30 September 2011 | Politik

Gedenkfeier mit zwei Schädeln abgehalten

Windhoek/Berlin - Die Mission der namibischen Delegation mit traditionellen Führern der Ovaherero/Ovambanderu und Nama in Berlin erreicht heute ihren Höhepunkt, wenn in der Universitätsklinik Charité 20 Nama- und Hereroschädel überreicht werden. Kazenambo Kazenambo, Minister für Jugend und Sport soll sie in Empfang nehmen.
Am gestrigen Gedenkgottesdienst, der von Bischof Dr. Zephania Kameeta geleitet wurde, habe kein deutscher Regierungsvertreter teilgenommen, wie der Korrespondent Henning Hintze der AZ aus Berlin mitteilt. Kazenambo hat sich gegenüber Pressevertretern befremdet darüber geäußert, dass seine Delegation bisher nicht offiziell vom Auswärtigen Amt in Berlin begrüßt wurde. Bei der Schädelübergabe ist heute nur die Staatsministerin Cornelia Pieper (FDP) vom Auswärtigen Amt angesagt.

Im Gedenkgottesdienst in Berlins Matthäuskirche gestern Nachmittag waren erstmals zwei der 20 Totenschädel öffentlich zu sehen, an denen in der Kolonialzeit wissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt wurden. Am Mittwochabend hatten in einer Veranstaltung mehrerer zivilgesellschaftlicher Organisationen im Berliner Haus der Kulturen, an der auch Bundestagsabgeordnete der SPD, der Linkspartei und der Grünen teilnahmen, während die Regierungsaprteien CDU und FDP nicht vertreten waren, mehrere Teilnehmer die Forderung erhoben, dass sich der deutsche Bundespräsident und der Bundestag für den "Völkermord an den Herero offiziell entschuldigen" müsse. Professor Reinhart Kössler, hatte den Abend mit einem kritischen Einführungsreferat eingeleitet, in dem er nicht mit Kritik an der deutschen Bundesregierung wegen ihres Umgangs mit den Kriegsfolgen sparte, die als Völkermord dargestellt werden.
Inzwischen hat das Informationsministerium für Mittwoch, 5. Oktober, ein Requiem-Zeremoniell auf dem Heldenacker südlich von Windhoek angekündigt, wozu Sonderbusse eingesetzt werden, die ab 6.30 Uhr aus sieben Ortsteilen von Katutura Teilnehmer anfahren werden. Nach Ankunft der Delegation aus Berlin am 4. Oktober sollen die Schädel im Garten des Tintenpalasts für die Öffentlichkeit aufgebahrt liegen.

Gleiche Nachricht

 

Wasserversorgung wird teuer

vor 9 stunden | Politik

Von Elvira Hattingh und Frank Steffen, Windhoek In Zukunft gilt es Wasser aus den namibischen Grenzflüssen abzupumpen oder Salzwasser aufzubereiten, damit Wasser in die zentralen...

Beschleunigte Zollabfertigung

vor 2 tagen - 28 Februar 2017 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Der Minister für Industrie, Handel und Kleinhandel-Entwicklung, Immanuel Ngatjizeko, hatte gestern alle Interessenträger und Teilnehmer am grenzübergreifenden Handel, zu einer Tagung...

Schlechte Dienstleistung angeprangert

vor 2 tagen - 28 Februar 2017 | Politik

Von Marc Springer WindhoekDiejenigen, die unsere Arbeit in Frage stellen, konzentrieren sich unter anderem auf die Tatsache, dass unser Staatsdienst kopflastig ist“, erklärte Geingob gestern...

Japan gibt Lebensmittel

vor 2 tagen - 28 Februar 2017 | Politik

Windhoek (fis) • Die japanische Regierung hat Namibia die Lieferung von Lebensmitteln im Wert von knapp 4,6 Millionen Namibia-Dollar zugesagt. Dabei handele es sich um...

Große Feier in Rundu

vor 2 tagen - 27 Februar 2017 | Politik

Windhoek/Rundu (fis) – Die zentrale (staatliche) Feier zu Namibias Unabhängigkeit am 21. März wird dieses Jahr in Rundu (Region Kavango-Ost) stattfinden. Das teilte das Informationsministerium...

Große Feier in Rundu

vor 2 tagen - 27 Februar 2017 | Politik und Nationale Nachrichten

Windhoek/Rundu (fis) – Die zentrale (staatliche) Feier zu Namibias Unabhängigkeit am 21. März wird dieses Jahr in Rundu (Region Kavango-Ost) stattfinden. Das teilte das Informationsministerium...

Papierlose Zollabfertigung

vor 2 tagen - 27 Februar 2017 | Politik

Windhoek (ste) – Bei einer öffentlichen Versammlung, die sich mit der Umsetzung einer einheitlichen Zollabfertigung beim Importieren und Exportieren von Gütern (und derer angeschlossenen...

IPPR zu Zeugenschutz-Gesetzentwürfen

vor 6 tagen - 24 Februar 2017 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Das namibische Institut für Politforschung (IPPR) heißt die Vorlegung der beiden Gesetzentwürfe zum Schutz von Zeugen sowie der sogenannten „Whistle-blowers“ (Informationszuträgern)...

Nationalrat lässt PPP-Gesetzentwurf durchfallen

vor 6 tagen - 24 Februar 2017 | Politik

Windhoek (fis) - Die Pleite hatte sich bereits angedeutet: Der Nationalrat hat den Gesetzentwurf zu öffentlich-privaten Partnerschaften (PPP) zu Wochenbeginn abgelehnt. Den Politikern fehlt es...

Extreme Strafen für Wilderer

1 woche her - 22 Februar 2017 | Politik

Von Stefan Fischer, Windhoek Umweltminister Pohamba Shifeta hat die Novelle des Gesetzes (Nature Conservation Ordinance), das von 1975 stammt, gestern Nachmittag in der Nationalversammlung in...