14 Februar 2018 | Politik

Geingob: Interesse der Wähler geht vor Eigennutz

Windhoek (fis) - Gut zehn Minuten früher als geplant hat gestern die erste Parlamentssitzung des Jahres 2018 begonnen. Vor den Abgeordneten von Nationalversammlung und Nationalrat sowie weiteren Gästen im Tintenpalast hat Staatpräsident Hage Geingob in der Eröffnungsrede zu Leistung, Rechenschaft und Transparenz aufgerufen.

Der „Fokus der Aufmerksamkeit“ müsse auf „Stärkung der guten Regierungsführung bzw. effektiver Regierungsführung“ liegen, sagte das Staatsoberhaupt und wurde an die Abgeordneten gerichtet deutlich: „Wir sind gewählt, um im Namen der Menschen zu regieren. (...) Deshalb sind wir zuerst den Menschen gegenüber rechenschaftspflichtig - um ihren Interessen und nicht unseren persönlichen Interessen zu dienen.“

Geingob sprach von „ernsthafter Arbeit“, die das Parlament dieses Jahr zu bewältigen habe. Er zeigte sich „enttäuscht“, dass 2017 nur 19 von 40 Gesetzen verabschiedet worden seien. Dieses Jahr sollen 20 Gesetzentwürfe und -änderungen eingebracht werden. Er erwarte eine „Qualitäsdebatte“ zu den einzelnen Gesetzen, darunter zu Bildung, Pflanzenzucht, Finanzinstitut und Folter. Geingob erwähnte nicht das umstrittene Gesetz zur Quotenregelung der wirtschaftlichen Gleichstellung (NEEEF), mit dem sich Anfang dieses Jahres ein Kabinettsausschuss befassen sollte, wie Geingob im Dezember ankündigte (AZ berichtete).

Ebenfalls kritisch kommentierte er die Tatsache, dass die Nationalversammlung aus Mangel an Abgeordneten manchmal keine beschlussfähige Mehrheit (Quorum) habe. Dies betreffe nicht nur die Exekutive, sondern auch die Hinterbänkler.

Das Parlament müsse im nationalen Interesse handeln und dem Weg der Inklusion folgen; Geingob erinnerte in diesem Zusmamenhang an das Prinzip „One Namibia - One Nation“ sowie an den Anspruch, dass alle im Geiste von Harambee an einem Strang ziehen.

Geingob sprach ebenfalls die Offenlegung der Finanzen aller Abgeordneten an und erinnerte den Sprecher der Nationalversammlung, Peter Katjavivi, an seine angebliche Verpflichtung, diese öffentlich zu machen. Er erwarte „Klarheit“, ob die Finanzen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden oder nicht, sagte er.

In ihren kurzen Reden sprachen sich Katjavivi und Margaret Mensah-Williams, Vorsitzende des Nationalrates, für gute Regierungsführung, bessere Lebensbedingungen der Menschen und Frauenrechte aus.

Gleiche Nachricht

 

Missbrauch des Wohnrechts

vor 3 tagen - 18 Mai 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Immer wieder waren in den vergangenen Jahren die der namibischen Regierung gehörenden Wohnhäuser und -Komplexe aufgefallen und wurden zum Thema der Presse...

In Solidarität mit Westsahara

vor 4 tagen - 17 Mai 2018 | Politik

Windhoek (cev) - Der Außenminister der Demokratischen Arabischen Republik Sahara, Mohamed Salem Ould Salek, hat am Dienstag Präsident Hage Geingob einen Höflichkeitsbesuch abgestattet. Das Gespräch...

China stärkt Anti-Wilderei

vor 5 tagen - 16 Mai 2018 | Politik

Von Nina Cerezo, WindhoekNachdem Präsident Hage Geingob erst Ende März zu einem Staatsbesuch nach China gereist war, folgt nun der Gegenbesuch: Unter der Leitung von...

Sorge um Cyber-Kriminalität

vor 5 tagen - 16 Mai 2018 | Politik

Windhoek (ste) • Der vorige Staatsanwalt Namibias und jetzige Justizminister, Sakeus Shangahala, nahm an der 27. Sitzung der UN-Kommission für Verbrechensverhütung und Strafrechtspflege (CCPCJ) in...

Amupanda stellt Ultimatum

vor 5 tagen - 16 Mai 2018 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek In einem Brief an den Handelsminister Tjekero Tweya, weist der Aktivist und Vertreter der von ihm gegründeten „Affirmative Repositioning Movement“ (AR),...

China hilft im Kampf gegen Wilderei

vor 5 tagen - 15 Mai 2018 | Politik

Windhoek (Nampa/nic) – Die chinesische Regierung wird Namibia 30 allradbetriebene Bakkies sowie Campingausrüstung an das Umweltministerium spenden, die im Kampf gegen Wilderei zum Einsatz kommen...

RCC handelt eigenmächtig

1 woche her - 14 Mai 2018 | Politik

Windhoek (ste) • Nachdem Finanzminister Calle Schlettwein und der Minister für Staatsbetriebe, Leon Jooste, immer wieder darauf drängen, dass Staatsbetriebe binnen der bestehenden Richtlinien verwaltet...

Treibende Kraft in SADC

1 woche her - 09 Mai 2018 | Politik

Windhoek (ste) - In einer sehr detaillierten Rede schilderte die namibische Vize-Premierministerin und Außenministerin, Netumbo Nandi-Ndaitwah, dem Parlament die zunehmende Rolle, die Namibia im südlichen...

Hiesige UN-Koordinatorin nimmt Abschied

1 woche her - 08 Mai 2018 | Politik

Windhoek (cev) – Die hiesige Koordinatorin der Vereinten Nationen, Anita Kiki Gbeho, verlässt Namibia und wird in diesem Monat noch ein führendes UN-Amt im Sudan...

OKACOM-Flussplan im Fokus

1 woche her - 08 Mai 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Seit gestern trafen die politischen SADC-Vertreter und ihre jeweiligen Fachberater in Windhoek ein, um ab heute drei Tage lang sogenannte OKACOM-Gespräche zu...