09 Juli 2021 | Politik

Geingob: Chinas Ansatz folgen

Swakopmund/Windhoek (er) - Präsident Hage Geingob hat der Kommunistischen Partei Chinas zum 100-jährigen Jubiläum gratuliert. Die Partei habe das eigene „Volk mittels einer Revolution zum Sieg geführt und damit einen neuen Weg zum Wohlstand eröffnet“. Diese Anmerkung machte Geingob diese Woche während eines virtuellen Treffens mit Chinas Präsident Xi Jingping und anderen Präsidenten Afrikas.

„Im April dieses Jahres hat SWAPO den 61. Jahrestag seiner Gründung gefeiert. Daher betrachten wir die Kommunistische Partei Chinas, die 100 Jahre alt wird, als unsere ältere Schwesterpartei“, sagte Geingob dabei. SWAPO sei genau wie die Kommunistische Partei im „Schmelztiegel eines heroischen Kampfes um die nationale Unabhängigkeit geboren“. „Ähnlich wie die Kommunistische Partei hat SWAPO das Volk durch den Befreiungskampf zum Sieg geführt, Namibia aufgebaut und so einen neuen Weg zum Wohlstand eröffnet“, sagte Geingob weiter.

Laut dem Präsidenten hat Namibia nach dem Kampf gegen Rassismus und Imperialismus seine Aufmerksamkeit nun der wirtschaftlichen Emanzipation des Volkes zugewandt, angesichts der Tatsache, dass das Land von einem Erbe wirtschaftlicher Ausgrenzung betroffen sei. Dies habe zu einer ungleichen Gesellschaft in Namibia geführt. „Namibia möchte im Kampf gegen die Armut dem chinesischen Ansatz folgen und gezielte Maßnahmen ergreifen, die auf unsere lokalen Bedingungen eingehen“, sagte er und fügte hinzu: „Ich zweifele nicht daran, dass damit wir den Kampf gegen die Armut gewinnen können.“

Der Präsident zeigte sich ferner erfreut, dass China zehn Jahre früher als geplant das erste Ziel der nachhaltigen Entwicklungsziele 2030 (Sustainable Development Goals, SDGs) erreicht habe. In diesem Zusammenhang habe er über die Erfahrungen des chinesischen Informationsbüros „nachgedacht“ und „einige kontextbezogene Erkenntnisse für Entwicklungsländer wie Namibia zur Kenntnis genommen“. Geingob und die Partei SWAPO beabsichtigen daher, in Zukunft Lehren aus Strategien zur Armutsbekämpfung aus dem 4+2-System zu ziehen - die Ziffer vier steht für die Anzahl Schritte von Vorschlägen aus lokaler Politikebene und die Ziffer zwei steht für Transparenz auf zwei Ebenen. „Dieses System ermöglicht es, die Beteiligung von zuvor benachteiligten Personen am Entscheidungs- und Umsetzungsprozess im Kampf gegen die Armut zu erhöhen“, so Geingob.

Ferner bekräftigt Geingob, dass die von der SWAPO-geführten Regierung eng mit der Kommunistischen Partei und der Volksrepublik China zusammenzuarbeiten werde, um „eine gemeinsame Zukunft des Wohlstands für unsere Bürger zu erreichen“.

Gleiche Nachricht

 

Korrektur

vor 18 stunden | Politik

Fälscherlicherweise wurde gestern in der AZ vermeldet, Landwirtschaftsminister Calle Schlettwein übernehme übergangsweise das Amt des „Arbeitsministers“ John Mutorwa, der erneut an COVID-19 erkrankt ist. Bei...

Schlettwein übergangsweise Arbeitsminister

vor 1 tag - 27 September 2021 | Politik

Windhoek (km) - Landwirtschaftsminister Calle Schlettwein ist momentan auch mit der Leitung des Arbeitsministeriums betraut und hat das Amt übergangsweise von John Mutorwa übernommen. Dieser...

IPC-Stadträtin endgültig zurückgezogen

vor 1 tag - 27 September 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/km) - Die Partei Independent Patriots for Change hat nun ihre einstige Stadträtin für Windhoek, Desiree Davids, endgültig zurückgezogen. Nach Vorwürfen, sie habe ihr...

SWAPO-Kandidat bleibt Sieger

vor 1 tag - 27 September 2021 | Politik

Windhoek (km) - Die Wahlkommission von Namibia (ECN) hat die Ergebnisse der Neuauszählung der Wahl in Ndonga Linena bekanntgegeben. Der bei der Bezirkswahl im November...

Vakzin-Apartheid bemängelt

vor 4 tagen - 24 September 2021 | Politik

Swakopmund/New York (er) - Menschen könnten nur vor dem Coronavirus geschützt werden, wenn die sogenannte Impfstoff-Apartheid beseitigt würde. Das sagte Präsident Hage Geingob am Mittwoch...

Ampel oder Jamaika

vor 4 tagen - 24 September 2021 | Politik

Von M. Herzog und U. Winkhaus, dpa Berlin Für die meisten Wähler sind die Würfel schon gefallen: Wenige Tage vor der Bundestagswahl haben sich knapp...

Absichtserklärung liegt vor

vor 5 tagen - 23 September 2021 | Politik

Von Brigitte WeidlichWindhoek Entgegen allen Erwartungen verlief die Debatte um die Absichtserklärung zwischen Namibia und Deutschland – was die Wiedergutmachung für koloniale Gräueltaten anbetrifft –...

Ratsmitglieder in Otjiwarongo und Walvis Bay vereidigt

vor 5 tagen - 23 September 2021 | Politik

Swakopmund/Otjiwarongo/Walvis Bay (er) - In Walvis Bay und Otjiwarongo wurden am Mittwochabend jeweils ein neues Stadtratsmitglied eingeschworen. Die Regionalpolitiker füllen Positionen, die durch COVID-19-Sterbefälle in...

Führungskraft suspendiert

vor 5 tagen - 23 September 2021 | Politik

Windhoek (ot/cr) - Die Stadtverwaltung von Gobabis hat die ehemalige Führungskraft Wynona Steyn suspendiert, weil sie angeblich Informationen über Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit der kürzlich...

Erneut Demonstrationen gegen das Genozidabkommen

vor 6 tagen - 22 September 2021 | Politik

Windhoek (km/bw) - Gestern haben wieder Vertreter der Herero und Nama sowie der sämtlichen Oppositionsparteien gegen das Genozidabkommen mit Deutschland demonstriert. Sie forderten erneut direkte...