04 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Genozid-Deal: Tür nicht zuschlagen

Windhoek/Omaruru (hf) – Zu etlichen moderaten Stimmen, die das deutsch-namibische Versöhungspaket nicht über Bausch und Bogen abschmettern, meldet sich in einer aktuellen Stellungnahme der Veteran, Ratsherr und Senior Rudolph Hongoze aus Omaruru: „Klärung und Schlichtung sind erforderlich, um den zunehmend aufgestauten Zorn abzubauen, unter dem einige Parlamentarier die Dialog -Verhandlungen aufgreifen wollen.“

Hongoze erinnert sich, dass das Thema der Deklaration der beiden Regierungen schon 2008 in Gesprächen in Omaruru drangekommen ist: „Jeder von uns kann auf Lokalebene die Erklärung der beiden Regierungen anreichern, um die drei Pfeiler zu verstärken: Schießbefehl/Genozid, Entschuldigung/Versöhnung und restaurative Gerechtigkeit/Reparation.“ Die zwei Regierungen befänden sich nicht im Kriegszustand. „Sie versuchen das Unerledigte beizulegen, das seinerzeit dominiert hat.“

Hongoze geht fest davon aus, dass jederman ein Interesse an dem haben kann, was bisher vereinbart wurde. „Wir können beide Regierungen ermutigen, die Türen offenzuhalten.“ Im Rahmen restaurativer Gerechtigkeit schlägt er einen vierten Pfeiler für das Abkommen vor: soziale Gerechtigkeit, um die Menschenwürde wieder herzustellen. „Der Staat, der das Land – den Boden der Ahnen – seinerzeit genommen hat, sollte unsere deutsch- und afrikaanssprachigen Mitbürger dazu ermutigen, den beiden Regierungen Areale zur Verfügung zu stellen, so dass lokale Landlose und Personen, die aus dem Land geflohen sind und ins heutige Namibia heimkehren möchten, angesiedelt werden können.“

Deutsch- und afrikaanssprachige Namibier nennt Hongoze „allesamt unsere Mitbürger und Namibia ist ihre Heimat“. Die Verbindungen einiger Namibier mit Deutschland und Südafrika hält er für eine gegebene Realität, aus der keine Vorschrift hervorgehen könne. „Leute treffen solche globalen Entscheidungen selbst.“ In seiner Erklärung geht Hongoze nirgends auf den in der Deklaration angesagten Geldwert ein.

Hongoze gehört zu etlichen außerparlamentarischen Stimmen, die auf der deutsch-namibischen Deklaration aufbauen möchten, darunter der ehemalige UNO-Botschafter Dr. Kaire Mbuende sowie der ehemalige Gouverneur der Kunene-Region und namibische Hochkommissar in Botswana und Südafrika, Joshua Hoebeb. Der Vorstand des Forums Deutschprachiger Namibier hat bei seinem kürzlichem Besuch im Staatshaus dem Präsidenten Geingob auch zu verstehen gegeben, dass es den Entwurf des Genozidabkommens begrüßt.

Gleiche Nachricht

 

Chefermittler sagt über Drogenrazzia aus

vor 1 tag - 22 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (krk/sno) - Im Drogenprozess gegen die mutmaßlichen Kokainschmuggler Grant Noble und Dinah Azhar sagten zwei Polizeibeamte und ein forensischen Wissenschaftler in der vergangenen Woche...

Neue Anti-Korruptionsstrategie

vor 1 tag - 22 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Von Frank Steffen & Nampa - Windhoek Der namibische Parlamentsvorsitzende, Peter Katjavivi, stellte am Mittwoch während der Nationalen Konferenz zur Entwicklung einer zweiten Anti-Korruptionsstrategie und...

Polizei sucht weiteren Verdächtigen

vor 2 tagen - 21 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Oshakati / Windhoek (jh/cr) - Die Polizei von Omusati hat am Dienstag zwei Verdächtige festgenommen, die beschuldigt werden, einen männlichen Wachmann im Onandjaba Pep Store...

Urteil eines mutmaßlichen Vergewaltigers vertagt

vor 2 tagen - 21 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek/Otjiwarongo (sno/krk) - In dem Verfahren gegen den ehemaligen Hausmeister eines Schülerheims in Otjiwarongo und mutmaßlichen Sexualstraftäter Mervin Nguyapeua sollte gestern im Obergericht in Windhoek...

Dippenaar-Prozess in Juli 2022 vertagt

vor 2 tagen - 21 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Die Verhandlungen um den wegen fahrlässiger Tötung angeklagten Jandré Dippenaar (Bild) wurden gestern im Regionalgericht in Swakopmund auf das nächste Jahr vertagt....

Über 500 illegale Schusswaffen abgegeben

vor 2 tagen - 21 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) – Der Innenminister, Albert Kawana, gab bekannt, dass während des Amnestiemonats im September 570 illegale Schusswaffen von Bürgern bei der namibischen Polizei (NamPol)...

Polizeifahrzeug in Wilderei verwickelt – Rindfleisch aufgeladen und verfrachtet

vor 3 tagen - 20 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) - Ein namibischer Polizeiwagen wurde von einer Überwachungskamera erfasst, als die Fahrer des Wagens schwarz geschlachtetes Rindfleisch am Straßenrand östlich von Windhoek in...

Arbeiter klagen für Entschädigung

vor 3 tagen - 20 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (krk/sno) – Von den ungefähr 640 ehemaligen Arbeitern der staatlichen und nun bankrotten Luftfahrtgesellschaft Air Namibia haben rund 250 Ehemalige, die offenbar nie ihre...

Vergewaltigungsfall wird verwiesen

vor 4 tagen - 19 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Windhoek (NMH/sno) - Der Prozess um den 27-jährigen Glenn Clifford Leister, der beschuldigt wird, ein 15-jähriges Mädchen im Swakopmund Rest Camp (Bungalows), vergewaltig zu haben,...

Florin beantragt erneut Kaution

vor 5 tagen - 18 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Lokalen Medienberichten ist zu entnehmen, dass der zu lebenslanger Haft verurteilte Thomas Florin, der 1998 für den grausamen Mord an seiner...