06 Mai 2021 | Natur & Umwelt

Genanalyse bestätigt: Es gibt vier Giraffenarten

Windhoek (km) • Ein neues Forschungsprojekt hat erstmals genetisch nachweisen können, dass es nicht eine, sondern vier Spezies der Giraffe gibt. Nachdem man lange Zeit nur von einer Art ausgegangen war, hatten Wissenschaftler erstmals 2016 die These aufgestellt, dass es nicht verschiedene Unterarten von Giraffen gebe, sondern diese vielmehr eigene, getrennte Arten seien. Dies wurde nun durch eine umfassende Genomanalyse bestätigt. Demnach gibt es die Arten Masai-Giraffe (Giraffa tippelskirchi), die Nördliche Giraffe (Giraffa camlopardalis), die Netzmuster-Giraffe (Giraffa reticulata) und die Südliche Giraffe (Giraffa giraffa). Die Spezies entwickelten sich vor vielen Hunderttausend Jahren und paaren sich in freier Wildbahn nicht untereinander. „Wir waren sehr überrascht, so große genetische Unterschiede zu finden, da ihre Morphologie und Fellmuster sich nicht so sehr unterscheiden“, so Dr. Axel Janke, Genetiker am Senckenberg Biodiversität- und Klima-Forschungszentrum. Die genetischen Unterschiede zwischen den Giraffenarten ähnelten denen zwischen einem Braunbär und einem Eisbär.

Diese Ergebnisse sind besonders in Hinsicht auf den Schutz der Giraffen bedeutsam. Nur noch etwa 117 000 Giraffen sind in Afrika in freier Wildbahn zu finden. „Die Giraffe als eine Art ist auf der Roten Liste der IUCN (International Union for Conservation of Nature) als gefährdet eingestuft. Aber separate Einschätzungen der einzelnen Arten würde dazu führen, dass drei von vier Arten als stark gefährdet oder vom Aussterben bedroht gelistet werden“, so heißt es in der Pressemitteilung. Laut Dr. Fennessy, Direktor der Stiftung für Giraffenschutz, gibt es nur noch 6 000 Nördliche Giraffen in Afrika, 90 Prozent weniger als noch vor 35 Jahren. „Es ist Zeit, zu handeln!“

Gleiche Nachricht

 

Exploration bedroht Elefanten

vor 16 stunden | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Mathew Taylor berichtet am vergangenen Sonntag im The Guardian über die fortgesetzte Suche nach Gas und Öl seitens der kanadischen Firma...

Astronauten bringen erstes neues Sonnensegel an ISS zum Einsatz

vor 23 stunden | Natur & Umwelt

Washington (dpa) - Astronauten der Esa und der Nasa haben den ersten von sechs neuen Sonnenkollektoren der Internationalen Raumstation ISS installiert und zum Einsatz gebracht....

Potenzial für Energie-Export

vor 1 tag - 21 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank SteffenWindhoek Der Geologe und Fachmann aus der Ölindustrie, Mathew Totten (Jnr) glaubt fest an die Möglichkeit, dass Namibia sich bis 2030 zu einem...

Nachhaltigkeit ist Parteiziel

vor 4 tagen - 18 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank SteffenWindhoek Die Einwände gegen die andauernde Ölexploration in den Kavango-Regionen Namibias seitens des Umweltschutzverbandes SOUL (Saving Okavango's Unique Life) am vergangenen Dienstag, wurden...

Korrektur: Matt Totten (Jnr.)

vor 5 tagen - 17 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Der Geologe Mathew Totten (Jnr.) wurde bereits in einigen Artikeln der AZ als Fachmann aus der Ölindustrie angegeben. Totten hat die AZ um eine Klarstellung...

ReconAfrica visiert massenweise Ölfelder an

vor 5 tagen - 17 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Wer vorgestern der Anhörung beiwohnte, die der Ständige Parlamentarische Ausschuss für Natürliche Ressourcen dem Umweltschutzverband SOUL (Saving Okavango’s Unique Life) zugestanden hatte,...

Ölexploration vor Ausschuss verurteilt

vor 6 tagen - 16 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Gestern bekam der Umweltschutzverband SOUL (Saving Okavango’s Unique Life) die Gelegenheit, dem Ständigen Parlamentarischen Ausschuss für Natürliche Ressourcen seine Einwände gegen...

Gestrandeter Buckelwal gerettet

vor 6 tagen - 16 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Dank des schnellen Auftretens zahlreicher Umweltschützer und sonstigen freiwilligen Helfern konnte ein am Montag bei Sandwich-Hafen gestrandeter und noch lebender Buckelwal...

Frankreich unterstützt kommunalen Naturschutz

1 woche her - 15 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (km) - Die französische Entwicklungsbehörde (AFD) ist eine weitere Zusammenarbeit mit dem namibischen Environmental Investment Fund (EIF) eingegangen, um kommunalen Naturschutz in Namibia zu...

Ölexploration: Parlament informiert sich

1 woche her - 14 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Vor allem Umweltschützer und die direkt betroffene indigene Bevölkerung, die dem Umweltschutzverband SOUL (Saving Okavango’s Unique Life) zugehören, sollen morgen vom Ständigen...