14 Januar 2021 | Lokales

Gegenseitige Schuldzuweisungen

Gemeinde demonstriert - Shoprite wirft NAFAU Regelverstöße vor

Immer mehr Gemeindemitglieder schlagen sich auf die Seite der streikenden Shoprite-Mitarbeiter. Die Affirmative Repositioning Partei ruft landesweit sogar zu einer Besetzung der Geschäfte auf. Indessen wirft Shoprite der Gewerkschaft NAFAU vor, sich nicht an die Streikvereinbarungen zu halten.

Von NMH und Steffi Balzar, Windhoek

Gemeindemitglieder in Mariental schlossen sich gestern den streikenden Mitarbeitern der Supermarktkette Shoprite & Checkers an. Aufgebrachte Gemeindemitglieder in Tsumeb warfen dem Unternehmen am Dienstag unterdessen vor, gegen eine kürzlich erwirkte gerichtliche Anordnung zu verstoßen und die Streikenden verbotenerweise durch Saisonarbeiter zu ersetzten. Sie besetzten die Shoprite-Filiale des Ortes, die daraufhin vorerst schließen musste. Die unlängst zur politischen Partei avancierte Aktivistengruppe Affirmative Repositioning (AR), gab unterdessen am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt, dass sie die Gewerkschaft NAFAU (Namibian Food and Allied Workers Union) in ihrem Kampf und Streik gegen Shoprite in Namibia unterstützt. Nach Angaben des AR-Sprechers, Simon Amunime, traf sich die Partei am Montag mit der NAFAU-Führung und erzielte eine Kooperationsvereinbarung. „Wir fordern unsere Aktivisten im ganzen Land auf, alle Geschäfte, die Teil der Shoprite-Gruppe sind, zu besetzten“, hieß es ferner.

In einem Schreiben an NAFAU forderte Shoprite diese unterdessen am Montag dazu auf, dafür zu sorgen, dass die Streikenden die unterzeichneten Streikvereinbarungen einhalten. Der gesetzliche Vertreter der Shoprite-Gruppe gab an, dass NAFAU nicht auf die Aufforderung reagiert habe und die Firma den Fall daher vor das Arbeitsgericht bringen werde. Streikende Shoprite-Mitarbeiter, Gewerkschaftsvertreter und Sympathisanten hätten während des noch stets andauernden Streiks, der am 23. Dezember begann, angeblich mehrere Verstöße gegen das Streikabkommen begangen, darunter auch Einschüchterungsversuche und Störungen des Betriebsablaufs. Das Unternehmen hat insgesamt fünf Briefe verschickt, den ersten bereits am 23. Dezember. „Obwohl NAFAU genügend Zeit und Gelegenheit dazu hatte, wurde das Verhalten nicht korrigiert“, heißt es in dem Schreiben.

So musste Shoprite in Okahandja beispielsweise am Montag schließen, weil die Streikenden die Betriebsabläufe störten und die nicht-streikenden Mitarbeiter einschüchterten. „Der Filialleiter wurde von einem Gewerkschaftsvertreter angegriffen“, heißt es ferner. In den Shoprite-Geschäften in Keetmanshoop, Rehoboth und in der Hauptstraße von Windhoek sollen streikende Mitarbeiter ebenfalls den Betrieb gestört und ihre arbeitenden Kollegen aufgefordert haben, das Geschäft zu verlassen. In einem Checkers in Swakopmund sei Kunden der Zugang zu dem Laden verwehrt worden, wobei in einem Shoprite in der Küstenstadt bei den Tumulten ein Kunde verletzt worden sei. Die Streikenden hätten auch das Entladen von Lieferfahrzeugen verhindert. Dem Schreiben zufolge besetzten Streikende zudem den Haupt- und den Personaleingang von einem Shoprite-Geschäft in Rundu. Ein NAFAU-Vertreter hatte offenbar zu einem Angriff der Geschäftsführer und dem nicht-streikenden Personal aufgerufen.

