30 August 2018 | Meinung

Gesangesfreunde lassen viel Harmonie erklingen

Die diesjährige Singwoche in Swakopmund hat sich großer Beliebtheit erfreut, nicht nur unter den nahezu 50 Teilnehmern aus mehreren Ortschaften, sondern auch bei den Kirchgängern, die am Sonntag, 26. August (namibischer Heldengedenktag), den musikalischen Festgottesdienst in der evangelisch-lutherischen Kirche besucht haben.

Alle Sänger haben bei dieser Singwoche, die vom 21. bis 26. August abgehalten wurde, melodisch besondere Anregung erfahren. Der aus Deutschland angereiste Chorleiter, Prof. Jochen Arnold, und die Leiterin/Dirigentin der Swakopmunder Kantorei hatten eine reichhaltige Auswahl an mehrstimmigen Chorstücken ausgesucht, die bei den Teilnehmern und den Zuhörern des Festgottesdienstes gewiss noch in Phrasen im Gemüt nachklingen.

Die Lieder- und Gesangauswahl reichte von klassischen Stücken wie dem anspruchsvollen Hauptwerk, das die Teilnehmer unter Instrumentalbegleitung in der Kirche darbieten konnten - „Also hat Gott die Welt geliebet“ (Johann Rosenmüller, 1619 - 1684) -bis zur Gegenwart, z. B. „Go gently, go lightly“. Die Teilnehmer übten sich in Liedern mit deutschem, englischen, afrikaansen und lateinischem Text. Auch Swahili und Spanisch waren darunter. Bei einigen Liedern stammten Satz und Musik vom Dirigenten Arnold selbst, der im vergangenen Jahr bereits prägend an der Gestaltung des musikalischen Rahmens der Vollversammlung des Lutherischen Weltbunds in Windhoek beteiligt war. Dort hat Dörte Witte mit ihm Bekanntschaft gemacht, und ihr war es gelungen, ihn für diesjährige Singwoche erneut nach Namibia zu locken. Am Ende der diesjährigen Singwoche erhielt Jochen Arnold von den Teilnehmern die Aufforderung, bzw. Einladung, auch die Singwoche 2019 zu gestalten.

Bei der Eröffnung der täglichen Übungsstunden vergangene Woche hielt Pastor Klaus-Peter Tietz jeweils eine Kurzandacht, die sinnstiftend von bestimmten Notenzeichen ausging.

Prof. Arnold und Dörte Witte ist es mit dieser Singwoche wieder gelungen, sowohl versierte Chorsänger als auch ausgesprochene Laien zu gemeinsamen, mehrstimmigen Klängen zu vereinen, so dass die Harmonie auch den Kirchgängern zum Festgottesdienst geboten werden konnte. Die Singwoche wurde ursprünglich in Okahandja abgehalten und später - nach einigen Unterbrechungen - in Swakopmund fortgesetzt. Die Teilnehmer des jüngsten Sängertreffens sind mit dem gemeinsamen Wunsch auseinandergegangen, dass sie sich im nächsten Jahr wieder zur intensiven Pflege des Chorgesangs versammeln möchten. Eberhard Hofmann

Gleiche Nachricht

 

Von Faszination und Vertreibung

vor 15 stunden | Meinung & Kommentare

Allein dem Wort wohnt etwas magisches, etwas erhabenes inne: Wüstenlöwe. Es evoziert den Zauber des Einzigartigen, birgt die Verheißung einer einmaligen Begegnung mit dem König...

Wenn Politik Vernunft verdrängt

vor 1 tag - 20 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Staatsoberhaupt Hage Geingob hat den Hinterbliebenen des von einem Soldaten erschossenen Taxifahrers sein Beileid ausgesprochen und „bedauert“ diesen scheinbar sinnlosen Tod im Rahmen eines ohnehin...

Vom Fluch der Ungewissheit

vor 2 tagen - 19 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Es ist ein Wort, nach dem sich Angehörige und Freunde von Opfern eines Gewaltverbrechens gleichermaßen sehnen: Geständnis. Und dennoch bleibt es ein Begriff, der an...

Zwischen Himmel und Erde

vor 3 tagen - 18 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Gescheite Leute haben sich schon den Kopf zerbrochen, ob Namibia eine eigene Fluglinie besitzen sollte oder nicht. Unsere zwei Überseemaschinen und acht Lokalflieger messen sich...

Menschen sind keine Zahl

1 woche her - 14 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Der Staat hat wahrscheinlich teilweise zu spät reagiert, aber nun will er 250000 Menschen mit Nahrungsmitteln versorgen, Geldmittel sind für die Logistik eingeplant worden, für...

Fragliche Prioritätensetzung

1 woche her - 11 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Die Kritik des Oppositionsführers McHenry Venaani an den „exorbitanten“ öffentlichen Ausgaben für hochrangige Staatsvertreter wird von der SWAPO-Regierung zwar als „opportunistischer politischer Aktivismus“ dargestellt. Doch...

Die Erinnerung an Versprechen

1 woche her - 10 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, meinte in der vergangenen Woche anlässlich seiner Rede zur „Lage der Region“, dass Namibier sich die Hand reichen und...

Vom Stellenwert der Frau

vor 2 wochen - 06 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Dass weibliche Interessen in vielen Lebensbereichen zu kurz kommen, ist keine wilde Behauptung, sondern ein Fakt. Und während es unfair wäre, hinter dieser Gegebenheit blanke...

Über die Kunst des Wegsehens

vor 2 wochen - 04 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Die mutmaßliche Ohnmacht der Regierung, den Kahlschlag namibischer Bäume zu unterbinden, ist eine fadenscheinige Vortäuschung vermeintlicher Hilflosigkeit, wie man sie in unserem, an lächerliche Ausreden...

Problem mit kaum Beachtung

vor 3 wochen - 31 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Beim Supermarkt um die Ecke stehen sie im Regal und jeder kann sie kaufen: Binden und Tampons sind für die meisten unserer Leser(innen) eine Selbstverständlichkeit....