03 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Galgenhumor fehl am Platz

Wer das idyllische Küstenörtchen schon mal besucht hat, kennt ihn, den Galgen von Henties Bay. Prominent ragt der obskure Holzstamm am nördlichen Ende des Gewerbeviertels zwischen unschuldigen Zierpflanzen hervor und überblickt den Golfplatz.

Der Galgen ist für viele Einwohner und Besucher ein richtiges Wahrzeichen. Schließlich wurde er von den ersten beiden dauerhaften Henties Bayern, Frank Atkinson and Willie Cilliers, im Jahr 1978 errichtet, wie der örtliche Tourismusverband im Internet erklärt. Die beiden Männer hätten den alten Baumstamm mit der Henkersschlinge versehen als „freundliche, aber konsequente Warnung“, damit Strand und Straßen sauber bleiben.

„Das ist der typische Humor der Afrikaner und sollte nicht mit negativen Ereignissen wie echten Hinrichtungen oder Sklaverei (die, nur so nebenher, nicht zur Geschichte Namibias gehört) assoziiert werden“, heißt es wortwörtlich auf der Homepage der Henties Bay Tourism Association, die so eher ungeschickt versucht, die Symbolik eines Galgens angesichts immer wiederkehrender Kritik zu beschönigen.

Seit 1978 hat ein gewaltiger gesellschaftlicher Wandel stattgefunden, der auch vor den in der Gesellschaft akzeptierten Normen und Werten keinen Halt macht. Das Apartheitsregime hat Menschen noch hinrichten lassen, während in Namibia die Todesstrafe im Jahr 1990 infolge des Befreiungskampfes bewusst für verfassungswidrig erklärt wurde.

Ist es da wirklich verwunderlich, dass ein Galgen heute mit anderen Augen betrachtet wird? Dass so ein Objekt nach über 40 Jahren zwangsläufig negativ belastet ist, und zwar ganz unabhängig von dessen vermeintlich ursprünglichen Bedeutung? Dass es womöglich über Geschmacksgrenzen hinausgeht, jemandem auch nur scherzhaft mit dem Tod zu drohen, gerade im kontemporären Kontext Namibias?

So wie sich eine Gesellschaft verändert, müssen sich ihre Facetten immer aufs Neue dem Test der Zeit stellen, und vor dieser Prüfung steht auch der Galgen von Henties Bay.

Clemens von Alten

Gleiche Nachricht

 

Darlehen Ja - Sparen Nein

vor 3 tagen - 30 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Der namibische Finanzminister Iipumbu Shiimi hat bestimmt kein einfaches Amt angetreten. Nach wie vor trifft die Regierung keine Schuld an der COVID-19-Pandemie, aber der Umgang...

Von der Flucht vor dem Virus

vor 5 tagen - 28 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Man kann sich nicht langfristig vor einem Virus verstecken. Man kann Schulen schließen, Ausgangssperren verhängen, Reiseverbote verfügen. Man kann versuchen, Menschenansammlungen zu unterbinden, über Abstands-...

Wer den Schaden hat…

1 woche her - 24 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

…braucht für den Spott nicht zu sorgen. So besagt es eine alte Weisheit, die durchaus Bestand hat. Aber was, wenn der Schaden selbstverschuldet ist? Der...

Mangel an Medien-Finesse

1 woche her - 23 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Der Minister für Gesundheit und Sozialdienste, Dr. Kalumbi Shangula, wurde dringend nach Walvis Bay eingeladen. Seiner Ablehnung dieser Einladung folgte prompte Kritik: der Minister sei...

Wenn nicht endemisch, was dann?

1 woche her - 20 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Der namibische Präsident hat wiederholt behauptet, dass die Korruption in Namibia nicht als endemisch beschrieben werden könne. Der Duden spricht von dem Wort endemisch als...

Fehlendes Verständnis entlarvt

vor 2 wochen - 16 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Mit derselben Überzeugung mit der Versöhnungsgespräche über die sogenannten Lubango-Löcher der SWAPO in Angola (vor der namibischen Unabhängigkeit) gefordert werden, sollte den Herero und Nama...

Verworrene Welt

vor 2 wochen - 16 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Welch frischer Wind in Stefan Fischers Kommentar zur 7minütigen Schweigezeit zum Thema „White Lives Matter Too“, von Oberschülern meiner alten Penne in Windhoek nach dem...

Umstände in den USA erklären

vor 2 wochen - 16 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Ich habe den interessanten Brief von Herrn Stefan Fischer gelesen, und möchte die Umstände hier bei uns in den USA erklären. Als ich vor einigen...

Sport nach Corona neu erfinden?

vor 2 wochen - 14 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Wenn in heutigen Zeiten vom sportlichen Wettkampf berichtet wird, kommt vor allem immer wieder der philosophische Aspekt ins Spiel. Muss sich der Profisport neu erfinden?...

Diese Krankheit ist kein Witz

vor 3 wochen - 08 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Am Montagnachmittag erklärte Präsident Hage Geingob: „Diese Krankheit ist kein Witz - diese Krankheit ist schlimm. Millionen sterben daran.“ Recht hat er, und darum sollte...