Die unterzeichnete Streikvereinbarung sieht jedoch vor, dass Streikende keinen Ein- oder Ausgang blockieren dürfen. Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten dürfen nicht belästigt werden oder in irgendeiner Form zu Schaden kommen. Darüber hinaus darf kein Teilnehmer des Streiks einen nicht-streikenden Mitarbeiter belästigen oder einschüchtern. Streikende müssen sich zudem für einen Treffpunkt entscheiden, der sich nicht innerhalb von 50 Metern von einem Zugangspunkt des Unternehmens befindet.

Gleiche Nachricht

 

Dieter Voigts ist verstorben

vor 17 stunden | Lokales

Windhoek (ste) • Dieter Voigts aus der bekannten namibischen Voigts-Familie, die vor allem als Besitzer des 1892 gegründeten Groß- und Kleinhandelbetriebs Wecke & Voigts bekannt...

Lilien stehen erneut in voller Blüte

vor 17 stunden | Lokales

Maritza Morgan von der Farm Sandhof, wo die Sandhof-Lilien außerhalb Maltahöhe nach guten Regenfällen vorkommen, gab auf Facebook bekannt, dass die Lilien in voller Blüte...

Gedenkfeier auf dem offenen Meer für Sean Loubser

vor 1 tag - 19 Januar 2021 | Lokales

Während einer bewegenden Zeremonie haben zahlreiche Surfer von der zentralen Küste am Samstag an ihren Freund Sean Loubser gedacht. Der bekannte Surfer aus Swakopmund ist...

Einkaufszentrum droht AR-Partei

vor 1 tag - 19 Januar 2021 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Das Walvis Bayer Dunes-Einkaufszentrum hat Anhängern der Partei AR gedroht, ihnen den Zutritt zum Einkaufszentrum zu verweigern. Mehrere AR-Anhänger hatten am...

Allgemeine Zeitung: In eigener Sache

vor 2 tagen - 18 Januar 2021 | Lokales

Windhoek (ste) - In den vergangenen Wochen hatten sich außergewöhnlich viele Grammatik- und Sprachfehler in die AZ geschlichen; Fehler, die einfach nicht hätten übersehen werden...

Shoprite verhandelt über Gehälter

vor 5 tagen - 15 Januar 2021 | Lokales

Windhoek (cr) - Der von der Gewerkschaft NAFAU (Namibian Food and Allied Workers Union) mit Unterstützung der Aktivistengruppe Affirmative Repositioning (AR) organisierte Protest gegen die...

Linden-Museum digitalisiert „Beutekunst“

vor 5 tagen - 15 Januar 2021 | Lokales

Von Jannik Läkamp, Windhoek Zum Start würden rund 2000 Objekte präsentiert. Ziel sei es, perspektivisch den gesamten Sammlungsbestand zu digitalisieren und ohne Einschränkungen online verfügbar...

Südafrika-Flüge gibt es weiterhin

vor 5 tagen - 15 Januar 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Obwohl Südafrika angesichts der Corona-Pandemie und den in die Höhe schnellenden Neuinfektionen sämtliche Landesgrenzen bis Mitte Februar geschlossen hat, bleibt der...

Warmer Atlantik lockt Hammerhaie, Marlin und Schwertwale

vor 6 tagen - 14 Januar 2021 | Lokales

Angesichts der besonders warmen Temperatur des Atlantischen Ozeans vor Namibias Küste trauen sich täglich viele Schwimmer an verschiedenen Stränden ins Wasser – am Dienstag wurde...

Deutsche Botschaft unterstützt Schüler

vor 6 tagen - 14 Januar 2021 | Lokales

Die Deutsche Botschaft in Windhoek unterstützt Namibia auch während der COVID-19 Pandemie weiterhin in den Bereichen Bildung und Sport. Das geht aus einem gestrigen Schreiben...