13 August 2020 | Lokales

Gouverneur will jetzt handeln

Häuserknappheit in Erongo-Region soll schneller behoben werden

Eine Vielzahl von Herausforderungen sucht die Erongo-Region heim – und wurde von der Coronakrise verschlimmert. Dazu gehören besonders eine akute Häuserknappheit und hohe Arbeitslosenrate. Der Gouverneur Neville Andre verspricht den Einwohnern seiner Region nun aktiv zu werden.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund

„Die COVID-19-Pandemie hat sämtliche Ineffizienzen unserer Systeme ans Tageslicht gebracht. Wir versuchen nun, vieles hastig umzusetzen, was längst hätte schon passieren müssen“, sagte Gouverneur Neville Andre gestern zur Häuserknappheit in seiner Region Erongo. „Für mich persönlich und für die Bürger, denen wir dienen, ist dies inakzeptabel“, fügte er hinzu.

Anlass für dieser Aussagen war die erste Rede zur Lage der Region (State of the Region Address, SoRA) des neuen Gouverneurs, die er vor knapp 80 geladenen Gästen präsentierte. Knapp zwei Stunden lang hatte er das Wort und gab dabei einen Überblick über sämtliche Bereiche und Herausforderungen in seiner Region. In den Vordergrund stellte er die Folgen der COVID-19-Pandemie und die akute Häuserknappheit. „Das sogenannte Coronavirus hat uns gezwungen, unsere Herangehensweise und Umsetzung nationaler Entwicklungsprogramme zu überdenken“, sagte der Gouverneur dabei. Das Virus habe bestehende sozioökonomische Herausforderungen nicht nur offenbart, sondern auch noch zusätzlich erschwert, und obendrein auch die Grenzen der bestehenden Systeme auf die Probe gestellt.

„Wir müssen dringender denn je zuvor unseren Einwohnern Grundstücke und hochwertige Wohnungen zur Verfügung stellen“, sagte er und bezeichnete es als „brutal“, dass viele Menschen in Hütten leben müssten, während das Land, das für die Entwicklung neuer Stadtgebiete vorgesehen sei, ungenutzt bliebe. „Als Gouverneur übernehme ich die Verantwortung für diese Defizite und verspreche jedem Einwohner der Erongo-Region, dass ich sicherstellen werde, dass wir künftig besser reagieren und auf die Bedürfnisse unserer Bevölkerung eingehen werden“, versprach er. Andre ruft die Stadtverwaltungen in der Region auf, Partnerschaften mit Industrien wie dem Bergbau- oder Fischereisektor abzuschließen, um die Häuserknappheit endgültig zu lösen.

Der Gouverneur will allerdings „schnelle Taten“ sehen und hatte daher eine Warnung für alle Beamte in seiner Region parat: Verzögerungen beim Umsetzen regionaler Entwicklungsprogramme und -initiativen würde er nicht dulden. „Meine Aussage ist klar und deutlich und ich habe keine Toleranz dafür“, sagte er. Die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst müssten einsehen, dass sie regionale Stellvertreter der Zentralregierung seien. „Unsere Chefs sind die Einwohner in der Region und wir sind hier, um zu arbeiten und ihnen zu dienen“, betonte er. „Wenn wir als Führungskräfte nicht sichtbar und rechenschaftspflichtig sind und keinen spürbaren Unterschied machen, sind unsere Positionen von keiner Bedeutung.“

Gleiche Nachricht

 

Erster Eurowings-Flug landet am Sonntag

vor 16 stunden | Lokales

Der erste Flug der Lufthansa-Tochtergesellschaft Eurowings soll nach Monate langer Pause an diesem Sonntag beim Windhoeker Flughafen Hosea Kutako landen. „Eurowings wird an diesem Wochenende...

Brand beschädigt mehrere Hütten im Norden des Landes

vor 16 stunden | Lokales

Bei einem Brand auf dem Gehöft einer Rentnerin in dem Dorf Okatope kaMandume bei Ongwediva wurden am Dienstag drei Hütten beschädigt. Das Feuer wurde von...

Neue Wähler fordern mehr Zeit

vor 1 tag - 17 September 2020 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekBis zum gestrigen Redaktionsschluss hat die Namibische Wahlkommission (ECN) keine Andeutung gegeben, ob die am Dienstag abgeschlossene Erfassung neuer Wähler wiederholt bzw....

Ausmaß der Feldbrände aus dem Weltall sichtbar

vor 1 tag - 17 September 2020 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Eine beeindruckende Ansicht: Noch im Februar war die Etoscha-Pfanne mit Wasser gefüllt, nun enthält sie nur noch ein wenig Wasser am nördlichen...

Inferno in Walvis Bay zerstört drei Garagen und drei...

vor 2 tagen - 16 September 2020 | Lokales

Drei Garagen, die auf einem Privatgrundstück in Walvis Bay stehen, sind gestern in den frühen Morgenstunden samt Inhalt komplett abgebrannt. Auch die drei darin stehenden...

Old Mutual schließt landeweite Nahrungsmittellieferungen ab

vor 2 tagen - 16 September 2020 | Lokales

Der Finanzdienstleiter Old Mutual hat vergangenen Freitag 380 Haushälter in der Omaheke- und Kavango West-Region mit Lebensmittelpaketen unterstützt. Die Initiative markierte die letzte Lieferung von...

Zahlungsfristen verlängert

vor 3 tagen - 15 September 2020 | Lokales

Windhoek/Khorixas (Nampa/sno) - Das Handelsministerium (MIT) hat eine Änderung der Kreditvertragsbestimmungen vorgenommen. Somit wurde die Zahlungsfrist für Kraftfahrzeuge von 54- auf 72 Monate verlängert....

Alkoholimport anmelden

vor 3 tagen - 15 September 2020 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay/Windhoek (er) - Alle Importeure, Hersteller und Verteiler von Äthylalkohol bzw. Ethanol müssen sich binnen der nächsten drei Monate beim Zollamt in Namibia registrieren...

Mieterlass für Swakopmunder Holzschnitzer

vor 3 tagen - 15 September 2020 | Lokales

Der Swakopmunder Stadtrat greift Souvenirhändlern beim Holzschnitzermarkt Kavita-Park unter die Arme. Angesichts der COVID-19-Pandemie brauchen die 62 Verkäufer ihre Miete vorläufig nicht zu zahlen. Dies...

Ist Ihr Testament auf dem neuesten Stand?

vor 3 tagen - 15 September 2020 | Lokales

Krisen haben eines gemeinsam: auschlaggebende Entscheidungen sind wichtig. Eine Lektion, die wir im Kampf gegen COVID-19 immer wieder lernen, ist die Bedeutung der Vorbereitung auf...