08 Februar 2007 | Lokales

Gemeindewälder rüsten auf

Windhoek/Rundu - Es geht vor allem um Feuerholz, das in Namibia bei den beliebten Braais einfach unersetzlich ist, erst recht nicht durch Kohle. Diesen Markt wollen die Gemeindewälder aus dem Nordosten, wo viele Menschen unter der Armutsgrenze leben, erobern.

Feuerholz ist nach Angaben des Marketingchefs für die Gemeindewälder, Wolfgang Adamek, eines der wenigen Waldprodukte, das im Kavango-Bezirk und im Westen der Tsumkwe-Region ein sicheres Einkommen verspricht. Zugleich schadet die Nutzung von Feuerholz dem Wald im Nordosten nicht, da dafür keine lebenden Bäume gefällt werden.

"Wir sammeln lediglich Todholz auf, davon gibt es hier Unmengen, das reicht noch Jahre", erklärt Adamek. "Um uns auf dem Markt zu etablieren, müssen wir unsere Produkte so verbraucherfreundlich wie möglich machen", erläutert Adamek die neue Offensive. Die Verkaufsstrategen der kommunalen Wälder haben deshalb einen nach eigenen Angaben einzigartigen Verkaufsbeutel entwickelt.

Dank eines Griffes soll dieser sehr leicht zu tragen und einfach im Kofferraum zu verstauen sein. Selbst für Frauen, wie die Entwickler betonen. Neben den ganz praktischen Vorteilen für sich selbst tun die Käufer des Feuerholzes auch noch ein gutes Werk.

"Sie unterstützen damit viele Dorfbewohner im Nordosten und helfen, die Entwicklung der Dörfer in entlegenen ländlichen Gebieten voranzutreiben", sagt Adamek. Nach Abzug der Löhne für die Sammler und Zerkleinerer des Holzes sowie der Produktionskosten für die Plastikbeutel blieben 70 Prozent des Profits übrig, der an den kommunalen Entwicklungsfonds für künftige Investitionen geht.

Bereits seit rund 20 Jahren unterstützt der Deutsche Entwicklungsdienst (DED) den Aufbau einer nachhaltigen Bewirtschaftung der kommunalen Wälder. Die Gemeindewälder sind von der lokal ansässigen Bevölkerung ausgewählte und eingegrenzte Waldflächen für den Schutz und die nachhaltige Nutzung von Bäumen, Sträuchern und anderen Wildpflanzen.

Das Forstgesetz sieht seit 2001 die Einrichtung von Gemeindewäldern vor. Sie sollen von den Gemeinschaften in Eigenregie verwaltet und so geschützt werden. Der Hintergedanke ist, dass die Gemeinden selbst für ihren Wald verantwortlich sind und ein eigenes Interesse an einer nachhaltigen Bewirtschaftung haben.

So soll eine effektivere Kontrolle der Ressourcennutzung gewährleistet und einer weiteren Schädigung des Waldes vorgebeugt werden. Von den vom DED betreuten 25 Flächen im Nordosten sind laut Adamek acht nun als Gemeindewälder offiziell anerkannt, die übrigen sind noch in der Übergangsphase.

Gleiche Nachricht

 

Shoprite-Arbeiter schlecht vertreten

vor 6 stunden | Lokales

Windhoek (jl) - Joseph Gaoreb, Kassenführer der Nationalen Namibischen Arbeits-Organisation (NANLO), sprach sich gestern in einer Pressekonferenz gegen die bisherige Organisatoren des Shoprite-Streiks aus. ...

Vorläufiger Stillstand

vor 6 stunden | Lokales

Von Jana-Mari Smith und Steffi Balzar, Windhoek Die wesentliche Verzögerung in der Fertigstellung des neuen Gesetzesentwurfes zur Überarbeitung des derzeitigen als ineffektiv und veraltetet geltenden...

Geld für den SPCA aus Schnapsverkäufen

vor 6 stunden | Lokales

Es ist eine Finanzspritze für den Swakopmunder Tierschutzverein (SPCA) einer anderen Art. Andy Thomson (M.), Inhaber des Restaurants Old Sailor, hat im Dezember 2020 während...

Brand verwüstet 27 Hütten in Walvis Bay

vor 1 tag - 21 Januar 2021 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Ein Großbrand hat gestern Nachmittag etwa 27 Hütten in der Walvis Bayer informellen Siedlung Twaloloka zerstört. „Bisher wurde kein Todesfall beobachtet,...

Shoprite-Debatte landet erneut vor Gericht

vor 1 tag - 21 Januar 2021 | Lokales

Windhoek (NMH/sb) - In den vergangenen Wochen hat die Shoprite-Debatte immer weiter an Fahrt aufgenommen. Beide Seiten werfen sich gegenseitige Regelverstöße gegen das Streikabkommen vor....

Wasserschulden in Millionenhöhe

vor 1 tag - 21 Januar 2021 | Lokales

Okakarara / Windhoek (Nampa/cr) - Die Stadtverwaltung von Okakarara hat einen Verlust von 3,6 Millionen Namibia-Dollar zu verzeichnen, seit die Regierung im letzten Jahr die...

Dieter Voigts ist verstorben

vor 2 tagen - 20 Januar 2021 | Lokales

Windhoek (ste) • Dieter Voigts aus der bekannten namibischen Voigts-Familie, die vor allem als Besitzer des 1892 gegründeten Groß- und Kleinhandelbetriebs Wecke & Voigts bekannt...

Lilien stehen erneut in voller Blüte

vor 2 tagen - 20 Januar 2021 | Lokales

Maritza Morgan von der Farm Sandhof, wo die Sandhof-Lilien außerhalb Maltahöhe nach guten Regenfällen vorkommen, gab auf Facebook bekannt, dass die Lilien in voller Blüte...

Gedenkfeier auf dem offenen Meer für Sean Loubser

vor 3 tagen - 19 Januar 2021 | Lokales

Während einer bewegenden Zeremonie haben zahlreiche Surfer von der zentralen Küste am Samstag an ihren Freund Sean Loubser gedacht. Der bekannte Surfer aus Swakopmund ist...

Einkaufszentrum droht AR-Partei

vor 3 tagen - 19 Januar 2021 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Das Walvis Bayer Dunes-Einkaufszentrum hat Anhängern der Partei AR gedroht, ihnen den Zutritt zum Einkaufszentrum zu verweigern. Mehrere AR-Anhänger hatten am...