01 August 2017 | Lokales

Geht ins Ohr, bleibt im Kopf - und schmiegt sich ins Herz

„Zum 5. Geburtstag wünscht Varta Namibia alles Gute. Hitradio Namibia trägt zu unserem Erfolg bei und wir wünschen Euch noch SEHR viele tolle Jahre. Bleibt so wie ihr seid - SPITZE.“ Die Botschaft von Harald Bartsch, VARTA Batteries, ist nur eine von vielen, die Hitradio Namibia in diesen Wochen erhält. Am 1. August wird Namibias einziger deutschsprachiger Privatsender fünf Jahre alt.

Gegründet 2012 von Hörfunk-Journalist Wilfried Hähner und seiner Geschäftspartnerin Sybille Rothkegel, hat sich der Sender in die Herzen seiner Hörerinnen und Hörer geschmiegt. Sogar über die Landesgrenzen hinaus hat Hitradio Namibia eine begeisterte Fangemeinde - mit rund 40000 Website-Besuchern im Monat und über 16300 Facebook-Fans. Das Erfolgsrezept besteht aus Namibias bestem Musikmix mit alten und neuen Hits, kurzen und informativen Moderationen und Interviews, stündlich neuen Nachrichten und professionell produzierten Werbespots.

Ohne die Werbepartner wäre dieser Erfolg allerdings nicht möglich. Und umgekehrt: Ohne Hitradio Namibia wäre manch Werbepartner vielleicht nicht so erfolgreich. Denn über den Sender wird die kaufkräftige Hauptzielgruppe der Deutschsprachigen in Namibia zu 80 Prozent erreicht - ob im Großraum Windhoek, in den Küstenorten Walvis Bay, Swakopmund und Henties Bay oder in den Ortschaften Otjiwarongo und Tsumeb. In Gebieten ohne UKW-Empfang kann man Hitradio Namibia via Infokanal auf dem deutschen Satelliten-Fernsehen Satelio hören; das nutzen vor allem viele Farmer. Hinzu kommen viele nicht-deutschsprachige Hörer, die die Musik genießen. Gegen Ende des Jahres soll ein Transmitter in Oshakati hinzukommen.

„Geht ins Ohr, bleibt im Kopf“: Der Slogan bringt es in zwei Sekunden auf den Punkt. Radiowerbung ist erfolgreich, da man die Botschaft so mühelos aufnimmt und sich durch die Wiederholung gut merkt, vor allem, wenn sie von einer eingängige Melodie begleitet wird. Nicht umsonst greifen Hörfunk- (und Fernseh-) Werbeexperten gerne auf Hitmelodien zurück, früher auch sehr treffend als „Ohrwürmer“ bezeichnet.

Probe aufs Exempel: Wer hat nicht den hallenden Klang von „Omnitel Namibia“ im Kopf? „In der heutigen Zeit ist Werbung jeglicher Art enorm wichtig. Wir sind stolz, unsere Werbung über Hitradio senden zu können, und haben dadurch viele neue Kunden gewonnen. Durch die freundliche Hilfe der Mitarbeiter von Hitradio wurden unsere Werbespots schnell, problemlos und fehlerfrei erstellt. Ein wirklich erstklassiger Sender, den ich jedem weiter empfehle“, so Harald Grünewald von Omnitel Namibia.

Auch viele weitere der über 60 Werbepartner sind Hörerinnen und Hörern von Hitradio Namibia ein Begriff, darunter Jac Mat, Bank Windhoek, Capricorn Asset Management, Wealth Management Services, M&Z Motors, African Marketing und Cymot. Nicht zu vergessen die Reisebranche, die u.a. mit der Heinitzburg, dem Hotel Deutsches Haus, Windhoek Country Club Resort and Casino / Swakopmund Hotel & Entertainment Centre und der Gondwana Collection Namibia vertreten ist. Sie erreicht nicht nur die deutschsprachigen Touristen, die in ihrem Mietwagen mit Hitradio Namibia im Ohr durch das Land fahren, sondern auch die Website-Besucher, Livestream-Hörer und Facebook-Fans.

