31 Januar 2019 | Politik

Geingob beendet Suspendierung

Staatsoberhaupt protegiert beurlaubte Beamte der Windhoeker Stadtverwaltung

In einer ungewöhnlichen Intervention hat Präsident Hage Geingob die Stadt Windhoek verpflichtet, zwei wegen angeblichen Fehlverhalten suspendierte Beamte wieder einzustellen und weitere Disziplinarmaßnahmen gegen sie mit sofortiger Wirkung zu unterlassen.

Von Marc Springer

Windhoek

Nachdem sich Geingob am Dienstag mit einer Delegation der Stadt Windhoek im Staatshaus getroffen und über den von ihm als „humanitäre Krise“ und „nationalen Notstand“ bezeichneten Wildwuchs informeller Siedlungen beraten hatte, bestellte er sie gestern überraschend ein zweites Mal ein. Dabei ordnete der sichtlich irritierte Präsident die sofortige Wiedereinstellung des geschassten Stadtdirektors Robert Kahimise und des suspendierten Leiters der Stadtpolizei, Abraham Kanime an, ohne sich auf eine Debatte zu seiner Anweisung einzulassen.

„Ich bin kein Anwalt, sondern Staatsoberhaupt und habe keine Zeit für Diskussionen“, sagte er und fügte an seine sichtlich überraschten Gäste gewandt hinzu: „Sorgen sie dafür, dass die Suspendierungen der beiden aufgehoben und jegliche Vorwürfe gegen sie fallen gelassen werden. Es ist mir egal, wie sie es anstellen.“

Geingob zufolge müsse die Beurlaubung der beiden Beamten im Interesse einer harmonischen Zusammenarbeit und reibungslosen Verwaltung der Hauptstadt beendet werden, deren Personalpolitik zuletzt von „willkürlichen Suspendierungen“ gekennzeichnet gewesen sei. Vertreter der von Geingob vorgeladenen Delegation, zu der neben der Gouverneurin der Khomas-Region, Laura McLeod-Katjirua, und Bürgermeister Muesee Kazapua, diverse Funktionäre und Mitglieder des Stadtrats gehörten, kamen nicht zu Wort.

Im Anschluss an das Treffen erklärte Kazapua auf Anfrage von Medienvertretern, er werde die Anweisung des Präsidenten umsetzen. Ferner teilte er mit, Kanime und Kahimise würden spätestens heute schriftlich über ihre Wiedereinstellung informiert und sollten morgen wieder zum Dienst antreten. Er wollte sich jedoch nicht festlegen, ob die gegen sie eingeleiteten Untersuchungen wegen angeblichen Fehlverhaltes fortgesetzt oder eingestellt werden würden.

Darüber hinaus wollte er nicht darüber spekulieren, welche Auswirkungen die Anordnung des Präsidenten auf den andauernden Rechtsstreit zwischen dem Stadtrat und Kahimise am Obergericht haben werde. Dort konnte Kahimise am Dienstag per Eilantrag eine einstweilige Verfügung erwirken, die es dem Stadtrat untersagte, ein geplantes Treffen abzuhalten, bei dem erneut über seine zwischenzeitlich aufgehobene Suspendierung hätte beraten werden sollen.

Die Stadtverwaltung wirft Kahimise vor, er habe sich von der Stadt unerlaubt 150000 N$ Finanzhilfe für eine Fortbildung, samt dazugehöriger Urlaubstage und Spesen für eine mit dem Studium verbundene Reise nach Frankreich erschlichen und

auf Kosten der Stadt ein Fahrzeug samt Chauffeur zur privaten Nutzung angeschafft, obwohl er bereits über vier Fahrzeuge und eine monatliche Transportzulage von 32000 N$ verfüge.

Bei Kanime sind die Vorwürfe weniger konkret, kreisen aber im Kern um den Vorwurf, er habe eigenmächtig Ausgaben genehmigt, die nicht im Haushalt der Stadt veranschlagt worden seien und damit seine Kompetenzen überschritten.

Gleiche Nachricht

 

Swakopmunder IPC-Stadträtin suspendiert

vor 2 tagen - 22 Oktober 2021 | Politik

Von Toivo Ndjebela und Katharina Moser, Windhoek Wie der Radiosender Eagle FM berichtete, hat die Partei Independent Patriots for Change (IPC) ein weiteres Stadtratsmitglied suspendiert....

Verweis für LPM-Duo

vor 2 tagen - 22 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (bw) – Trotz einiger Einwände der Opposition hat die Nationalversammlung mit der SWAPO-Mehrheit den Bericht über das ungebührliche Betragen von zwei LPM-Abgeordneten verbschiedet. Somit...

Geingob soll eine Villa in Portugal haben

vor 2 tagen - 22 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/km) - Präsident Hage Geingob hat die Behauptung von Professor Joseph Diescho zurückgewiesen, dass er eine Villa in Portugal besitze. „Jemand sagt, ich habe...

Zahlreiche Schwangerschaften unter Schülerinnen

vor 2 tagen - 22 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (jms/km) - Während der Anhörungen im Parlament zur Reform des Abtreibungsgesetzes hat das Bildungsministerium mitgeteilt, dass nach der Wiedereröffnung der Schulen im August 2020...

Farmer entlastet durch Verzicht auf Bodensteuer

vor 2 tagen - 22 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (bw) – Farmern wird die Bodensteuer für das Haushaltsjahr 2019/2020 erlassen. Die Nationalversammlung hat einem dementsprechenden Antrag von Landwirtschaftsminister Schlettwein zugestimmt.Schlettwein sagte, die sozio-ökonomischen...

Gesetz für Zugang zu Information an Ausschuß verwiesen

vor 2 tagen - 22 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (bw) – Der Gesetzentwurf, der Bürgern den Zugang zu Informationen von staatlichen Instanzen und dem Privatsektor erleichtern soll, wurde nicht verabschiedet. Stattdessen ist der...

Parteien brechen das Gesetz

vor 3 tagen - 21 Oktober 2021 | Politik

Von Katharina Moser, WindhoekIn ihrem jüngsten regelmäßig erscheinenden Bericht zur namibischen Demokratie hat das Institut für Öffentliche Politforschung scharfe Kritik an der finanziellen Transparenz der...

Gesundheitsministerium fordert Legalisierung der Abtreibung

vor 4 tagen - 20 Oktober 2021 | Politik

Von Jana-Mari Smith und Katharina Moser, Windhoek Das namibische Gesundheitsministerium drängt die Regierung, sichere Abtreibungen in Namibia zu legalisieren. Dies ist das Ergebnis des zweiten...

Ampel-Parteien rüsten sich für Koalitionsverhandlungen

vor 4 tagen - 19 Oktober 2021 | Politik

Berlin (dpa) - Nach der Zustimmung ihrer Parteigremien bereiten sich SPD, Grüne und FDP auf den Beginn von Koalitionsverhandlungen vor. Die Gespräche könnten noch in...

Anhörungen zum Abtreibungsgesetz im Parlament

vor 5 tagen - 19 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (jms/km) - Gestern haben die historischen Anhörungen zum namibischen Abtreibungsgesetz im Parlament begonnen. Verfechter der Kampagne, die die Legalisierung der Abtreibung fordern, plädierten vor...