13 September 2019 | Sport

Geingob verabschiedet Rugby-Auswahl

Welwitschias machen sich auf den Weg zur Weltmeisterschaft in Japan

Windhoek (omu) - Nachdem alle Formalitäten abgehandelt sind, gingen die Rugby-Nationalspieler Donnerstag am Hosea Kutako Flughafen an Board, um die Reise nach Japan anzutreten. Ein Teil der Mannschaft musste bereits am Mittwoch abfliegen, da die Flugsitz-Kapazitäten nicht ausreichend waren, um das ganze Team in einem Rutsch Richtung Südafrika zum Weiterflug zu senden.

Bereits am Montag war die Mannschaft von Cheftrainer Phil Davies zu Gast im Präsidentenpalast, um vom Staatsoberhaupt persönlich die besten Wünsche mit auf den Weg gegeben zu bekommen. Der Präsident des namibischen Rugby Verbands (NRU), Corry Mensah, versicherte dem Präsidenten, dass die Welwitschias bestens auf das Turnier auf der ostasiatischen Insel vorbereitet seien.

Das muss die Truppe auch, denn zum Turniereinstieg geht es am 22. September im Hanazono Rugby Stadium in Higashiosaka City gegen den Weltrang-14. Italien. Die Welwitschias belegen Platz 23. Danach wird es nicht einfacher. Am 28. September folgen der zweifache Weltmeister Südafrika und am 6. Oktober der amtierende Champion Neuseeland. Das letzte Spiel der Gruppe B wird das Team am 13. Oktober gegen Kanada absolvieren.

Die letzten Tests hatte die Davies-Truppe gegen die in der Pro14 agierenden (14 Mannschaften aus Irland, Italien, Schottland, Südafrika, Wales) Southern Kings erfolgreich absolviert. Einem 28:22 in Windhoek ließ die Mannschaft ein 21:17 im Naartis Park in Walvis Bay folgen. Die Nord-Amerikaner sind gleichzeitig auch der Gegner, gegen den sich Rugby Namibia die besten Chancen ausrechnet.

Gleiche Nachricht

 

Rugby-WM: Gastgeber Japan setzt sich im Eröffnungsspiel durch

vor 14 stunden | Sport

Tokio (dpa) - Nach anfänglicher Nervosität hat Japan in Tokio das Auftaktspiel der Rugby-Weltmeisterschaft souverän gewonnen. Die Gastgeber setzten sich am Freitag mit 30:10 (12:7)...

Verstappen vor Vettel beim Formel-1-Auftakttraining

vor 17 stunden | Sport

Singapur (dpa) - Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat beim ersten Training der Formel 1 in Singapur die schnellste Runde gedreht. Der 21 Jahre alte Niederländer verwies...

Air Namibia in der Schwebe

vor 1 tag - 20 September 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (NMH/ste) - Laut dem Minister für Transport und öffentliche Arbeiten, John Mutorwa, befasst sich der Kabinettsausschuss für Finanzen unvermindert seit 2018 mit der finanziellen...

Azzurri als Wegweiser

vor 1 tag - 20 September 2019 | Sport

Von Olaf Mueller Windhoek Am Sonntag geht es für die namibische Rugby-Nationalmannschaft ans Eingemachte. Um 14.15 Uhr (7.15 Uhr Ortszeit) werden die Welwitschias im Hanazono...

Tuchel und eine „teuflische Nudel“ bringen Zidane in Bedrängnis

vor 1 tag - 19 September 2019 | Sport

Paris (dpa) - Die verletzten Megastars Kylian Mbappé und Neymar freuten sich auf der Tribüne 90 Minuten lang wie kleine Kinder, Trainer Thomas Tuchel umarmte...

Bayern siegt souverän - Hoeneß in Rage

vor 1 tag - 19 September 2019 | Sport

München (dpa) - Rundum glücklich verließ Uli Hoeneß nach dem geglückten Start des FC Bayern München in der Champions League die Münchner Fußball-Arena keineswegs. Der...

Imperfekte Strategie angesagt

vor 2 tagen - 19 September 2019 | Sport

Windhoek (omu) - In der Hand - das ist das Motto, das ab Freitag im Old Wheelers Club gilt. Die Vereins-Gaststätte im Ortsteil Olympia der...

Samarias schwerste Prüfung

vor 2 tagen - 19 September 2019 | Sport

Windhoek (jcf) - In der dritten und letzten Runde der Qualifikation für die Afrikanische Nationenmeisterschaft (Chan) zieht es die namibische Fußballnationalmannschaft am Sonntag nach Madagaskar....

Radsportler brechen zur Tour de Windhoek auf

vor 2 tagen - 19 September 2019 | Sport

Windhoek (sno) - Am Freitag startet, zum dritte Mal in Folge, die dreitägige Tour de Windhoek. Die Tour startet am Morgen mit einem individuellen Zeitrennen...

Japan hofft auf „Kirschblüten“

vor 2 tagen - 19 September 2019 | Sport

Von Lars Nicolaysen, dpaSeit dem sensationellen 34:32-Sieg der „Brave Blossoms“ gegen das Rugby-Powerhouse Südafrika bei der WM 2015 erfährt der Rugby in Japan größere Aufmerksamkeit...