Thomas Müller von der Online-Marketing-Firma Rainmaker fasst es zusammen: „Hitradio Namibia ist eine ideale Plattform, um aktuelle Informationen, Tipps und Trends mit großer Reichweite in der Reisebranche zu kommunizieren und zugleich einen nachhaltigen Wert für die Hörer zu schaffen. Wir danken dem Hitradio Namibia Team für die exzellente Zusammenarbeit in den letzten Jahren und wünschen alles Gute zum fünften Geburtstag.“

Hitradio Namibia bedankt sich mit einem großen Geburtstags-Gewinnspiel mit rund 50 Preisen, darunter ein Flug für zwei Personen in der Business Class von Air Namibia nach Frankfurt (und zurück), vier Übernachtungen für zwei Personen in einer Lodge von Gondwana sowie ein Überraschungs-Dinner für acht Personen in der Heinitzburg (mehr auf www.hitradio.com.na). Zu hören ist Hitradio Namibia im Großraum Windhoek (99,5 FM), an der zentralen Küste (97,5 FM), in Tsumeb (90,4 FM) und Otjiwarongo (90,0 FM) sowie per Live-Stream.

Sven-Eric Stender (Bush Telegraph)

Gleiche Nachricht

 

Opuwo im Fokus

vor 7 stunden | Lokales

Windhoek (fis) – In der heutigen Ausgabe der Allgemeinen Zeitung liegt eine 4-seitige Sonderveröffentlichung zu Opuwo bei. Der Ort im Nordwesten des Landes ist einer...

„Tourismus“-Journal in der AZ

vor 9 stunden | Lokales

Windhoek (fis) – Nicht verpassen: Wer heute die Allgemeine Zeitung kauft, erhält gratis die druckfrische Ausgabe des Magazins „Tourismus Namibia“. In der Oktober-Edition geht es...

Belehrung für Lokalbehörden

vor 17 stunden | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekIn einem an Regionalgouverneure und die Ministerin für städtische und ländliche Entwicklung, Sophia Shaningua, gerichteten Schreiben weist Shangala einleitend darauf hin, dass...

„Ernsthaftes Ernährungsproblem“

vor 1 tag - 16 Oktober 2017 | Lokales

Von Nina Cerezo, WindhoekNoch im aktuellen Finanzjahr soll aus Theorie Praxis werden: Das im August 2016 vom Kabinett verabschiedete Konzept zur Wohlstandsumverteilung und Armutsbekämpfung wurde...

Die Explosion gebändigt

vor 4 tagen - 13 Oktober 2017 | Lokales

Von Stefan Fischer, WindhoekDas Video mit dem Titel „ExploSpot 18/06/2015“ ist gerademal eine Minute lang. Es zeigt eine große Röhre mit Fenstern, ca. 15 Meter...

Zwangsabriss war illegal, jetzt folgt die Entschädigung

vor 5 tagen - 12 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek/Katima Mulilo (fis) • Der jüngste Abriss von angeblich illegal errichteten Häusern in Katima Mulilo war illegal. Der Stadtrat habe „eingestanden, dass er in diesem...

Eröffnung von Oranjemund nun am 21. Oktober

vor 5 tagen - 12 Oktober 2017 | Lokales

Oryxantilopen stehen auf einer Straße mitten im Wohnviertel von Oranjemund. Die für den 14. Oktober geplante und dann abgesagte offizielle Eröffnung dieser Stadt findet nun...

Häuserabriss war illegal

vor 5 tagen - 11 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek/Katima Mulilo (fis) – Die Ministerin für städtische und ländliche Entwicklung, Sophia Shaningwa, hat heute in der Nationalversammlung eingeräumt, dass der jüngste Abriss von angeblich...

Deutsche Ministerin besucht Namibia

vor 6 tagen - 11 Oktober 2017 | Lokales

Die baden-württembergische Landesministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer (l.), hat vergangene Woche Windhoek besucht. Wie die deutsche Botschaft in einer Pressemeldung bekannt gab,...

Chaos verzögert Abflug nach Köln

vor 6 tagen - 11 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek/Köln (fis) - Das Chaos am Hosea-Kutako-Flughafen bei Windhoek infolge der biometrischen Datenerfassung dauert an manchen Tagen immer noch an. Während manche Passagiere von einer...