08 Februar 2007 | Lokales

Gemeindewälder rüsten auf

Windhoek/Rundu - Es geht vor allem um Feuerholz, das in Namibia bei den beliebten Braais einfach unersetzlich ist, erst recht nicht durch Kohle. Diesen Markt wollen die Gemeindewälder aus dem Nordosten, wo viele Menschen unter der Armutsgrenze leben, erobern.

Feuerholz ist nach Angaben des Marketingchefs für die Gemeindewälder, Wolfgang Adamek, eines der wenigen Waldprodukte, das im Kavango-Bezirk und im Westen der Tsumkwe-Region ein sicheres Einkommen verspricht. Zugleich schadet die Nutzung von Feuerholz dem Wald im Nordosten nicht, da dafür keine lebenden Bäume gefällt werden.

"Wir sammeln lediglich Todholz auf, davon gibt es hier Unmengen, das reicht noch Jahre", erklärt Adamek. "Um uns auf dem Markt zu etablieren, müssen wir unsere Produkte so verbraucherfreundlich wie möglich machen", erläutert Adamek die neue Offensive. Die Verkaufsstrategen der kommunalen Wälder haben deshalb einen nach eigenen Angaben einzigartigen Verkaufsbeutel entwickelt.

Dank eines Griffes soll dieser sehr leicht zu tragen und einfach im Kofferraum zu verstauen sein. Selbst für Frauen, wie die Entwickler betonen. Neben den ganz praktischen Vorteilen für sich selbst tun die Käufer des Feuerholzes auch noch ein gutes Werk.

"Sie unterstützen damit viele Dorfbewohner im Nordosten und helfen, die Entwicklung der Dörfer in entlegenen ländlichen Gebieten voranzutreiben", sagt Adamek. Nach Abzug der Löhne für die Sammler und Zerkleinerer des Holzes sowie der Produktionskosten für die Plastikbeutel blieben 70 Prozent des Profits übrig, der an den kommunalen Entwicklungsfonds für künftige Investitionen geht.

Bereits seit rund 20 Jahren unterstützt der Deutsche Entwicklungsdienst (DED) den Aufbau einer nachhaltigen Bewirtschaftung der kommunalen Wälder. Die Gemeindewälder sind von der lokal ansässigen Bevölkerung ausgewählte und eingegrenzte Waldflächen für den Schutz und die nachhaltige Nutzung von Bäumen, Sträuchern und anderen Wildpflanzen.

Das Forstgesetz sieht seit 2001 die Einrichtung von Gemeindewäldern vor. Sie sollen von den Gemeinschaften in Eigenregie verwaltet und so geschützt werden. Der Hintergedanke ist, dass die Gemeinden selbst für ihren Wald verantwortlich sind und ein eigenes Interesse an einer nachhaltigen Bewirtschaftung haben.

So soll eine effektivere Kontrolle der Ressourcennutzung gewährleistet und einer weiteren Schädigung des Waldes vorgebeugt werden. Von den vom DED betreuten 25 Flächen im Nordosten sind laut Adamek acht nun als Gemeindewälder offiziell anerkannt, die übrigen sind noch in der Übergangsphase.

Gleiche Nachricht

 

Forum-Gründung mit vollem Programm

1 stunde her | Lokales

Windhoek/Swakopmund (hf) – Interessenten des anvisierten Forums Deutschsprachiger Namibier (FDN) treffen am Gründungsabend der Körperschaft ein volles Programm an. Sie sind bei der ersten Vorstandswahl,...

Wasserversorgung unterbrochen

1 stunde her | Lokales

Windhoek/Rundu (NMH/sb) • Rundu wird laut Aussagen zahlreicher Einwohner derzeit mit einer Wasserknappheit konfrontiert. Mehrere Stadtteile seien in den vergangenen Tagen nicht mit Wasser versorgt...

Abschied über der Namib-Wüste

1 stunde her | Lokales

Swakopmund (AZ) – Als Zeichen des Respekts und im Einklang mit den Wünschen des zu Jahresbeginn verstorbenen Hans Burkhardt haben mehrere hiesige Fallschirmspringer kürzlich seine...

Debmarine spendet PCR-Testgerät

1 stunde her | Lokales

Debmarine Namibia hat eine Maschine für PCR-Diagnosen gespendet, um das Land im Kampf gegen Corona zu unterstützen. Somit gibt es nun an der Universität von...

Hundefutter durch Schulprojekt gesponsert

1 stunde her | Lokales

Vier Neuntklässler der „Windhoek Afrikaanse Privaatskool“ sammelten im Rahmen ihres Schulprojekts Geld und Hundefutter für die Nyime- Anti-Wilderei-Einheit. Nyime ist ein privates Strafverfolgungsunternehmen, das 2003...

Allrad-Truck für Pensionsfonds

vor 2 tagen - 19 April 2021 | Lokales

Windhoek (cr) • Der namibische Pensionsfonds für Staatsangestellte (GIPF) freut sich, den Start seines Allrad-LKWs „Pension on Wheels“ bekannt zu geben. Der Truck ist ein...

Unterstützung für ganz besondere Kinder

vor 2 tagen - 19 April 2021 | Lokales

Von Katharina MoserWindhoekAls ein Mädchen anfängt zu weinen, nimmt Michelle Zeelie sie liebevoll an der Hand. „Manchmal hat sie starke Schmerzen“, sagt sie entschuldigend. Zeelie...

Hoffnung für Paula & Maya – LGBTQ+-Verbände vereinen sich

vor 5 tagen - 16 April 2021 | Lokales

Die LGBTQ+-Gemeinschaft (Lesbian Gay Bisexual Transgender Queer+) in Namibia hat sich am gestrigen Donnerstag in einer Presseerklärung der „Namibian Equal Rights Movement“ (NERM) solidarisch hinter...

Vor 50 Jahren

vor 5 tagen - 15 April 2021 | Lokales

EIN LECK IN DER SWAKOPTALSPERREWindhoek - An der Swakoptalsperre hat sich eine Leckstelle gebildet. Das wurde heute Vormittag von C. T. Truebody, dem stellvertetenden Direktor...

Nahrungsmittelhilfe für Swakop

vor 6 tagen - 15 April 2021 | Lokales

Swakopmund (er) • Swakopmund hat als eine von wenigen Städten in Namibia eine eigene Initiative zur Nahrungsmittelhilfe eingeleitet. Besonders Einwohner, die von der Coronakrise stark...