08 Februar 2007 | Lokales

Gemeindewälder rüsten auf

Windhoek/Rundu - Es geht vor allem um Feuerholz, das in Namibia bei den beliebten Braais einfach unersetzlich ist, erst recht nicht durch Kohle. Diesen Markt wollen die Gemeindewälder aus dem Nordosten, wo viele Menschen unter der Armutsgrenze leben, erobern.

Feuerholz ist nach Angaben des Marketingchefs für die Gemeindewälder, Wolfgang Adamek, eines der wenigen Waldprodukte, das im Kavango-Bezirk und im Westen der Tsumkwe-Region ein sicheres Einkommen verspricht. Zugleich schadet die Nutzung von Feuerholz dem Wald im Nordosten nicht, da dafür keine lebenden Bäume gefällt werden.

"Wir sammeln lediglich Todholz auf, davon gibt es hier Unmengen, das reicht noch Jahre", erklärt Adamek. "Um uns auf dem Markt zu etablieren, müssen wir unsere Produkte so verbraucherfreundlich wie möglich machen", erläutert Adamek die neue Offensive. Die Verkaufsstrategen der kommunalen Wälder haben deshalb einen nach eigenen Angaben einzigartigen Verkaufsbeutel entwickelt.

Dank eines Griffes soll dieser sehr leicht zu tragen und einfach im Kofferraum zu verstauen sein. Selbst für Frauen, wie die Entwickler betonen. Neben den ganz praktischen Vorteilen für sich selbst tun die Käufer des Feuerholzes auch noch ein gutes Werk.

"Sie unterstützen damit viele Dorfbewohner im Nordosten und helfen, die Entwicklung der Dörfer in entlegenen ländlichen Gebieten voranzutreiben", sagt Adamek. Nach Abzug der Löhne für die Sammler und Zerkleinerer des Holzes sowie der Produktionskosten für die Plastikbeutel blieben 70 Prozent des Profits übrig, der an den kommunalen Entwicklungsfonds für künftige Investitionen geht.

Bereits seit rund 20 Jahren unterstützt der Deutsche Entwicklungsdienst (DED) den Aufbau einer nachhaltigen Bewirtschaftung der kommunalen Wälder. Die Gemeindewälder sind von der lokal ansässigen Bevölkerung ausgewählte und eingegrenzte Waldflächen für den Schutz und die nachhaltige Nutzung von Bäumen, Sträuchern und anderen Wildpflanzen.

Das Forstgesetz sieht seit 2001 die Einrichtung von Gemeindewäldern vor. Sie sollen von den Gemeinschaften in Eigenregie verwaltet und so geschützt werden. Der Hintergedanke ist, dass die Gemeinden selbst für ihren Wald verantwortlich sind und ein eigenes Interesse an einer nachhaltigen Bewirtschaftung haben.

So soll eine effektivere Kontrolle der Ressourcennutzung gewährleistet und einer weiteren Schädigung des Waldes vorgebeugt werden. Von den vom DED betreuten 25 Flächen im Nordosten sind laut Adamek acht nun als Gemeindewälder offiziell anerkannt, die übrigen sind noch in der Übergangsphase.

Gleiche Nachricht

 

Pandemie: Coronakrise trifft Autowächter schwer

vor 1 tag - 09 April 2020 | Lokales

Zahlreiche Swakopmunder Autowächter haben einen deutlichen Einbruch bei den täglichen Einnahmen erfahren. Thomas, auch bekannt als „Langman“, schaut nach den Fahrzeugen in der Swakopmunder Sam-Nujomas-Avenue....

Grenzverkehr nicht zu verhindern

vor 2 tagen - 08 April 2020 | Lokales

Windhoek/Katima Mulilo (NMH/cev) – Seit die Grenzen im Zuge der Covid-19-Pandemie so gut wie geschlossen wurden, hat der illegale Grenzverkehr in der Sambesi-Region zugenommen. Es...

Geingob ruft zum Beten auf

vor 2 tagen - 08 April 2020 | Lokales

Windhoek (sb) • Im Zuge der zurzeit herrschenden COVID-19-Pandemie hat der namibische Präsident, Hage Geingob, den 8. April zum nationalen Gebetstag erklärt. Alle Christen in...

Feuerbestattung lokal ausgeführt

vor 2 tagen - 08 April 2020 | Lokales

Von Jana-Mari-Smith & Frank SteffenWindhoek Als Teil der Verkündung der Notmaßnahmen im Kampf gegen den COVID-19-Virus, hatte der Staat angekündigt, dass vorerst zu allen Beerdigungen...

Keine Regendaten für März

vor 3 tagen - 07 April 2020 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund„Es ist unmöglich, Niederschlagsdaten von Regierungsinstitutionen einzusammeln“, teilte das Wetteramt jetzt schriftlich mit und begründet dies mit der COVID-19-Pandemie und der in...

„Dein Ball für Namibia“ unterstützt nicht nur Sport

vor 3 tagen - 07 April 2020 | Lokales

Mit dem Projekt „Dein Ball für Namibia“ soll eigentlich der namibische Jugendfussball unterstützt werden. Doch angesichts der COVID-19-Pandemie wollen die Organisatoren auch Bedürftigen mit Sachspenden...

Avis begrenzt Zahl der Besucher

vor 4 tagen - 06 April 2020 | Lokales

Windhoek (cev) • Angesichts der Maßnahmen zum Kampf gegen die COVID-19-Pandemie sind auf dem Parkplatz des Windhoeker Avis-Damms nur noch zehn Fahrzeuge erlaubt. Das teilte...

Rückholaktion in Namibia abgeschlossen

vor 4 tagen - 06 April 2020 | Lokales

Windhoek (cev) • Während in Südafrika die Rückholaktion gerade anläuft, ist am Samstag der letzte Flieger mit vor allem deutschen, aber auch anderen europäischen Staatsbürgern...

Langsamer Dienst empört Rentner

1 woche her - 03 April 2020 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (NMH/er) • Hunderte Pensionäre aus Walvis Bay haben sich gestern Morgen vor dem örtlichen Büro der Nampost vergesammelt und dort verzweifelt auf ihre...

Strandbesuche sind nicht erlaubt

1 woche her - 03 April 2020 | Lokales

Swakopmund (er) • In Swakopmund wurden einige Personen daran gehindert, während der Ausgangsbeschränkung körperlich in Bewegung zu bleiben: Surfer wurden aus dem Wasser geordert und...