vor 2 wochen - 07 Juni 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Die französische Entwicklungsagentur (AFD) hat heute Vormittag einen Vertrag mit dem namibischen Fonds für Umweltschutzinvestitionen (EIF) unterschrieben und darin zugesagt, diesen mit...

Draußen die Natur genießen

vor 2 wochen - 07 Juni 2017 | Natur & Umwelt

Von Stefan FischerWindhoek Am Weltumwelttag, der am 5. Juni begangen wird, sollen Menschen weltweit zum Bewusstsein sowie zu Aktionen zugunsten des Umweltschutzes ermutigt werden. Ausgehend...