06 März 2019 | Polizei & Gericht

Geständiger Mörder erleidet Rückschlag

Richter verweigert getrennte Prozessführung gegen ehemaliges Liebespaar

Ein Angeklagter, der den ihm vorgeworfenen Mord an dem Ehemann seiner ehemaligen Geliebten gestanden und diese gleichzeitig schwer belastet hat, ist bei dem Versuch gescheitert, ihr Verfahren von seinem abzuspalten und getrennt zu verhandeln.

Von Marc Springer

Windhoek

Der geständige Rhyno du Preez (35) hatte am Montag zugegeben, im Jahre 2013 eine Affäre mit seiner Mitangeklagten Rachel Rittman (48) gehabt und auf deren Betreiben ihren Ehemann umgebracht zu haben. Anschließend hatte seine Verteidigerin Ileni Gebhardt beantragt, das Verfahren ihres Mandanten von dem seiner Mitangeklagten zu trennen.

Dieses Gesuch wurde gestern von Richter Christie Liebenberg mit der Begründung abgelehnt, den Beschuldigten solle soweit möglich gemeinsam der Prozess gemacht werden, wenn sie desselben Vergehens verdächtigt würden und in gemeinschaftlicher Absicht gehandelt haben sollen. Daran ändere auch die Tatsache nichts, dass sich die Angeklagten gegenseitig belasten würden. Im Gegenteil würde eine solche Konstellation dem Gericht eher ermöglichen, sich aus den Darstellungen der mutmaßlichen Tatbeteiligten ein genaueres Bild über den Verlauf des angeblichen Verbrechens zu machen.

Im aktuellen Fall würde das Geständnis von du Preez nahelegen, dass er und Rittmann den Mord an deren Mann gemeinsam vorbereitet und durchgeführt hätten. Weil du Preez dabei seine eigene Verantwortung „kleingeredet“ habe, sei es folglich im Interesse der Wahrheitsfindung, was Rittmann seinen Vorwürfen erwidern werde.

Dass dies für du Preez unangenehm werden könne, sei an sich kein Grund dafür, seinen Fall getrennt zu verhandeln. Daran ändere auch die Tatsache nichts, dass sich sein Verfahren verzögern werde, weil Rittmann jegliche Tatbeteiligung leugne und in ihrem Fall deshalb eine komplette Beweisführung samt Zeugenvernehmung notwendig sei.

Du Preez hatte am Montag eingeräumt, er habe mit Rittmann den Mord an deren Mann Rudolph geplant und ihre Abmachung am 23. August 2013 in die Tat umgesetzt. Damals habe Rittmann ihn nachts zur Wohnung ihres Mannes in Gobabis geführt und in dessen Schlafzimmer geleitet. Dort hätten sie den schlafenden Ehemann gemeinsam überwältigt der sich jedoch energisch zu Wehr gesetzt habe.

Weil sie ihn deshalb nicht wie geplant hätten fesseln können, habe

er den von seiner Geliebten entfremdeten Ehemann festgehalten, während sie aus der Küche ein Messer geholt habe, mit dem er (du Preez) das Opfer mehrmals gestochen habe. Nachdem sie den Tatort gereinigt hätten, hätten sie gemeinsam die Leiche von Rudolf Rittmann in dessen Wagen geladen und seien in Richtung Windhoek gefahren. Unterwegs hätten sie unweit von Kapps Farm angehalten, den Wagen mit Benzin übergossen und mit der darin befindlichen Leiche ihres Opfers angezündet.

Die Staatsanwaltschaft vermutet, die Angeklagten hätten an das Erbe des Opfers gelangen wollen.

Gleiche Nachricht

 

Haftbedingungen auf Prüfstand

vor 2 tagen - 17 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekZur Begründung führt die Antragstellerin Marcelina Mercelisa Gaingos an, sie sei am 8. Dezember 2017 ohne Haftbefehl oder begründeten Anfangsverdacht in ihrer...

Erongo-Red soll Millionenentschädigung zahlen

vor 2 tagen - 17 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Eine Frau, deren Tochter vor drei Jahren im Swakopmunder Vorort Mondessa einen tödlichen Stromschlag erlitten hat und die dafür den regionalen Elektrizitätsverteiler...

Keine Kaution für Pangolin-Schmuggler

vor 2 tagen - 17 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Rundu (Nampa/nic) – Zwei Männern, die am Montag aufgrund des Besitzes von vier Pangolin-Panzern festgenommen worden waren, wurde der Freigang auf Kaution verwehrt. Wie die...

Erneut Pangolin-Schmuggler gefasst

vor 4 tagen - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Rundu (Nampa/nic) – Zwei 58-jährige Männer wurden am späten Montagabend festgenommen, nachdem bei ihnen vier Pangolin-Panzer gefunden worden waren. Dies teilte die Hauptkommissarin der namibischen...

Obergericht beendet Verleumdung von NUST-Rektor Tjivikua

vor 4 tagen - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Der Rektor der Universität für Wissenschaft und Technik (NUST), Tjama Tjivikua, hat einen bedeutsamen Sieg über einen früheren Geschäftspartner und heutigen Widersacher...

Bestechungsversuch misslingt

vor 4 tagen - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Aroab (nic) – Ein 39-jähriger Mann aus Tansania hat versucht, die Beamten am Grenzposten Klein Manasse mit Bargeld zu bestechen und auf diese Weise ein...

Polizei ruft Operation Kalahari Desert ins Leben

vor 4 tagen - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (Nampa/nic) – Der Befehlshaber der namibischen Polizei, General-Leutnant Sebastian Ndeitunga, hat am Montag die landesweite Kampagne „Kalahari Desert“ zur Verbrechensbekämpfung ins Leben gerufen. Damit...

Gemeinschaftsgerichte bleiben auffällig

vor 4 tagen - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekLeidtragender der Entscheidung war der Kläger Ewald Mbaisa, dem es vergangene Woche mit Hilfe seines Anwalts Norman Tjombe gelungen ist, die als...

Ex-Stadtdirektor in Bedrängnis

vor 4 tagen - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Der Stadtrat von Omaruru hat seinen ehemaligen Geschäftsführer Paul Ganaseb auf Rückzahlung von 960000 N$ verklagt, die jener angeblich während seiner Amtszeit...

Wildtier-Schmuggler erhält Kaution

vor 5 tagen - 14 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Otjiwarongo (nic) – Einem 59-jährigen Mann, der wegen Besitzes eines Pangolin-Panzers festgenommen worden war, wurde gegen Kaution aus der polizeilichen Haft entlassen. Dies teilte die...