20 März 2017 | Natur & Umwelt

Grausamer Leoparden-Mord verurteilt

Windhoek (fis) – Das Umweltministerium hat sich höchst beunruhigt und ablehnend über ein Video geäußert, das in sozialen Medien kursiert und zeigt, wie ein Leopard getötet wird. Wie Ministeriumssprecher Romeo Muyunda in einer Mitteilung von heute Mittag erklärte, habe die Raubkatze offenbar Nutzvieh auf der Farm Okamiparara im Otjiwarongo-Bezirk gerissen; daraufhin habe der Farmer eine Falle aufgestellt, in die der Leopard gegangen sei. Auf dem Video ist zu sehen, wie mehrere Hunde an der am Boden liegenen Raubkatze zerren und ein Mensch schließlich mit einer Axt solange auf den Kopf des Tieres einschlägt, bis sich dieses nicht mehr bewegt. Es sei „bedauerlich, dass dieses Tier auf solch grausame und illegale Art und Weise getötet wird“, erklärte Muyunda. Er stellte klar, dass seine Behörde in diesem Fall weder um Rat gefragt, noch informiert worden sei. „Das Ministerium verurteilt dieses ungesetzliche Töten einer in Namibia geschützten Tierart scharf, im Speziellen die Grausamkeit dieser Tat“, heißt es. Und weiter: Die Behörde untersuche den Fall und werde etwas gegen die Verantwortlichen unternehmen. (Die AZ hat sich entschieden, das Video zunächst nicht auf ihrer Facebook-Seite zu zeigen und stattdessen ein Bild daraus zu nehmen.)

Gleiche Nachricht

 

Kein Platz mehr für den König der Tiere

vor 22 stunden | Natur & Umwelt

Blutbad im Schafskral: Vergangene Woche reißen zwei Löwen am Brandberg in nur einer Nacht mehr als 170 Schafe. Bereits im November haben Löwen in der...

Löwe tötet neun Ziegen

vor 3 tagen - 19 Januar 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Sesfontein (nic) – Ein Löwe hat am Montag neun Ziegen im Dorf Otjahava in der Kunene-Region getötet. Dies gab die Nachrichtenagentur Nampa gestern bekannt und...

Elefant stirbt durch Stromschlag in der Kunene-Region

vor 5 tagen - 17 Januar 2018 | Natur & Umwelt

Ein Elefant hatte in der Kunene-Region eine tödliche Begegnung mit einem Strommast. Wie die Nachrichtenagentur Nampa mitteilte, wurde der Kadaver des durch einen Stromschlag getöteten...

Löwen reißen 172 Schafe beim Brandberg

vor 5 tagen - 17 Januar 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Brandberg (nic) – Zwei Löwen haben am Dienstag 172 Schafe, die dem Besitzer der White Lady Lodge am Brandberg gehören, getötet. Dies bestätigte gestern das...

Brandberg-Gebiet geschlossen

vor 6 tagen - 16 Januar 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Der nationale Denkmalrat (NHC) hat das Gebiet rund um den Brandberg und damit auch Wanderungen zu der berühmten Felsmalerei und Tourismusattraktion „Weiße...

Swakopmund diskutiert über Verbot von Plastiktüten

vor 6 tagen - 16 Januar 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Swakopmund (nic) – Die Stadtverwaltung Swakopmunds will im März über ein generelles Verbot von Plastiktüten entscheiden. Dies gab die Nachrichtenagentur Nampa kürzlich bekannt und bezieht...

Wildpferde vorm Aussterben bedroht

1 woche her - 12 Januar 2018 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek/Aus Im Oktober 2017 hatte die AZ ihre Leser konkret um ihre Meinung über die Wildpferde befragt: „Die Existenz der Wilden Pferde...

Zweite Umsiedlung in zwei Monaten

1 woche her - 11 Januar 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek„Die Entscheidung ist getroffen“, teilte das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) gestern in einer Pressemeldung mit: Die vier Löwen, die Teil...

Zweite Umsiedlung für Problemlöwen

1 woche her - 10 Januar 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) - Den Löwen, die als Problemtiere deklariert aus dem Torra-Hegegebiet ins Erongo-Gebirge umgesiedelt wurden, nachdem sie dort Nutztiere von Farmern gerissen hatten, steht...

Deutliches Ja zur Trophäenjagd

1 woche her - 10 Januar 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, WindhoekFür Melville Saayman von der Nord-West-Universität in Südafrika gibt es einen ausschlaggebenden Grund, warum die meisten Wildtierbestände in hiesigen Gebieten seit den...