10 August 2018 | Natur & Umwelt

Genehmigung für Esel-Schlachthof verweigert

Windhoek (ms) • Das Ministerium für Umwelt und Tourismus hat eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für einen geplanten Esel-Schlachthof in Okahandja verweigert und das Vorhaben damit zumindest vorerst zum Scheitern gebracht.

Zur Begründung hat das Ministerium unter anderem angeführt, es sei nicht ersichtlich, welche

Folgen der Schlachthof für den Erhalt der Spezies haben werde, bei dem rund 100 Esel pro Tag hätten geschlachtet werden sollen. Die Absage folgt, nachdem die geplante Errichtung eines Esel-Schlachthofs in Outjo ebenfalls storniert wurde.

Das Ministerium beruft sich unter anderem auf eine Studie, wonach es ungewiss sei, welche Konsequenzen die kommerzielle Nutzung von Eseln für deren Fortbestand und sozioökonomischen Wert als Nutztiere haben werde. Weil die Anzahl Esel im Lande begrenzt sei, könne auch die Nachhaltigkeit des Schlachthofes nicht gewährleistet und deshalb keine Freigabe für deren Bau erteilt werden, betont das Ministerium.

Das umstrittene Vorhaben der Firma Agrinature Investment and Trade hatte für große öffentliche Empörung gesorgt, die sich vor allem in sozialen Netzwerken entladen hat. Dort hatten zahlreiche Nutzer argumentiert, dass ein kommerzielles Schlachten von Eseln moralisch unvertretbar sei und zur Ausrottung der Tiere in Namibia führen könne. (AZ berichtete).

Gleiche Nachricht

 

Elefantenjagd verurteilt

vor 18 stunden | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekSeit wenigen Tagen sorgt ein Jagd-Video im Internet für Entrüstung – auch das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) ist bestürzt über...

Gesetzesentwurf finalisiert

vor 4 tagen - 18 Oktober 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Zum letzten Mal kamen gestern Parlamentsmitglieder, Interessensvertreter und Mitarbeiter des Umweltministeriums zusammen, um sich zum Gesetzesentwurf des Managements von Wildtieren und Schutzgebieten...

„Berüchtigte“ Schwertwale besuchen Lüderitzbucht

vor 4 tagen - 18 Oktober 2018 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) • Eine recht seltener Besuch: Zwei Schwertwale wurden am Dienstag bei Lüderitzbucht gesichtet. Fotos von den beiden Tieren wurden von der Organisation Lüderitz...

Wal verendet bei Solitude

vor 6 tagen - 16 Oktober 2018 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Henties Bay (er) – Ein noch lebender Buckelwal ist am Sonntag bei Solitude nahe Henties Bay an Strand gespült worden. Gestern Vormittag teilte das Namibia-Delfin-Projekt...

Kritik an Universalkonzept

1 woche her - 15 Oktober 2018 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek/London Der illegale Handel mit Wildtieren und Produkten, die infolge einer illegalen Tötung gewonnen werden, wurde in der vergangenen Woche auf einer...

Mutmaßliche Wilderer festgenommen

1 woche her - 09 Oktober 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Katima Mulilo (nic) – Drei Männer wurden heute Vormittag wegen Wildereiverdacht bei Masokotwani in der Sambesi-Region verhaftet. Dies teilte die Presseagentur Nampa mit und führte...

Mutmaßliche Wilderer festgenommen

1 woche her - 09 Oktober 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Katima Mulilo (nic) – Drei Männer wurden heute Vormittag wegen Wildereiverdacht bei Masokotwani in der Sambesi-Region verhaftet. Dies teilte die Presseagentur Nampa mit und führte...

Hippo-Attacke endet fast tödlich

1 woche her - 09 Oktober 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Rundu (Nampa/cev) – Ein in Angola lebender Namibier ist am Freitag von einem Flusspferd angegriffen und schwer verletzt worden. Die namibische Presse-Agentur (Nampa) hat gestern...

Zaun runter für die Löwen

vor 2 wochen - 05 Oktober 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek Nach einer Eingewöhnungszeit von circa sechs Wochen hat nun das tierärztliche Team des Naturschutzgebiets N/a’an ku sê sein „Go“ gegeben: Die...

Umgesiedelte Löwin besendert

vor 2 wochen - 04 Oktober 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Die Löwin Luna trägt jetzt ein Halsband mit Sender. Der Raubkatze wurde heute Morgen auf dem Grundstück der Wildtier-Auffangstation Naankuse das Gerät...