03 Oktober 2019 | Afrika

Gewalt gegen Ausländer: Nigeria und Südafrika suchen nach Lösungen

Pretoria (dpa) - Vor dem Hintergrund diplomatischer Verstimmungen durch gewalttätige Übergriffe in Südafrika hat Nigerias Präsident Muhammadu Buhari am Donnerstag seinen Staatsbesuch in dem Kap-Staat begonnen. Die beiden größten Wirtschaftsmächte des Kontinents hatten im Vorfeld des Besuchs angekündigt, gemeinsam nach Lösungen für ihre Kontroverse suchen zu wollen.
Hintergrund sind Ausschreitungen in und um Johannesburg mit einem Dutzend Toten. Sie richteten sich vor allem gegen Geschäfte von Nigerianern und anderen afrikanischen Migranten. In Nigeria, aber auch bei der Afrikanischen Union, hatte das zu scharfer Kritik und Protesten geführt. Die südafrikanische Regierung schloss daraufhin vorübergehend die Auslandsvertretungen in Nigeria.
Im kommenden Jahr wird der Kap-Staat den Vorsitz der Afrikanischen Union übernehmen. Die Verstimmung zwischen beiden Ländern habe daher Potenzial, das Abkommen über die Umsetzung des geplanten Binnenmarkts in Afrika zu gefährden, warnte Nigerias Ex-Bildungsministerin Obiageli Ezekwesili Anfang September. In Südafrika wurden bereits in der Vergangenheit immer wieder Einwanderer aus Nachbarländern wie Lesotho, Mosambik oder Simbabwe verantwortlich gemacht für die hohe Arbeitslosenquote im Lande, die offiziell bei 29 Prozent liegt.

Gleiche Nachricht

 

Südafrika geht der Strom aus - Pannen beim Energieversorger

vor 4 stunden | Afrika

Johannesburg (dpa) - Wegen massiver Probleme beim staatlichen Energieversorger Eskom ächzt Südafrikas Bevölkerung unter anhaltenden Stromausfällen. Am Donnerstag war der zweite Tag in Folge, an...

Hungersnot, Dürre und Zyklon

vor 15 stunden | Afrika

Von Ralf E. Krüger, dpaJohannesburgKaum genug zu essen, und nun auch noch kaum genug zu trinken: Im afrikanischen Simbabwe führt der Kollaps der Infrastruktur zu...

Mosambik wählt neuen Präsidenten und Parlament

vor 1 tag - 16 Oktober 2019 | Afrika

In Mosambik haben die Bürger gestern über einen neuen Präsidenten, ein Parlament und Provinzparlamente abgestimmt. Die Lage in der Hauptstadt Maputo (Bild) war am Morgen...

Äthiopiens Abiy Ahmed

vor 1 tag - 16 Oktober 2019 | Afrika

Von Gioia Forster, dpaAddis AbebaAbiy Ahmed überrascht gerne. Wie kaum ein anderer Politiker hat der 43-Jährige am krisengebeutelten Horn von Afrika einen radikalen neuen Weg...

Royale Charme-Offensive unter Afrikas Sonne

vor 1 tag - 16 Oktober 2019 | Afrika

Von Ralf E. Krüger, Johannesburg (dpa) - Die Queen dürfte mit ihrem Enkel zufrieden sein. Prinz Harry und seine kleine Familie punkteten im fernen Afrika...

Frauen am Kap formieren sich

vor 1 tag - 16 Oktober 2019 | Afrika

Kapstadt (dpa) - In Südafrika machen hunderttausende Frauen mobil gegen Vergewaltigungen und andere Formen der Gewalt gegen sie und ihre Kinder. Unter dem Motto –...

Äthiopier Abiy Ahmed erhält diesjährigen Friedensnobelpreis

vor 6 tagen - 11 Oktober 2019 | Afrika

Die Nobelwoche erreicht mit der Bekanntgabe des Friedensnobelpreises ihren Höhepunkt. Wer reiht sich ein in die illustre Liste von Namen wie Martin Luther King, Mutter...

Botsuana schlägt Alarm: Erschreckende Zunahme der Nashorn-Wilderei

1 woche her - 09 Oktober 2019 | Afrika

Gaborone (dpa) - Wegen zunehmender Aktivitäten von Nashorn-Wilderern in seinen Naturparks schlägt der afrikanische Staat Botsuana Alarm. "Nashorn-Wilderer scheinen ihre Aufmerksamkeit nun Botsuana zu widmen",...

Bootsunglück in Nigeria - Fast 40 Menschen ertrunken

1 woche her - 09 Oktober 2019 | Afrika

Lagos (dpa) - In Nigeria sind bei einem Bootsunglück fast 40 Menschen gestorben. Zu dem Vorfall sei es auf einem Fluss in der Region Kirfi...

Tod von Wahlbeobachter in Mosambik - Verdächtige sind Polizisten

1 woche her - 09 Oktober 2019 | Afrika

Maputo (dpa) - Wenige Tage vor der Präsidentenwahl in Mosambik überschattet der Tod eines Wahlbeobachters die wichtige Abstimmung. Polizisten seien vermutlich in die Tötung von...