30 September 2011 | Politik

Gedenkfeier mit zwei Schädeln abgehalten

Windhoek/Berlin - Die Mission der namibischen Delegation mit traditionellen Führern der Ovaherero/Ovambanderu und Nama in Berlin erreicht heute ihren Höhepunkt, wenn in der Universitätsklinik Charité 20 Nama- und Hereroschädel überreicht werden. Kazenambo Kazenambo, Minister für Jugend und Sport soll sie in Empfang nehmen.
Am gestrigen Gedenkgottesdienst, der von Bischof Dr. Zephania Kameeta geleitet wurde, habe kein deutscher Regierungsvertreter teilgenommen, wie der Korrespondent Henning Hintze der AZ aus Berlin mitteilt. Kazenambo hat sich gegenüber Pressevertretern befremdet darüber geäußert, dass seine Delegation bisher nicht offiziell vom Auswärtigen Amt in Berlin begrüßt wurde. Bei der Schädelübergabe ist heute nur die Staatsministerin Cornelia Pieper (FDP) vom Auswärtigen Amt angesagt.

Im Gedenkgottesdienst in Berlins Matthäuskirche gestern Nachmittag waren erstmals zwei der 20 Totenschädel öffentlich zu sehen, an denen in der Kolonialzeit wissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt wurden. Am Mittwochabend hatten in einer Veranstaltung mehrerer zivilgesellschaftlicher Organisationen im Berliner Haus der Kulturen, an der auch Bundestagsabgeordnete der SPD, der Linkspartei und der Grünen teilnahmen, während die Regierungsaprteien CDU und FDP nicht vertreten waren, mehrere Teilnehmer die Forderung erhoben, dass sich der deutsche Bundespräsident und der Bundestag für den "Völkermord an den Herero offiziell entschuldigen" müsse. Professor Reinhart Kössler, hatte den Abend mit einem kritischen Einführungsreferat eingeleitet, in dem er nicht mit Kritik an der deutschen Bundesregierung wegen ihres Umgangs mit den Kriegsfolgen sparte, die als Völkermord dargestellt werden.
Inzwischen hat das Informationsministerium für Mittwoch, 5. Oktober, ein Requiem-Zeremoniell auf dem Heldenacker südlich von Windhoek angekündigt, wozu Sonderbusse eingesetzt werden, die ab 6.30 Uhr aus sieben Ortsteilen von Katutura Teilnehmer anfahren werden. Nach Ankunft der Delegation aus Berlin am 4. Oktober sollen die Schädel im Garten des Tintenpalasts für die Öffentlichkeit aufgebahrt liegen.

Gleiche Nachricht

 

Hardap-Region demonstriert gegen Wambo

vor 1 tag - 21 Juli 2017 | Politik

Windhoek/Mariental (NMH/ste) - Einwohner von mindestens acht Ortschaften - Kalkrand, Aranos, Hoachanas, Stampriet, Gochas, Rehoboth, Mariental und Daweb - wollen heute Morgen an einem Protestmarsch...

Swanu bleibt Sozialismus treu

vor 1 tag - 21 Juli 2017 | Politik

Windhoek (ste) - Der Partei-Präsident der South West Africa National Union (Swanu), Dr. Tangeni Iijambo, hatte in dieser Woche zu einer Pressekonferenz geladen und...

Spardruck bleibt trotz Erholung

vor 2 tagen - 20 Juli 2017 | Politik

Von Clemens von Alten, WindhoekAm vergangenen Freitag hatte Finanzminister Calle Schlettwein sein Personal zu einer Generalversammlung einberufen und dabei einen Lagebericht gegeben: „2017 und das...

„Unnötige Verzögerung“

vor 4 tagen - 18 Juli 2017 | Politik

Von C. Sasman und S. Fischer, Windhoek Am kommenden Freitag (21. Juli) sollte die nächste Anhörung vor dem US-Gericht in New York stattfinden, bei dem...

Integrität der Konsultation hinterfragt

vor 4 tagen - 18 Juli 2017 | Politik

Windhoek (ste) • Als Einstieg zur langerwarteten zweiten Landreformkonferenz, die vom 18. bis 22. September 2017 stattfinden soll, wollte das Ministerium für Landreform...

Kein Ergebnis vor der Wahl

vor 5 tagen - 17 Juli 2017 | Politik

Von Stefan Fischer, Windhoek/Berlin/Hamburg Laut der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) meint Polenz, dass mit dem Abschluss der Verhandlungen nicht bis September zu rechnen ist. Ursprünglich hatte...

Nujoma ändert die Meinung

1 woche her - 13 Juli 2017 | Politik

Windhoek (ste) - Die Vorbereitungen und Anhörungen in den verschiedenen Regionen Namibias sind im vollen Gang. Am Montag hatte der Minister für Landreform, Utoni Nujoma,...

„Das funktioniert nicht“

1 woche her - 13 Juli 2017 | Politik

Windhoek (fis) • Nachdem die Oppositionspartei DTA die staatliche Sendeanstalt NBC scharf angegriffen und ihr u.a. Misswirtschaft vorgeworfen hat, weil sie mit ihrem Geld nicht...

NBC weist Vorwürfe zurück

1 woche her - 11 Juli 2017 | Politik

Windhoek (fis) – Die staatliche Sendeanstalt NBC hat die gestern von der Oppositionspartei DTA erhobenen Vorwürfe der Misswirtschaft zurückgewiesen. In einer schriftlichen Erklärung teilte NBC...

Landkonferenz bahnt sich an

1 woche her - 11 Juli 2017 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Während des Monats Juli 2017 wird das Ministerium für Landreform alle denkbaren Interessenträger in allen 14 Regionen Namibias zu ihrer Meinung...