08 Februar 2007 | Lokales

Gemeindewälder rüsten auf

Windhoek/Rundu - Es geht vor allem um Feuerholz, das in Namibia bei den beliebten Braais einfach unersetzlich ist, erst recht nicht durch Kohle. Diesen Markt wollen die Gemeindewälder aus dem Nordosten, wo viele Menschen unter der Armutsgrenze leben, erobern.

Feuerholz ist nach Angaben des Marketingchefs für die Gemeindewälder, Wolfgang Adamek, eines der wenigen Waldprodukte, das im Kavango-Bezirk und im Westen der Tsumkwe-Region ein sicheres Einkommen verspricht. Zugleich schadet die Nutzung von Feuerholz dem Wald im Nordosten nicht, da dafür keine lebenden Bäume gefällt werden.

"Wir sammeln lediglich Todholz auf, davon gibt es hier Unmengen, das reicht noch Jahre", erklärt Adamek. "Um uns auf dem Markt zu etablieren, müssen wir unsere Produkte so verbraucherfreundlich wie möglich machen", erläutert Adamek die neue Offensive. Die Verkaufsstrategen der kommunalen Wälder haben deshalb einen nach eigenen Angaben einzigartigen Verkaufsbeutel entwickelt.

Dank eines Griffes soll dieser sehr leicht zu tragen und einfach im Kofferraum zu verstauen sein. Selbst für Frauen, wie die Entwickler betonen. Neben den ganz praktischen Vorteilen für sich selbst tun die Käufer des Feuerholzes auch noch ein gutes Werk.

"Sie unterstützen damit viele Dorfbewohner im Nordosten und helfen, die Entwicklung der Dörfer in entlegenen ländlichen Gebieten voranzutreiben", sagt Adamek. Nach Abzug der Löhne für die Sammler und Zerkleinerer des Holzes sowie der Produktionskosten für die Plastikbeutel blieben 70 Prozent des Profits übrig, der an den kommunalen Entwicklungsfonds für künftige Investitionen geht.

Bereits seit rund 20 Jahren unterstützt der Deutsche Entwicklungsdienst (DED) den Aufbau einer nachhaltigen Bewirtschaftung der kommunalen Wälder. Die Gemeindewälder sind von der lokal ansässigen Bevölkerung ausgewählte und eingegrenzte Waldflächen für den Schutz und die nachhaltige Nutzung von Bäumen, Sträuchern und anderen Wildpflanzen.

Das Forstgesetz sieht seit 2001 die Einrichtung von Gemeindewäldern vor. Sie sollen von den Gemeinschaften in Eigenregie verwaltet und so geschützt werden. Der Hintergedanke ist, dass die Gemeinden selbst für ihren Wald verantwortlich sind und ein eigenes Interesse an einer nachhaltigen Bewirtschaftung haben.

So soll eine effektivere Kontrolle der Ressourcennutzung gewährleistet und einer weiteren Schädigung des Waldes vorgebeugt werden. Von den vom DED betreuten 25 Flächen im Nordosten sind laut Adamek acht nun als Gemeindewälder offiziell anerkannt, die übrigen sind noch in der Übergangsphase.

Gleiche Nachricht

 

„Recht auf Leben überwiegt“

vor 19 stunden | Lokales

Von Steffi Balzar, Windhoek Die Position des namibischen Kirchenrats (CCN) ist deutlich: „Wir stehen vor einer Entscheidung über Leben und Tod, und als Christen, die...

Postverkehr auf null gefallen

vor 19 stunden | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Der Briefverkehr von Übersee nach Namibia ist seit Beginn der Coronakrise insgesamt eingebrochen. „Nachdem die Flüge nach Namibia eingestellt wurden, haben wir...

Ausstellung über Namibia in Hohenaltheim

vor 19 stunden | Lokales

Als Tourismusziel erlebt Namibia seit Jahren einen Boom und auch das soziale Engagement für das afrikanische Land ist im Landkreis ausgeprägt. Die wechselvolle Geschichte zwischen...

Vogelzählung an der Küste wegen Corona abgesagt

vor 1 tag - 01 Juli 2020 | Lokales

Die jährliche im Winter stattfindende Vogelzählung in Walvis Bay, die für den 11. und 12. Juli angesetzt war, wurde abgesagt. Die COVID-19 bedingten Restriktionen könnten...

Wohnungsbauprojekt in informellen Siedlungen gestartet

vor 1 tag - 01 Juli 2020 | Lokales

Vertreter des Ministeriums für ländliche und städtische Entwicklung, des Khomas-Regionalrats und der staatlichen Wohnungsbaugesellschaft (NHE) haben am Montag in Windhoek die Pilotphase des Wohnungsbauprojektes für...

Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft bleibt aktiv

vor 1 tag - 01 Juli 2020 | Lokales

Windhoek (sb) • Die letzten Monate in der Zeit des sogenannten Lockdowns blieben bei der Namibia Wissenschaftlichen Gesellschaft (NWG) nicht ungenutzt. „Wir haben digitalisiert,...

Namibia im Kampf gegen Menschenhandel

vor 2 tagen - 30 Juni 2020 | Lokales

Windhoek (jms/sb) - Namibia wurde von den USA auf Stufe eins der weltweiten Rangliste für Bemühungen im Kampf gegen den Handel mit Menschen hochgestuft....

Informeller Markt in Klein Windhoek wieder geöffnet

vor 2 tagen - 30 Juni 2020 | Lokales

Der informelle Markt in der Nelson Mandela Avenue in Klein Windhoek, der Ende Mai im Auftrag der Stadt Windhoek von der Stadtpolizei abgerissen wurde, durfte...

Zusammenarbeit für Nahrungsmittelhilfe

vor 2 tagen - 30 Juni 2020 | Lokales

Windhoek (cr) • Die Stiftung Community Conservation Fund Africa (CCFA) hat zusammen mit dem ALL Heartist Fund der Hotelgruppe Accor 225 Mitarbeitern und ihren Familien...

Hilfe im Gespräch

vor 3 tagen - 29 Juni 2020 | Lokales

Windhoek (cev) – Der Windhoeker Stadtrat will in den kommenden Tagen über finanzielle Hilfen entscheiden, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie etwas zu dämpfen. Die...