24 Februar 2017 | Natur & Umwelt

Gegend östlich von Swakopmund mit Müll verdreckt

Windhoek/Swakopmund (Nampa/ba) - Die östliche Zufahrt zur beliebten Küstenstadt Swakopmund ist mit Plastik und Papier vermüllt. Das verdreckte Gebiet zieht sich von der Polizei-Straßensperre Richtung Osten vorbei an Rossmund und an Nonidas.

Wie der Leiter des städtischen Gesundheitsdienstes der Swakopmunder Stadtverwaltung, Clive Lawrence, zu Wochenbeginn erklärte, stamme dass der Abfall höchstwahrscheinlich aus der informellen Siedlung DRC ganz in der Nähe und sei vom Wind in die Landschaft vor die Tore von Swakopmund transportiert worden. Viele Menschen, die sich dort zum Teil illegal angesiedelt haben, würden den Müll einfach in die Gegend wergfen.

„Wir haben die immer wiederkehrende Verschmutzung am östlichen Eingang notiert“, so Lawrence. Nach Angaben des Verwaltungsangestellten hat sich der Müll über einen Zeitraum von drei Monate an bestimmten Orten gesammelt. Unklar sei, wann die Gegend zuletzt gesäubert wurde.

„Normalerweise wird die Umgebung regelmäßig beräumt“, so Lawrence. Er erwähnte dabei diverse Initiativen, darunter das Projekt Shine, das im Juni 2016 gegründet worden sei. Lawrence lobte bei der Gelegenheit den Einsatz vieler freiwilliger Helfer, die „einen guten Job“ erledigen würden. „Wir entschuldigen uns für die Zustände, aber wir versichern, dass die richtigen Maßnahmen in die Wege geleitet werden, um eine saubere Stadt zu gewährleisten“, betonte Lawrence.

Das Stadtratsmitglied Juuso Kambueshe bezeichnete die Verschmutzung als störend. Er schlug vor, dass das Bewusstsein der DRC-Bewohner gegenüber Müll geschärft und strengere Maßnahmen für das Wegwerfen von Abfall eingeführt werden sollten. Er erklärte weiter, dass Plastiktüten in Supermärkte (mehr) Geld kosten sollten, um die Verwendung von Mehrzwecktaschen zu fördern.

Gleiche Nachricht

 

Fast geschafft: Weißer Riese aus Marmor nimmt Form an

vor 4 stunden | Natur & Umwelt

Windhoek (mls) – Wer in diesen Tagen an der Terrasse des Franko-Namibischen-Kulturzentrums (FNCC) vorbeifährt, kann es schon erkennen: Meterhoch ragt das Aluminiumhorn des kalkweißen Rhinozeros...

Kudu-Tollwut-Projekt geht in dritte Phase

vor 2 tagen - 15 August 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Das Kudu-Tollwut-Projekt geht in die dritte Phase. Wie der Landwirtschaftsverband (NAU) in seinem Newsletter Ende vergangener Woche mitteilte, hat die Lebendvieh-Produzenten-Organisation (LPO)...

Gift für Mensch und Tier

vor 6 tagen - 11 August 2017 | Natur & Umwelt

Von Milena Schwoge, Windhoek Einkaufen, einpacken, nach Hause tragen - alles in Plastiktüten. Gerade Spontaneinkäufe verleiten oft zum Griff zu den Gratis-Tragetaschen. Bis zu 200...

Umweltministerium hat Tierquäler gefunden

vor 6 tagen - 11 August 2017 | Natur & Umwelt

Vor einigen Tagen kursierte auf den sozialen Medien ein Video, in dem eine Oryx-Antilope von Männern mit Steinen beworfen wird, um sie auf diese Weise...

Öffentliche Meinung gefragt

vor 6 tagen - 11 August 2017 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek Es soll ein „hochmoderner Schlachthof“ für Esel und Rinder werden, dessen Produkte für den lokalen Markt und den Export nach China...

Elefanten zur Jagd freigegeben

vor 6 tagen - 11 August 2017 | Natur & Umwelt

Abschuss Windhoek (Nampa/ms) – Das Ministerium für Umwelt und Tourismus hat die Freigabe zum Abschuss von zwei Elefanten erteilt, die Infrastruktur in der Umgebung von...

Pro und Kontra zum Eselschlachthof

vor 6 tagen - 10 August 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek/Outjo (nic) – Das Vorhaben, einen Schlachthof für Esel in Outjo zu errichten, wurde bereits kontrovers diskutiert. Nun hat ein Beratungsunternehmen ein Dokument mit Hintergrundinformationen...

41 Schüsse für sechs Büffel

1 woche her - 10 August 2017 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek „Ich habe wirklich alles versucht den Leuten den Weg zu verbauen, damit sie diese schönen Tiere nicht einfach abknallen. Die reden...

17 Elefanten und 24 Nashörner tot

1 woche her - 10 August 2017 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, WindhoekLaut dem Minister für Umwelt und Tourismus, Pohamba Shifeta, zeigt die Zwischenbilanz hinsichtlich gewildeter Elefanten und Nashörner im aktuellen Jahr einen Rückgang...

Sechs Büffel mit 41 Schüssen erlegt

1 woche her - 09 August 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek/Waterberg (ste) - Christine Egger von der Wabi-Lodge versuchte am Dienstag alles in der Hoffnung sechs Büffel, die ihnen vom Waterberg-Plateaupark zugewandert waren zu...