12 Dezember 2018 | Politik

Geingob kritisiert Servicekultur

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Während der Eröffnung des neuen Endmontagewerk von PSA in Walvis Bay unlängst, wich der namibische Präsident, Hage Geingob, kurz von seiner offiziellen Rede ab und übte starke Kritik an der Dienstleistungskultur in Namibia - nicht nur die der Regierungsinstanzen, sondern auch des Privatsektors. „Der Kundenservice ist nicht gut und wir müssen noch vieles ändern, wenn wir uns verbessern wollen“, stellte er fest.

Dabei sprach er aktuelle Themen an. Er kritisierte insbesondere die Serviceleistungen von Restaurants und Einkaufsläden. „Der Service ist nicht sehr freundlich“, meinte er und nahm sich dann die Zollbehörde beim internationalen Hosea-Kutako-Flugplatz in Windhoek vor: „Die Art wie Ihr als Zollbeamten unsere Gäste in Empfang nehmt, das hat einen großen Einfluss auf unser Land. Touristen bekommen ihren ersten Eindruck am Flughafen und wenn Ihr unfreundlich seid, dann werden Investoren abgeschreckt.“

Darüber hinaus kritisierte er das Flughafenterminal, welches er als „schrecklich“ beschrieb, es müsse dringend renoviert werden. „Eigentlich bin ich hier der Übeltäter. Es gab einen Vertrag, laut dem das Gebäude repariert werden sollte, doch den haben wir abgelehnt“, sagte das Staatsoberhaupt und ergänzte: „Ursprünglich sollte es drei Mrd. N$ kosten und jetzt brauchen wir lediglich 700 Mio. N$. Da stimmte was nicht.“

Gleiche Nachricht

 

Dürre und Geldmittel knebeln SADC-Entwicklungen

vor 3 tagen - 18 März 2019 | Politik

Windhoek (ste) - Entgegen wiederholter Versicherungen seitens verschiedener Teilnehmer und Gastsprecher bei den Komitee-Versammlungen sowie der Ministerkonferenz der Südafrikanischen Staatengemeinschaft (SADC) in Windhoek, das die...

PDM-Chef Venaani strebt verschlanktes Kabinett an

vor 6 tagen - 15 März 2019 | Politik

Der Präsident der Popular Democratic Movement (PDM), McHenry Venaani (Mitte), will das Kabinett verkleinern, falls er bei der Wahl im Jahre 2020 zum Staatsoberhaupt gewählt...

Steytler gibt Berateramt auf

1 woche her - 12 März 2019 | Politik

Windhoek (nic) – Dr. John Steytler ist nicht länger als Präsidentenberater tätig. Dies gab die Präsidentschaft gestern in einer schriftlichen Mitteilung bekannt. Demnach hat der...

Genozid-Klage wird abgewiesen

1 woche her - 08 März 2019 | Politik

Von F. Steffen & C. Sasman, Windhoek / New York US-Distriktrichterin Laura Taylor Swain hat den Antrag auf Strafverfolgung Deutschlands seitens der Herero- und Nama-Bevölkerung...

Revolution: Nudo unter weiblicher Führung

1 woche her - 08 März 2019 | Politik

Esther Utjiua Muinjangue ist die erste Frau in Namibia, die an die Spitze einer politischen Partei gewählt wurde. Beim dritten Wahlkongress der Partei Nudo (National...

Veränderte SOE-Gesetzesvorlage

vor 2 wochen - 07 März 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) - Nachdem der Gesetzentwurf für Namibias staatliche- und halbstaatliche Unternehmen (sogenannte SOEs) im Vorjahr vom Nationalrat abgewiesen und mit Änderungsvorschlägen zurück an das...

Artefakte lösen Streit aus

vor 2 wochen - 06 März 2019 | Politik

Windoek (NMH/ms) – Die Rückführung einer Peitsche und Familienbibel des ehemaligen Nama-Führers Hendrik Witbooi hat eine weitere Auseinandersetzung zwischen der SWAPO und dem Chef der...

Geingob fordert Entschuldigung

vor 2 wochen - 01 März 2019 | Politik

Von Frank Steffen, GibeonNach Monaten der Vorbereitung wurden gestern die Peitsche und Familienbibel des ehemaligen Nama-Häuptlings Hendrik Witbooi von deutschen Regierungsvertretern an die namibische Regierung...

Kongolesischer Präsident Tshisekedi erstmals in Namibia

vor 3 wochen - 28 Februar 2019 | Politik

Windhoek (nic) - Felix Tshisekedi, Präsident der Demokratischen Republik Kongo, will sich für Frieden und ein Ende der Korruption in seinem Land stark machen. Dies...

Swartbooi beschuldigt SWAPO der Täuschung

vor 3 wochen - 28 Februar 2019 | Politik

Von C, Sasman, M. Springer, WindhoekWie LPM-Chef Bernardus Swartbooi am Montag bei einer Pressekonferenz mutmaßte, sei das plötzliche Interesse der SWAPO am Thema Ahnenland nur...