15 April 2021 | Gesundheit

Gesundheitsministerium besorgt über Corona-Todesfälle

In den nächsten Wochen soll die Impfkampagne weiter verstärkt werden

Nach Regierungsangaben ist die Zahl der Todesfälle und schweren Verläufe durch Corona so hoch wie nie zuvor. Angesichts einer bevorstehenden dritten Welle verstärkt das Gesundheitsministerium seine Impfbemühungen. Momentan laufen Verhandlungen mit Herstellern von Johnson & Johnson und Sputnik.

Von Katharina Moser, Windhoek

Gegenüber Medienvertretern hat sich das Ministerium für Gesundheit und Soziales am Mittwoch besorgt anlässlich der hohen Todeszahlen durch Corona gezeigt. Nach Angaben eines Sprechers sind die Zahlen derer, die an oder mit einer COVID-19-Erkrankung versterben, so hoch wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Auch die Zahlen der Hospitalisierung stiegen konstant. „Das zeigt uns, dass die dritte Welle auf dem Weg ist.“ Man müsse noch genauer untersuchen, welche Rolle neue Virusvarianten spielen. Es sei gut möglich, dass neue Mutationen ansteckender seien und schwerere Verläufe zur Folge hätten.

Zufrieden zeigte sich das Ministerium hingegen über den bisherigen Verlauf der Impfkampagne. „Die erste Phase verläuft gut, wir sind glücklich mit dem Fortschritt und sind im Zeitplan.“ Nach Regierungsangaben sind bisher über 3000 Menschen geimpft. Die Verteilung beläuft sich momentan nur auf die Regionen Khomas und Erongo. Geimpft wird in den Krankenhäusern Windhoek Central Hospital, Katutura State Hospital sowie in den District Hospitals von Swakopmund und Walvis Bay. „Wir werden die Impfungen auf andere Regionen ausweiten, hoffentlich in den nächsten Wochen ins ganze Land“, so ein Mitarbeiter des Ministeriums. Die anfängliche Beschränkung auf Khomas und Erongo sei im Hinblick auf die besonders hohen dortigen Fall- und Todeszahlen erfolgt. Am Freitag sollen mit 3500 Dosen die Impfungen in der Region //Karas beginnen. Ab dem 19. April soll die zweite Phase der Impfkampagne beginnen. Dafür sollen weitere Personengruppen priorisiert werden, unter anderem Lehrer. „Wir werden die Kriterien aber ständig anpassen; dies hängt auch von der Anzahl der Impfdosen ab, die uns zur Verfügung stehen.“

Die Verteilung der Dosen verläuft nach dem Prinzip, möglichst viele Erstimpfungen durchzuführen. Noch werden nur Sinopharm und Covishield/AstraZeneca verimpft. Das Ministerium erwartet, bis zum Ende des Monats 67000 Dosen AstraZeneca über die Covax-Initiative zu erhalten. „Wir sprechen gerade auch mit Herstellern von Johnson & Johnson und von Sputnik V, damit wir unserem Impfziel von sechzig bis achtzig Prozent gerecht werden.“ Nach eigenen Angaben verhandelt Namibia aktuell mit sieben Herstellern von Johnson & Johnson und erwartet eine Rückmeldung bis Ende dieser Woche. Während aufgrund von Thrombosevorfällen viele Staaten AstraZeneca nur noch an ältere Personen verimpfen und Johnson & Johnson in den USA und Europa zunächst auf Eis gelegt wurde, will Namibia unbeirrt mit der Kampagne fortschreiten. „Wir beobachten das sehr genau. Aber die Fälle sind äußerst selten, und der Nutzen der Impfung überwiegt trotz allem bei Weitem die Risiken.“ Auch die beiden Todesfälle in Botswana in zeitlicher Nähe zu einer Impfung mit AstraZeneca gehe auf das hohe Alter und starke Vorerkrankungen der Patienten zurück.

Das Gesundheitsministerium zeigte sich ferner zufrieden mit der vergrößerten Kapazität von Krankenhausbetten, Corona-Tests und der Sequenzierung der Virusvarianten. Es werde nun auch mit der Verwendung von Antigen-Schnelltests begonnen. Es sei aber vor allem notwendig, die Menschen besser über die Impfungen und ihren Nutzen zu informieren.

Gleiche Nachricht

 

COVID-19-Schnellteste kurz vor Windhoek - Sorge um Corona-Varianten

vor 9 stunden | Gesundheit

Windhoek (AZ/NMH/km) - Gestern eröffnete Gesundheitsminister Kalumbi Shangula amtlich die beiden Schnellteststationen, die ab sofort Reisenden an den Straßensperren von Rehoboth nach Windhoek sowie von...

Staatskrankenhaus erhält Waschmaschinen

vor 9 stunden | Gesundheit

Nach elf Jahren ohne funktionierende Waschmaschinen hat Jose Bastos von Emeritus Fishing dem Staatskrankenhaus von Walvis Bay Maschinen im Wert von über einer Millionen N$...

GBV: Schulung für Fachkräfte

vor 1 tag - 10 Mai 2021 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/cr) • Fünfzig medizinische Fachkräfte aus sieben Regionen des Landes nahmen an einem zweitägigen Workshop über sexuelle reproduktive Gesundheit und Rechte (SRHR) sowie sexuelle...

HIV-Teststellen in Justizvollzugsanstalten eröffnet

vor 1 tag - 10 Mai 2021 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/cr) - Die amerikanische Botschaft hat durch die US-Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention (CDC Namibia) in Zusammenarbeit mit dem namibischen Strafvollzugsdienst HIV-Teststellen in den...

Bekämpfung der Hepatitis-E-Infektionen in Namibia

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Gesundheit

Outapi/Windhoek (Nampa/cr) - Sechsundsechzig Menschen sind seit Beginn eines Hepatitis-Ausbruchs im Jahr 2017 in Namibia an einer Hepatitis-E-Virus (HEV)-Infektion gestorben. Dies sagte der Vertreter der...

Keine großen Änderungen

1 woche her - 30 April 2021 | Gesundheit

Von Steffi BalzarWindhoek Der Gesundheitsminister, Kalumbi Shangula, gab gestern in Windhoek im Auftrag von Präsident Hage Geingob die neuen Corona-Richtlinien bekannt, die heute um Mitternacht...

Renovierung der Notaufnahme

1 woche her - 30 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/cr) - Das Gesundheitsministerium, der Fahrzeug-Unfallfonds (MVA) und die Standard Bank Namibia haben am Dienstag die Initiative zur Renovierung der Notaufnahme des Katutura Krankenhauses...

Pandemie? Alles schon einmal da gewesen!

1 woche her - 30 April 2021 | Gesundheit

Michael Vaupel SwakopmundDieser geschichtliche Beitrag soll mit einem Blick in die Bibel beginnen, Zitat Prediger 1,9: „Was geschehen ist, wird wieder geschehen, was getan wurde,...

Gesundheitswesen: neues Budget

1 woche her - 28 April 2021 | Gesundheit

Von Katharina MoserWindhoekDas Gesundheitsministerium hat für den gestrigen Dienstag 70 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Somit sind die Zahlen im Vergleich zu den Vortagen erneut gesunken. Die Gesamtzahl...

Sieben Corona-Tote

vor 2 wochen - 23 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (km) - Das Ministerium für Gesundheit und Soziales hat gestern 218 neue Corona-Infektionen gemeldet, die sich vor allem auf die Regionen Erongo (56), Khomas...