17 Mai 2019 | Leserpost

Geplantes Riesen-AMT-Teleskop

Betr.: Eingriff unterlassen (AZ, 26.4.2019)

Hiermit beziehe ich mich auf den Leserbrief von Dieter Kaiser am 26.4. und AZ Berichte (Tourismus &Umwelt 16.4. und am 23.1. mit „eyecatching“ Titelblatt), als auch auf einige Republikein-Reportagen.

1970 wurde der abenteuerliche Weg auf das Gamsbergplateau fertiggestellt. Seitdem war ich im Durchschnitt zweimal jährlich bei meinem dort forschenden Astronomen-Freund Dr. Thorsten Neckel in seinem „Gamsbergdorf“ zu Gast. Habe Felsenadler beobachtet und auch in der fossilen Erdspaltenforschung der Uni Göttingen konnte ich behilflich sein, z.B. Abseilen von der Quarzitplatte zum Granitsockel.

Seit 1973 bin ich im Tourismus tätig und weiß, dass selbiger auf dem Gamsberg unbedeutend war, so auch nur wenige Besuche von Astronomie-Touristen zu verzeichnen waren.

Seit knapp 50 Jahren habe ich die Entwicklung verfolgen können, insbesondere die politischen Aspekte in den 70er Jahren (1978 sollte SWA erstmals unabhängig werden), auch die Probleme einer Sternwarte im Auftrag der ESO (European Southern Observatory).

Nach 1990, mit Beginn einer neuen Landesverwaltung, wurde das Projekt dann endgültig ad Acta gelegt.

Heute sind bei Machbarkeitsfragen in erster Linie finanzielle und Zugangsprobleme ausschlaggebend. Umwelt und Botanik (Gamsbergstrauch, sprich Euryops walterum) müßten natürlich eine wichtige Rolle spielen.

An dem Abend in der Windhoek High School (WHS) zum Thema „Schwarze Löcher“ und African Millimeter Telescope (AMT) habe ich Dr. Falke von der Universität Nijmwegen, Ned. darauf angesprochen, aber nur ein Achselzucken erhalten. Zusammenfassend ist der geplante Bau des AMT nach meiner Ansicht in naher Zukunft fraglich.

Ich würde gern von Herrn Kaiser erfahren, wo genau sein aktuelles Foto gemacht wurde. Ich erkenne einen einzelnen Busch vor buschloser Landschaft, im Gegensatz zu meinem Foto von 1981 mit dichtem Bewuchs im Hintergrund. In den letzten Jahrzehnten hat der Bestand definitiv abgenommen.

Klaus von Ludwiger

Windhoek

Gleiche Nachricht

 

Geplantes Riesen-AMT-Teleskop

1 woche her - 17 Mai 2019 | Leserpost

Hiermit beziehe ich mich auf den Leserbrief von Dieter Kaiser am 26.4. und AZ Berichte (Tourismus &Umwelt 16.4. und am 23.1. mit „eyecatching“ Titelblatt), als...

Wo sind die Väter?

1 woche her - 17 Mai 2019 | Leserpost

Wieder ist ein Fall der groben Vernachlässigung aufgetreten, das in diesem Fall sogar das Leben eines kleinen Säuglings kostete. Vier Kinder waren in einer Blechhütte...

Namibia hat sein „Smile“ verloren

vor 3 wochen - 03 Mai 2019 | Leserpost

Lieber Herr Leuschner, wem es hier nicht passt, kann ja gehen, verlautbart die Regierung, welche die oppositionelle Kritik an den desolaten Zuständen unter ihrer Führung...

Genaue Tatzeit unbekannt

vor 3 wochen - 03 Mai 2019 | Leserpost

Guten Tag Frau Höpfner, wie Sie richtigerweise festgestellt haben, hat die AZ am 17.4. von einem Zeitraum „gegen 6 Uhr“ geschrieben. Man muss kein studierter...

Registrieren und wählen

vor 3 wochen - 03 Mai 2019 | Leserpost

Zu Ihrem Kommentar, geehrter Herr Leuschner: Damit haben Sie Recht, wenn es um Sprachrohr, Gesprächskreis, Apathie oder Teilnahme geht. Man merkt, dass es in deutschen...

Eingriff unterlassen

vor 4 wochen - 26 April 2019 | Leserpost

Der Gamsberg stellt zweifellos eine der markantesten Landmarken in Namibia dar. Der Berg ist schon dem englischen Forschungsreisenden James Edward Alexander aufgefallen, als er auf...

Zeit kann nicht rückgän­gig gemacht werden

vor 4 wochen - 26 April 2019 | Leserpost

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Udo Biebrach und ich bin 62 Jahre alt. Meine Frau und ich waren nunmehr das 4. Mal...

Verlorene Glaubwürdigkeit

vor 4 wochen - 26 April 2019 | Leserpost

Liebe Redaktion, in der AZ vom 16. April 2019 wird die schreckliche Tat beschrieben. Die ganze Sache ist sehr, sehr schlimm und man ist einfach...

Reparation und Wiedergutmachung

vor 1 monat - 24 April 2019 | Leserpost

Betr.: Genozid-Dogma aufgefrischt & Im eigenen Saft schmoren (AZ, 1.4 & 2.4.2019)Lieber Eberhard Hofmann, als ich Ihren Bericht über das Symposium, das im Goethe-Institut in...

Genozid: Ja oder Nein?

vor 1 monat - 24 April 2019 | Leserpost

Eine kurze und einfache Definition von Völkerrecht lautet: „Plicht und Rechte der Völker in Zeiten von Krieg und/oder Frieden.“ Gibt es etwas Ähnliches in Sachen...