29 Mai 2015 | Polizei & Gericht

Gericht soll Todesfall aufklären

Von Marc Springer Windhoek Gleich zu Beginn der Anhörung kündigte der Vorsitzende Richter Christie Liebenberg an, dass die Vernehmung der 52 vorgeladenen Zeugen erst am 9. Juli beginnen und rund eine Woche andauern werde. Außerdem ließ er die fast ausschließlich aus sogenannten struggle kids bestehenden Zeugen wissen, dass sie aus Zeitgründen nicht alle verhört werden würden, weil ihre Aussage zum Teil deckungsgleich seien. Ferner teilte er mit, dass bei der Wahrheitsfindung auch die Beobachtungen jener Zeugen einfließen würden, die bei der Anhörung nicht befragt werden würden. Schließlich hätten alle von ihnen bereits eine schriftliche Stellungnahme abgegeben, die er berücksichtigen werde. Diese eidesstattlichen Erklärungen könnten die Zeugen vor ihrer Vernehmung im Büro der Generalstaatsanklägerin einsehen und damit ihr Gedächtnis auffrischen. Des Weiteren versicherte Liebenberg den teilweise verunsichert wirkenden Zeugen, dass sie keinen Anwalt benötigen. Schließlich handele es sich bei der Verhandlung nicht um ein Strafverfahren, sondern um den Versuch herauszufinden, was bei dem tödlichen Zwischenfall genau passiert und ob jemand juristisch für den Tod von Frieda Ndatipo haftbar sei, die am 27. August vergangenen Jahres in der Nähe des SWAPO-Hauptbüros erschossen wurde. Ndatipo war zusammen mit anderen Mitstreitern auf dem Weg zur Parteizentrale der SWAPO in Windhoek, wo sie eine Kundgebung veranstalten und damit ihrer Forderung nach Arbeitsplätzen Nachdruck verleihen wollen. Unterwegs wurden die Teilnehmer der Protestveranstaltung von der Polizei angehalten. Daraufhin sollen aus den Reihen der struggle kids Steine in Richtung der Polizei geworfen und sogar Schüsse abgegeben worden seien. Ob die Polizei daraufhin das Feuer erwidert und dabei Ndatipo getroffen hat, oder ob jene eventuell durch eine aus den eigenen Reihen abgefeuerte Kugel getötet wurde, bleibt bisher unklar. Eine erste Untersuchung des Ombudsmanns John Walters hatte keine Klarheit gebracht, woraufhin Justizminister Albert Kawana eine gerichtliche Prüfung der Hintergründe angeordnet hatte. Zuvor hatte der damalige Premierminister und heutige Präsident Hage Geingob versichert, die Regierung werde nichts unversucht lassen, die Ereignisse vom 27. August aufzuklären. Die sogenannten struggle kids bestehen nach eigenen Angaben aus Nachfahren und Angehörigen ehemaliger Freiheitskämpfer oder aus Namibiern, die vor der Unabhängigkeit im Exil geboren wurden und die als solche eine Vorzugsbehandlung fordern.

Gleiche Nachricht

 

Fishrot-Fall gerät ins Stocken

vor 12 stunden | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek Was eine routinemäßige Anhörung und reine Formsache sein sollte, hat sich gestern am Obergericht zu einer dreistündigen Marathonverhandlung entwickelt, bei der...

Weitere Entschädigungsklagen

vor 1 tag - 22 April 2021 | Polizei & Gericht

Von Marc SpringerWindhoek Alle drei Antragsteller berufen sich dabei auf die Corona-Pandemie, die zu einer Schließung der namibischen Grenzen und gesetzlich definierten Quarantäne-Bestimmungen geführt hat....

Autokolonne-Mord wird untersucht

vor 1 tag - 22 April 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/sno) - Politische Analytiker sind der Meinung, dass das Verhalten der präsidialen Autokolonne untersucht werden muss, um sicherzustellen, dass keine weitere Menschen ihr Leben...

Gerichtsurteil hat Nachspiel

vor 1 tag - 22 April 2021 | Polizei & Gericht

Von Marc SpringerWindhoek In einer gestern veröffentlichten Presseerklärung bringen die LAC-Direktorinnen Toni Hancox und Dianne Hubbard ihr „Bedauern“ darüber zum Ausdruck, dass es Richter...

„Jack Sparrow“ bleibt in U-Haft

vor 1 tag - 22 April 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay (NMH) - Der Südafrikaner Lenard Pilley, der auch als Jack Sparrow bekannt ist, bleibt in U-Haft, nachdem er zusammen mit Daniella Beukes (22),...

Pensionärin erdrosselt

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Polizei & Gericht

Von Erwin Leuschner, SwakopmundSchon am Morgen haben Ermittler die Trekkopje-Straße im Swakopmunder Stadtteil Kramersdorf abgesperrt, nachdem sich im Haus Nummer 9 das Undenkbare ereignet hat....

Rechtsstreit um Atemmasken

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek Zur Begründung führt die Firma Namibia Oriental Tabacco an, sie habe sich am 10. Februar 2020 mit dem Betrieb Mickir Supplies...

Lehrerin fälscht Abschluss

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/cr) - Eine zusätzliche Anklage wegen Betrugs und Fälschung wurde nun gegen Fransina Mwetufa erhoben. Mwetufa (27), eine Lehrerin der Limbadungila Combined School in...

Menschliche Überreste

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/sb) - Bauarbeiter haben vergangene Woche auf dem neuen US-Botschaftsgelände in Klein Windhoek menschliche Überreste gefunden. Das gab der Sprecher der US-Botschaft,...

Familie bleibt getrennt

vor 3 tagen - 20 April 2021 | Polizei & Gericht

Von Marc SpringerWindhoek Das Urteil von Richter Thomas Masuku geht auf einen Eilantrag des Klägers Phillip Lühl zurück, der in gleichgeschlechtlicher Ehe mit dem Mexikaner...